Libyen/Syrien: ZAPPendustere 08/15-Propaganda

Der Krieg gegen Syrien steht vor der Tür. Vorbereitet wird er militärisch und propagandistisch - von hinter-der-fichte.blogspot.com

- von RF  -

Wie SWR und NDR gemeinsame Sache machen

Der Krieg gegen Syrien steht vor der Tür. Vorbereitet wird er militärisch und propagandistisch. Im Grunde unser Thema auf Hinter der Fichte. Und doch schien uns die wiederholte Beschäftigung mit der Propaganda der ARD zum Thema Syrien letztlich überflüssig. Deutlich genug konnte jeder mitverfolgen, wie schon im Krieg gegen Libyen und bei seiner psychologischen Vorbereitung grosse Teile der Journalisten in den staatlichen Anstalten vor unser aller Augen scham- und gewissenlos die Fronten gewechselt haben. Von der objektiven Berichterstattung zur puren “Psychologischen Kriegsführung” für die NATO. Das ist also nichts Neues.

Trotzdem, wie schablonenhaft und unverschämt das “libysche Muster” jetzt wieder – bis ins Detail – zum Angriff auf Syrien verwendet wird, das ist unbedingt eine Betrachtung wert. Zum einen, weil es klar macht, was die hiesigen Medienmacher von Anspruch, Erinnerungsvermögen und Verstand des Volkes halten – nämlich nichts. (Augenscheinlich sind die 7 Mio. TV-Zuschauer beim Dreckfressen im Dschungelcamp ihr Bild von den Deutschen.)
Aber auch deshalb, weil obendrein die noch einigermaßen unabhängigen Redaktionen wie ZAPP vom NDR umkippen und sich für die Kriegspropaganda einsetzen (lassen). Haarsträubend, wie die Deutschen auf den Krieg gegen Syrien eingeorndet werden, mit den gleichen Leuten und ihren gleichen Phrasen wie gegen Libyen.

Unheimliches aus Homs

Ich lege Ihnen einen Bericht ans Herz, obwohl er den Intellekt beleidigt. Am 28. 12. 2011 strahlte die ARD ein offensichtlich von ihrem Propaganda-Stützpunkt in Kairo gedrehtes Video aus. Freilich bastelte man eine Aufmerksamkeit heischende Story darum und behauptet, der Beitrag wäre vom großen mutigen anonymen Unbekannten gedreht worden. Titel „Heimlich in Homs“.
Der 13-Minuten-Streifen ist immer noch → zu sehen in der ARD-Mediathek. Er sei heimlich im syrischen Homs, dem „Herz des Aufstandes“ gefilmt worden. Werbung primitivster Machart für den Krieg gegen Syrien. Journalistenkollegen werden (unter Ausschluss der Öffentlichkeit) den Kopf schütteln angesichts der Niveaulosigkeit und Parteinahme.

Agitation mit dem Holzhammer

Zunächst zum Inhalt, der eindimensionaler und tendenziöser nicht sein kann. Die mal mit den Holz- mal mit dem Vorschlaghammer oktroyierte Botschaft: „So wie in Libyen begehrt ein unterdrücktes Volk auf und will einen Diktator loswerden, der (Achtung, wir kennen die Standard-Phrase) „sein eigenes Volk“ angreift. Es gibt vom Westen weder Waffen noch Geld oder irgendwelche andere Einflussnahme auf die armen unterdrückten Aufständischen. Aber das Volk will militärische Hilfe von außen.“
Sie glauben nicht an solch simple Propaganda im deutschen TV? Nun, schauen wir uns den → Originalton an.
Beachten Sie die Wortwahl im Film für die AUFSTÄNDISCHEN (die Guten) und das REGIME (die Bösen): „Regierungspanzer sollen den Aufstand in die Knie zwingen.“ „Das syrische Regime hat ausländische Journalisten ausgesperrt.“
Das ist eine Lüge.

