Solidarität mit den Antifaschisten in der Ukraine!

Demonstration 18.00 Uhr Kottbusser Tor, Berlin-Kreuzberg

- von RF  -

A m Freitag den 02. Mai wurden im südukrainischen Odessa über 40 Menschen ermordet, als Faschisten und sog. “Pro-EU-Maidan-Aktivisten” das Gewerkschaftshaus der Stadt in Brand setzten.

In dem Gewerkschaftshaus hatten Antifaschisten und Gewerkschafter vor dem faschistischen Mob Zuflucht gesucht, den das NATO-Putsch-Regime in Kiew mit Bussen nach Odessa gekarrt hatte, um die dortige Bevölkerung einzuschüchtern.

Nein zu nationalem und imperialem Faschismus

Rund 40 Menschen starben in den Flammen oder beim Sprung aus dem Gebäude. Die NATO und ihr illegales Marionetten-Regime, das durch USA/NATO und deren imperialer Institution EU (Europäische Union) organisiert und bezahlt wird [1] [2], wollen um jeden Preis verhindern, das sich auch in Odessa der demokratische Widerstand für eine Volksabstimmung gegen die Faschisten in Kiew konstituiert.

Friedenstaube - Raus aus der NATO!Unter den Todesopfern befinden sich neben Gewerkschaftern vor allem Mitglieder der Kommunistischen Partei der Ukraine (KPU) und der antifaschistischen und sozialistischen Organi-sation Borotba.
Insgesamt kamen bei den Angriffen in Odessa nach aktuellen Zahlen 46 Menschen ums Leben.

Aus Bestürzung über dieses faschistische Massaker und aus Solidarität mit den antifaschistischen Kräften in der Ukraine rufen wir am
Sonntag den 04. Mai
zu einer Gedenkdemonstration
Solidarität mit den Antifaschisten in der Ukraine!
um 18.00 Uhr
am U-Bahnhof Kottbusser Tor in Berlin-Kreuzberg auf.

Die BRD-Regierung trägt mit ihrer Politik der gezielten Destabilisierung und der Unterstützung faschistischer Kräfte in der Ukraine Mitverantwortung für dieses Massaker.

Wandelt Wut und Trauer zu Widerstand! Kein Vergeben – Kein Vergessen!
Raus aus der NATO!

Bericht vom Abend

Trotz kurzfristiger Mobilisierung fanden sich am Sonntagabend rund 800 Antifaschisten am Kottbusser Tor in Berlin-Kreuzberg ein. Aktivisten verschiedener linker Organisationen und nicht organisierte Demokraten einte die Solidarität mit den Antifaschisten in der Ukraine, die durch das NATO-Putsch-Regime verfolgt werden und deren Leben bedroht ist und insbesondere mit den Opfern des faschistischen Massakers in Odessa am Freitag.

Solidarität mit den Antifaschisten in der Ukraine! Demonstration Berlin 04.05.2014

Solidarität mit den Antifaschisten in der Ukraine! Demonstration Berlin 04.05.2014

In Redebeiträgen wurde hervorgehoben, dass auch die CDU/SPD Bundesregierung ein Regime an der Macht hält, an dem Kräfte wie die faschistische Partei Swoboda und die faschistische Schlägertruppe Rechter Sektor beteiligt sind.

Verurteilt wurde auch die militärische Offensive der NATO-Putschisten gegen die antifaschistische und föderalistische Widerstandsbewegung im Osten und Süden der Ukraine. Als einzige Politikerin der sog. Linkspartei zeigte sich die Bundestagsabgeordnete Sevim Dağdelen und rief zu internationaler Solidarität mit dem antifaschistischen Widerstand in der Ukraine auf.

