Maidan-Scharfschützen schossen auf Polizisten und Demonstranten

Abgehörtes Telephonat zwischen EU-Politiker Catherine Ashton und Urmas Paet

- von RF  -

D ramatische Nachrichten dringen heute an die internationale Öffentlichkeit: Die Scharfschützen, welche bei den gewalttätigen Ausschreitungen durch Faschisten auf dem Maidan-Platz in der Hauptstadt der Ukraine Kiew Menschen ermordeten und verletzten, haben laut Erkenntnis des EU-Politikers Urmas Paet, seines Zeichens Aussenminister der Republik Estland, sowohl auf Polizisten, als auch auf Demonstranten geschossen.

Dies geht aus einem abgehörten Telephonat zwischen der EU-Funktionärin für Aussen- und Sicherheitspolitik Catherine Ashton und Urmas Paet hervor.
Das Gespräch soll von dem ukrainischen Geheimdienst Sluschba bespeky Ukrajiny (SBU – Sicherheitsdienst der Ukraine) abgehört und veröffentlicht worden sein.

‘Behind snipers not Yanukovich but somebody from new coalition’ – alleged Ashton’s leaked phone tape

Aber nicht nur das, Urmas Paet erklärt in dem Telephonat ferner, dass die Scharfschützen durch Maidan-Führer angeheuert worden seien:

„Es zeichnet sich stärker und stärker heraus, dass nicht Janukowitsch hinter den Scharfschützen steckt, sondern jemand von der neuen Koalition“, so Paet.

Daraufhin Ashton:

„Ich denke, wir könnten das untersuchen. Ich meine, das ist bis jetzt kein Thema, meine Güte.“

Das Telephonat erfolgte, nachdem der Aussenminister Estlands Kiew am 25. Februar besucht hatte, als die gewalttätigen Auseinandersetzungen in der ukrainischen Hauptstadt tobten, die schliesslich zum faschistischen Putsch führten.

Переговоры Паэта с Кэтрин Эштон про снайперов на Майдане (с переводом)

Urmas Paet erinnert auch an seine Unterhaltung mit einer Ärztin, die Schussopfer der Maidan-Scharfschützen behandelte. Diese gab an, dass Polizisten und Demonstranten gleichermaßen von den selben Schützen angeschossen wurden und die selben Schussverletzungen aufwiesen.

„Und zweitens, was sehr verstörend war, dieselbe Olga [Bogomolets] sagte ebenfalls, dass alle Beweise zeigten, dass die Todesopfer auf beiden Seiten, unter den Polizisten ebenso wie Leute von der Strasse, dass diese durch die selben Scharfschützen getötet wurden“, hob der Estnische Aussenminister hervor.

Catherine Ashton reagierte auf die Information:

„Nun, ja … das ist, das ist schrecklich.“

„Sie zeigte mir dann auch einige Photos. Sie sagte, dass sie als Ärztin bestätigen könne, dass die selbe Handschrift feststellbar sei und die selben Kugeln.
Und es ist wirklich verstörend, das jetzt die neue Koalition nicht untersuchen will, was tatsächlich vor sich ging“, sagte Paet.

Leaked: Kiev snipers hired by Maidan leaders – Estonian FM to EU’s Ashton

Olga Bogomolets war die Chefärztin für die mobile Maidan-Klinik, als die Proteste in Kiew gewalttätig wurden. Sie behandelte die Schwerverwundeten und organisierte den Transport von Opfern in andere Kliniken. Sie attestierte Todesfälle infolge von Beschuss durch Scharfschützen.

Der Estnische Aussenminister fügte an, dass die neuen ukrainischen Machthaber von Beginn an diskreditiert seien. Er betonte, dass das Ukraine Volk diesen Leuten nicht traue, da auch Oppositionspolitiker mit „schmutziger Vergangenheit“ mit von der Partie sind.

Nach derzeitigen Angaben beträgt die Zahl der Todesopfer durch den faschistischen Putsch 90 Menschen und rund 900 Verwundete.

Dokumentation: NATO-Staatsterror – Der Schattenmann

Schlagwörter # , , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

4 Kommentare zu

Maidan-Scharfschützen schossen auf Polizisten und Demonstranten

  1. Fx 5. März 2014 - 18:11 #

    Inzwischen gibt es eine offizielle Bestätigung der Echtheit des Leaks:

    → On the Telephone Conversation between Foreign Minister Paet and EU High Representative for Foreign Affairs Catherine Ashton

  2. Dirk 5. März 2014 - 18:49 #
    Dirk

    NATO: Der offene Aufmarsch, Ernst Busch und das Erich Weinert Ensemble

  3. Letzter frei denkender Mensch 5. März 2014 - 19:14 #

    Unsere MSM und Politiker haben in den letzten Tagen immer noch behauptet, dass Janukowytsch auf dem Maidan Demostranten habe erschießen lassen und ihn als Massenmörder bezeichnet, obwohl sie seit längerem wußten, dass dies nicht stimmt und die Snipers nicht zu Janukowytsch gehörten.

    Unsere MSM und Politiker wurden somit erneut der Lüge überführt.

  4. Putang Ina 5. März 2014 - 21:30 #

    Erst Email´s von Klitschko, nunmehr die Erkenntnis das die Scharfschützen vermutlich von den “Revolutionären” selber angeheuert wurden um medienwirksame Todesopfer zu bekommen. Ständiges Geheuchel von Frau Merkel die ja zu dem Wahlen Julia Timoschenko als ständige Begleiterin dabei hatte und natürlich die Gasprinzessin, die kaum aus dem Knast entlassen schon wieder nach dem Thron geiert. Wie lange wollen wir uns eigentlich noch verschaukeln lassen, zumal ja schon feststeht das wir die Schulden der Ukraine tragen sollen.

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+