Internationale Journalisten, wie z.B. Ossenberg vom ZDF, waren im Dezember in Homs. Seinen Bericht habe ich aber leider nirgendwo gesehen. Gaddafi machte vor einem Jahr den Fehler, “Journalisten” unkontrolliert ins Land zu lassen. Er hat einen hohen Preis dafür bezahlt.
Die “Journalisten” bildeten in Misrata und Bengasi  → Al Kaida-Leute  – Pardon, Rebellen – aus, die später Tausende Tote auf dem Gewissen haben sollten. (Lesen Sie meinen Beitrag im neuen “Hintergrund” → Heft 1/2012)

Lizzie Phelan berichtete, wie sie von “Journalisten” im Rixos-Hotel in Tripolis mit dem Tode bedroht wurde. Zurück zu dem Video im Wochenschau-Stil: Der angeblich illegal drehende Journalist, fährt im Film indessen nach eigenen Angaben in Homs „unbehelligt durch mehrere Straßensperren“. Mich würde nicht wundern, wenn er offiziell im Lande war und unter dieser Legende nur Propagandamaterial der NATO-Abt. für “Psychologische Kriegsführung (PsyOps)” verwurstet wird.
Denn es passt alles: Die vom Ausland bewaffneten Banden nennt die ARD nach dem libyschen Stickmuster im Video nur „AUFSTÄNDISCHE und REBELLEN“; das von ihnen besetzte Stadtviertel in Homs wird nach Armbrusters Tripoliser Vorbild (→ ”befriedete Gebiete” min 0:50) “BEFREITE ZONE” genannt.

Die ARD zeigt zwei Tote und behauptet, die Leichen auf der Straße seien „Aufständische“ und vom Regime dort „hingeworfen“ worden, „berichten Aufständische.“ Die Szenerie gleicht aufs Haar jener von Tripolis mit den „von Gaddafi Ermordeten“, die sich später als → vom Al Kaida-NTC ermordete libysche Soldaten herausstellten. Armbruster selbst hatte in Tripolis ein NTC-Massaker im Krankenhaus → wider besseres Wissen verschwiegen.

Doch weiter: Obwohl die ganze Welt seit Monaten weiß, dass von Libanon und → der Türkei aus (Homs liegt nahe der Grenze) die NATO Waffen und Ausrüstung nach Syrien bringt und es ganze Ausbildungslager unter US-Führung in den Nachbarstaaten Syriens gibt, behauptet die ARD: „Die Aufständischen kämpfen mit Waffen, die sie aus Beständen der Armee erbeutet haben.“

Gerade erst erklärte Al Kaida in Libyen, dass sie ihre Leute nach Syrien schickt. Das hält die ARD nicht davon ab zu vermelden: „Der Aufstand lebt von den übergelaufenen Soldaten.“ Und zeigt einen übergelaufenen “Offizier” der mühselig “Aufständische” an den „erbeuteten Waffen“ ausbildet.
Die Absicht ist klar. Wie in Libyen soll der Krieg als nationaler “Aufstand” ohne NATO-Hilfe dargestellt werden. Damit es auch der Letzte begreift noch eine faustdicke Mitleidslüge drauf: „Die Aufständischen bekommen keine Hilfe von außen.“ Da die US-Führung den Befehl ausgegeben hat, jede Gruppe habe sich freie syrische Armee zu nennen, erfüllt ihn auch die ARD: „Sie nennen sich die ‘freie syrische Armee’.“

Eine Szene des Films ist besonders typisch für die Psycho-Krieger: Eine Frau wurde an ihrer Haustür erschossen. Die ARD behauptet, es wäre „das Regime“ gewesen. Beweise? Wozu? Als gäbe es keine bewaffneten “Aufständischen” in Homs.
Einziger Beleg: Es gibt ein Internetvideo einer Leiche. Das erklärt Stefan Buchen später für ZAPP (NDR) zum Beweis. Die Möglichkeit, es könnten die bewaffneten Banden gewesen sein, die nun wirklich schon Hunderte oder Tausende Zivilisten auf dem Gewissen haben (→ vergessen wir nicht die Bombenanschläge auf Zivilisten, die bei der ARD natürlich unter den Tisch fallen), wird gar nicht erst erwogen.
Das gesamte Instrumentarium der psychologischen Beeinflussung wird in diesen 13 Minuten (!) aufgeboten: Fröhliche „befreite“ Kinder werden vorgeführt, die unter dem Kugelhagel des „Regimes“ spielen müssen.