NATO: Der offene Aufmarsch, Ernst Busch und das Erich Weinert Ensemble

Odessa, Ukraine - Zensiert by NATO

Odessa, Ukraine – Zensiert by NATO

mehr Nachrichten zum Thema #UKRAINE

→ Ukraine: Antifaschisten schlagen NATO-Söldner zurück – Timoschenko rechtfertigt faschistisches Massaker in Odessa, 04.05.2014
→ Odessa: Faschisten brennen Gewerkschaftshaus nieder – 38 Tote, 02.05.2014
→ NATO-Faschisten greifen Slawjansk an, Militär gegen das Volk – Antifaschisten schiessen zwei Hubschrauber der NATO-Söldner ab, 02.05.2014
→ Sanktionen der NATO-Staaten dienen dem imperialen Krieg, 29.04.2014
→ Lugansk ruft unabhängige Volksrepublik aus – Antifaschisten lehnen NATO-Putsch-Regime in Kiew ab, 28.04.2014
→ NATO-Agenten in Slawjansk (Ukraine) verhaftet, 28.04.2014
→ Ukraine: NATO-Faschisten schiessen auf Volk, 24.04.2014
→ Wladimir Putin: Brief an 18 europäische Regierungschefs – Informationen bezüglich der ukrainischen Gasschuld an Russland, 14.04.2014
→ Ukraine: Sondereinheit Alpha verweigert Befehl des Putsch-Regimes, 11.04.2014
→ Faschisten stürmen KP-Büro im westukrainischen Rowno, 11.04.2014
→ Ukraine-Berichte ARD/ZDF: Fehlende Neutralität durch Staatsvertrag?, 09.04.2014
→ Putsch-Regime in Kiew greift Antifaschisten im Parlamentsgebäude an – US-Söldner operieren auf Ukrainischem Boden, 08.04.2014
→ Ukraine: Antifaschisten spielen das NATO-Spiel nicht mit – Souveräne Volksrepublik Donezk ausgerufen, 07.04.2014
→ Ukraine: Faschist Alexander Musytschko erschossen, 25.03.2014
→ Was Gysi und Wagenknecht nicht sagen – Pseudolinke Poser und NATO-Desinformation, 20.03.2014
→ False Flag und Zensur – die EU hat ihr 9/11 in Kiew, 06.03.2014
→ Maidan-Scharfschützen schossen auf Polizisten und Demonstranten, 05.03.2014
→ Die Klitschko eMails, 28.02.2014

Schlagwörter # , , , , , , , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

3 Kommentare zu

Solidarität mit den Antifaschisten in der Ukraine!

  1. Danny Oder 4. Mai 2014 - 16:23 #

    Gutes Gelingen und große Anzahle von ‘Wutbürgern’! Ich muss hier aus familiären Gründen in Leipzig ausharren, sonst wäre ich spontan zu euch nach Berlin gefahren. Dafür teile ich diesen Aufruf und hoffe, dass dadurch ein paar Leute mehr an der Demo dran teilnehmen.

  2. Liya 5. Mai 2014 - 16:58 #

    Danke, unsere deutschen Freunden!

  3. Raivo 5. Mai 2014 - 19:45 #

    Поддержка фашистов может довести США до ядерной войны

    Yesterday – May 2, 2014 – the date that fascist forces supported by the U.S. government attacked and murdered helpless civilians in the Ukraine – is a day which will live in infamy.

    Those of us who grew up in the west after WWII believed that supporting anything resembling fascism was unthinkable.

    The moral degeneration of the U.S. state and its Nato allies since that time is almost beyond belief. So too is the degeneration of the Washington Post, New York Times, and other corporate media which have helped to delude large numbers of Americans into believing that Russia, which has killed or attacked no one, is somehow the aggressor in Ukraine.

    In reality, and on the ground, the U.S. government – with no mandate from the American people – is supporting a fascist/oligarch unelected Ukrainian ‘government’ installed in a coup spear-headed by two openly fascist parties, Svoboda and Right sector.

    Now, in actions highly reminiscent of Hitler and his brown shirts, Right-sector oriented hooligans aided by military forces have just beaten with chains and baseball bats, and burned to death in the Trade Unions building of Odessa 31 civilians who were engaged in a peaceful occupation in their own city – civilians who are opposed to, and do not recognize, the new oligarch/fascist ‘government


    December 2013

    I assume that if, say, the American Nazi party allied with some billionaires, took power in America, at least some Americans would also resist. They might even propose a referendum, as some Eastern Ukrainian cities have, on whether to remain in the country. If you do not believe that Svoboda and Right sector are fascist, or that they do not now have substantial power in the ministries of the military and security apparatus of the new ‘government’, just look them up, and look at these photos of their leaders and followers with Nazi-style armbands, Nazi-style flags, and Nazi-style badges, and use of brown-shirt style bully boys, not to mention the leader of Svoboda giving the fascist salute:

    The Svoboda leader, Oleh Tiahnybok, whose party now controls key positions in the military and security apparatus of the self-appointed Ukrainian ‘government, is on record as saying that the WWII Ukrainian fascists who collaborated with the Nazis

    “Were not afraid and went into the forest with their automatic rifles to kill Jews, Russian, and other filth’.

    He has also called for the ”cleansing’ of Ukraine of ‘Russkie-Yid (jewish) mafia’ and praised the convicted Nazi mass murderer John Demjanjukas a ‘hero’.

    Following the surprise attack by the fascist Japanese government on the American naval base at Pearl Harbour in Hawaii in 1941, President Franklin Roosevelt began his speech to the American Congress:with these words:

    “Yesterday, December 7th, 1941 – a date which will live in infamy – the United States of America was suddenly and deliberately attacked by naval and air forces of the Empire of Japan.”

    After that speech, the American government and people joined with the Soviet Union, China, Britain, Canada, and other nations in the momentous struggle to defeat fascism and its attempt to impose its racist ideology, holocaust, and tyranny on the whole world.

    Yesterday, the day that U.S.-state-supported fascists beat civilians with chains and clubs and burned them to death in a trade union hall in the Ukraine – this also is a day that will live in infamy.

    http://www.globalresearch.ca/the-day-u-s-supported-fascists-began-murdering-civilians-a-day-that-will-live-in-infamy/5380379

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+