NATO-Terroristen in Syrien entführen Bus mit 40 Zivilisten

Der Terror richtet sich auch gegen die Zivilbevölkerung

- von Presseticker  -

I n Syrien haben von der imperialen NATO und arabischen Oligarchen ausgerüstete und bezahlte Terroristen Agenturberichten zufolge einen Bus mit Zivilisten in ihre Gewalt gebracht.

Nach Angaben der iranischen Nachrichtenagentur Fars steht die terroristische Söldner-Truppe al-Nusra-Front hinter dem Überfall, der sich im Norden Syriens ereignete. In dem Bus waren mehr als 40 Menschen, darunter Frauen und Kinder, unterwegs.

Von der imperialen NATO und arabischen Oligarchen ausgerüstete Terroristen der Al-Nusra Front, Syrien 01.2013

Von der imperialen NATO und arabischen Oligarchen ausgerüstete Terroristen der Al-Nusra Front, Syrien 01.2013

Die al-Nusra-Front ist ein syrischer Ableger des internationalen Terrornetzwerkes Al-Qaida und kämpft seit Jahren gegen die syrische Regierung unter Präsidenten Baschar al-Assad. Der Chef der al-Nusra-Front, Mohammed al-Dschawlani, kündigte die Etablierung eines Scharia-Staates in Syrien als Ziel an.

Die Terrorgruppe Islam-Staat in Irak und Syrien, ebenfalls mit Al-Qaida verbunden, hatte Mitte September Kriegshandlungen gegen seinen ehemaligen Bündnispartner, die sog. Freie Syrische Armee (FSA), angekündigt.
Die Offensive werde östlich der Aleppo beginnen und sich gegen „Agenten des syrischen Regimes aber auch gegen jene Mitglieder der Freien Syrischen Armee richten, welche die Angriffe auf Aktivisten des ‚Islamstaates‘ organisieren“, zitierte die arabische Zeitung Al-Watan al-Arabi aus einer Erklärung der Extremistengruppe.

Syrien – mal die Wahrheit bei PHOENIX

Vor zwei Wochen hatten der russische Aussenminister Sergej Lawrow und sein US-Amtskollege John Kerry nach dreitägigen Gesprächen in Genf einen Aktionsplan für die Lösung der syrischen C-Waffenfrage vereinbart.
Im Mittelpunkt der Verhandlungen, die seit Donnerstag dauerten, stand der russische Vorschlag, die syrischen C-Waffen unter internationaler Kontrolle zu vernichten.

RF/RIA Novosti

mehr Nachrichten zum Thema #SYRIEN

→ Syriens Präsident Baschar al-Assad im Interview, 16.09.2013
→ Russland und USA einigen sich auf Aktionsplan für Syrien, 14.09.2013
→ Dramatic report as Syria Army battles jihadists in ancient Christian village, 12.09.2013
→ Syrien will internationaler Chemiewaffenkonvention beitreten, 10.09.2013
→ Augenzeugen des Giftgas-Einsatzes in Syrien müssen gehört werden, 06.09.2013
→ Der hohe Preis für die Rettung von Obamas Gesicht, 05.09.2013
→ Ban Ki-moon warnt vor Krieg gegen Syrien, 04.09.2013
→ US-Regime: Erste Bodentruppen dringen in Syrien ein, 03.09.2013
→ Obamas Chemiewaffen-Schwindel aufgeflogen, 03.09.2013
→ Stopp aller Waffenlieferungen in die Konfliktregion rund um Syrien!, 02.09.2013
→ China über möglichen Krieg gegen Syrien besorgt, 02.09.2013
→ Hände weg von Syrien – internationale Anti-Kriegs-Proteste, 02.09.2013
→ Syrien: US-Armee bildet in Jordanien weitere 5.000 Terroristen aus, 22.06.2013
→ Syrien: NATO-Terroristen setzen Giftgas ein, 06.05.2013
→ IPPNW fordert unabhängige Untersuchung der Giftgasvorwürfe, 29.04.2013
→ Syrien: 20.000 ausländische Söldner mit Drogengeld finanziert, 11.04.2013
→ Zionisten bomben über Syrien, 31.01.2013
→ Deutsche NATO-Patriot-Raketen auf dem Weg in die Türkei, 08.01.2013
→ Syrien: Konstantin Wecker zieht Unterschrift zurück, 13.12.2012
→ Russland fordert internationale Reaktion auf Massaker in syrischem Akrab, 12.12.2012
→ Russland gegen Patriot-Raketen in der Türkei, 03.12.2012
→ Syrien: Die Befreiung der Journalistin Yara Saleh, 26.08.2012
→ Syrien-Propaganda: Obamas chemische Waffen, 21.08.2012
→ Wer kämpft in Syrien?, 29.07.2012

Schlagwörter # , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Ein Kommentar zu

NATO-Terroristen in Syrien entführen Bus mit 40 Zivilisten

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+