In Ermangelung syrischer Aufständischer verkündet der Kommentar aus dem Off zum Ende des Films als abschließende Verriegelung der Propagandaphrasen im Stakkato: „Die libysche Formel – siegen oder sterben.“ „Syrien, der grausamste aller arabischen Polizeistaaten.“ Schon ein Blick auf die Landkarte würde ihn eines Besseren belehren.

Es folgt weiter alles was wir von der Kampagne gegen Gaddafi kennen. „Leere Reformversprechen von Assad.“ „Gewalt gegen das eigene Volk.“ „Das Volk fordert nur noch eins: den Sturz Assads und sei es mit militärischer Unterstützung aus dem Ausland.“ „Das Volk fordert internationalen Schutz.“ „Der ganze Ort ruft nach Rache.“ „Das Volk will die Hinrichtung des Präsidenten.“

Propaganda - Krieg ist Frieden

Kommt Ihnen das auch bekannt vor? Für jene die immer noch Frieden wollen und sich fragen, wieso die Syrer wie die Libyer unter Al Kaida-Knechtschaft gebracht werden sollen, gibt es nochmal den Kommentar ohne Logik oder Beweise: „Das Regime wird den Preis für seine Willkür zahlen müssen. Ein Kompromiss/Verhandlungen? Unrealistisch.“ „Dieser Aufstand lässt sich nicht mehr niederschlagen.“

Ein vom Westen öffentlich → bezahlter und gesteuerter Krieg gegen Syrien hat begonnen, doch das deutsche GEZ-Fernsehen erzählt eine Version die jedem Internetnutzer die Zornes- und jeden der verbliebenen Journalisten mit Berufsethos die Wut-Röte ins Gesicht treiben müsste.
Doch es kommt leider noch dicker.

ZAPPenduster – Armbruster wird vom Bock zum Gärtner

Am 11. Januar legt → ZAPP, das Medienmagazin des NDR nach, um besagtem SWR/NDR-Sammelsurium an Propagandaversatzstücken zu Lobhudeln und damit Wasser auf die Mühlen der Psycho-Kriegsführung zu geben.
Um die Fata Morgana aus Homs zu verkaufen, werden ausgerechnet einige aus der Herde der schwarzen Schafe von Kairo präsentiert, denen kein seriöser Zuschauer mehr ein Wort abkaufen dürfte: Jörg Armbruster und Stefan Buchen.

Zitat Jörg Armbruster in ZAPP/NDR über offizielle Reisen nach Syrien (die es laut Film doch angeblich gar nicht gibt): „Ich denke, solche Reisen sind trotzdem wichtig, um eben solche Eindrücke mitzunehmen, um aber auch beurteilen zu können, wie denkt die andere Seite, die staatliche Seite eben, denn wir sind ständig bombardiert worden mit Informationen, die alle eines ausgesagt haben: Die Oppositionellen sind keine syrischen Oppositionellen, sondern vom Ausland eingeschleust.“
Dafür gibt es TAUSENDE Beweise. Wenn er es weiß, warum beschäftigt er sich nicht mit dieser These? Wenn es nicht stimmt, wieso widerlegt er nicht diese Berichte aus den USA, dem Libanon, der Türkei und Syrien über die Waffen- und Ausbildungslager?

Weil Armbruster ein bestimmte ideologische Richtung vertritt, die der NATO. Beispiele gefällig? Er tut es gewöhnlich mit lächerlicher Theatralik oder eiskalten → peinlichen Lügen, die bis
zur → Verheimlichung von Massakern gehen.

Auch der andere NDR-Kronzeuge ist kein unbeschriebenes Blatt und gehört zu Armbrusters Propagandazelle von Kairo: Stefan Buchen. Erinnern Sie sich an die – zahllos widerlegte – kriegsrechtfertigende Behauptung der NATO, Gaddafi bombardiere sein eigenes Volk?
Buchen behauptete sogar → Gaddafi bombardiere mit Streubomben „sein Volk“.
Buchen, der zugibt, am Film gearbeitet zu haben, erzählt in ZAPP doch tatsächlich, die  oben erwähnte Story von der durch Assads Heckenschützen erschossenen Frau wäre stimmig, da es ja ein Internetvideo von der Leiche gäbe. Seit wann ist ein Bild von einer Leiche ein “Beweis” für die Täterschaft? Logik a la Buchen – proudly presented by ZAPP.

