Fukushima: Arbeiter in Kontakt mit radioaktivem Wasser

Bereits mehrere Tonnen radioaktiven Wassers ins Meer geflossen

- von Presseticker  -

D ie Pannenserie in der Atomruine Fukushima, Japan reisst nicht ab. Wie die Betreiberfirma des Atomkraftwerks mitteilte, sind sechs Arbeiter auf der Baustelle mit radioaktivem Wasser in Berührung gekommen. Sie hatten versehentlich ein Rohr einer Wasseraufbereitungsanlage entfernt.

Der Betreiber-Konzern Tepco hat seit Monaten Probleme mit Tonnen von radioaktivem Kühlwasser.

Fukushima: Arbeiter in Kontakt mit radioaktivem Wasser

Ein Arbeiter hatte an diesem Mittwoch offenbar ein Rohr, das zum Entfernen von Salz aus den hunderten Tonnen Wasser diente, fälschlicherweise gelöst. Ein Tepco-Sprecher sagte, dass „mehrere Tonnen“ von Wasser bei der Verwertungsanlage verschüttet wurden, aber innerhalb der Anlage geblieben seien.

In den Wochen zuvor waren mehrere Tonnen radioaktiven Wassers ins Meer geflossen.

RF/euronews

Schlagwörter # , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+