Polizei greift antiimperialistische Arbeiterdemonstration an

Gewerkschafter aus zahlreichen europäischen Ländern demonstrieren in Brüssel

- von RF  -

Z ehntausende Arbeiter aus mehreren Ländern der imperialen Institution EU (Europäische Union) haben in Bruxelles (Brüssel) gegen die kapitalistische EU-Politik demonstriert.

In unmittelbarer Nähe der Gebäude des sog. “Europäischen Rates” und der EU-Kommission griffen Einheiten der Polizei die Demonstranten an. Die Staatsmacht setzte auch Wasserwerfer und Tränengas ein.

Polizei greift antiimperialistische Arbeiterdemonstration an

An der Demonstration beteiligten sich Gewerkschafter und Antiimperialisten unter anderem aus Deutschland, Frankreich, Belgien, Griechenland und Polen. Die Demonstranten forderten ein Ende der EU-Finanz- und Sparpolitik und des Sozialabbaus, sowie die Schaffung von Arbeitsplätzen.

Schlagwörter # , , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+