Nebenbei bemerkt ist das für uns sonst durchaus interessante ZAPP gar nicht neu im Metier des Syrien-Bashings. Schon im Juni 2010 präsentierte der NDR ausgerechnet die Propaganda-Schmiede der ARD für Nahost, das Studio Kairo selbst, als → Kronzeugen gegen Syrien und entschuldigt sogar die Verwendung von Videos aus dem Irak  für Propaganda gegen Syrien im ZDF als: „… es ist ein Fehler unterlaufen…“.

Man kann Hinter der Fichte Polemik nachsagen, aber nicht vorwerfen undifferenziert zu sein. Wir haben versucht, verantwortlichen objektiven Journalismus bei der Kairo-Gruppe auszugraben. NICHTS.
Was wir neben Armbruster und seinen Kämpfern an der Propagandafront in Kairo gefunden haben? Frau Staude, die eine → Gräuelgeschichte aus Libyen am Kairoer Schreibtisch erfand und sich selbst ein Bein stellte.
Unterm Strich – schlechte Aussichten für guten Journalismus in Sachen Syrien. Auf der ganzen Linie.

Anja Reschke gehört nun auch dazu…

Die Panorama- und ZAPP-Moderatorin Anja Reschke wirft den privaten Unterschichten-Kanälen gerne vor → ”Lügenfernsehen” zu sein.
Trotz allem Sarkasmus bleibt noch eine nüchterne Feststellung. Weder die Konzern- noch die Staatsmedien sind gewillt, auch nur ein Minimum an Seriosität aufzubringen. Die Erwähnung geschweige denn Erörterung der Folgen eines Krieges gegen Syrien (und Iran) auf die Zivilbevölkerung wird unterdrückt.

Reschke übernimmt im Brustton der Überzeugung – im ZAPP-Bericht zu sehen – vollständig die Positionen der NATO-Propaganda. Die möglichen Wege zu einer Entspannung und zum Frieden werden nicht mal erwähnt.

Angesichts eines drohenden Krieges, der unverkennbar auf einen Krieg gegen den Iran, die Eroberung Afrikas durch imperialistische Staaten und die Einkesselung Russlands und Chinas hinauslaufen soll, aber zunächst Nahost und dann die Welt erschütternd könnte, ein unentschuldbares Verhalten.

Die Luftangriffe auf Libyen, die Propagandalügen, die tausenden Toten und Gefolterten von Libyen, die zerstörten Städte, das Chaos und die Herrschaft der Al Kaida dort, die Verluste der sozialen Errungenschaften, die Übernahme des Landes durch NATO-Konzerne, die Regierung aus US-Staatsbürgern mit libyschen Namen – das alles wissen diese “Journalisten” von Armbruster bis Reschke natürlich.
Sie wissen was Syrien jetzt blüht. Wenn Sie Killer trotzdem als “Rebellen” verkaufen, bewaffnete Banden als “friedliche Demonstranten” oder “Aufständische” und eine ausländische heimliche Intervention als “Aufstand”, ist das Vorsatz – und durch nichts zu entschuldigen, Frau Reschke.

Schlagwörter # , , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Ein Kommentar zu

Libyen/Syrien: ZAPPendustere 08/15-Propaganda

  1. G. Mossner 18. Januar 2012 - 16:26 #

    Ich habe die Nachrichten zu Themen wie Wikileaks, Fukushima und speziell Libyen verfolgt. Deutschland hatte sich bzgl. Libyen zurückgehalten, dennoch war ich entsetzt wie Armbruster und spez. Herr Buchen über den NATO.Einsatz in Libyen berichteten.
    Soll ich für deratige Falschmeldungen 2013 Zwangsbeiträge zahlen und diese Propaganda der ÖRR finanziell unterstützen? NEIN! Das könnte ich vor meinem Gewissen nicht verantworten. Dazu habe ich festgestellt, dass einige meiner Kommentare auf meta.tagesschau.de zensiert wurden.
    Ich suche noch Gleichgesinnte, die ebenfalls diese Art von Zensur festgestellt haben.
    e-mail bittean: info@rundfunkgebuehren.com (meine Protest-HP gegen diese ÖRR-Nachrichten!)

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+