Boliviens Präsident: Chávez wurde vergiftet

Imperium habe das Arsenal zum Sturz von Regierungen und Top-Politikern, die gegen den Kapitalismus sind

- von Presseticker  -

D er verstorbene venezolanische Staatschef Hugo Chávez wurde nach Ansicht von Boliviens Präsident Evo Morales „so gut wie sicher vergiftet“.
Venezuelas Vizepräsident „Nicolás Maduro und die Behörden des Landes werden den Fall gründlich untersuchen, ich bin mir aber so gut wie sicher, dass Chávez vergiftet wurde“, erklärte Morales am Samstag.

„Das Imperium hat das gesamte notwendige Arsenal, um Aktionen zum Sturz von Regierungen, Top-Politikern und sozialen Bewegungen zu planen, die gegen den Kapitalismus sind“, sagte Morales, dessen Ansprache vom lateinamerikanischen Fernsehsender → TeleSUR übertragen wurde.

Evo Morales auf der Trauerfeier für Hugo Chávez, Caracas 08.03.2013

Evo Morales auf der Trauerfeier für Hugo Chávez, Caracas 08.03.2013

Wenn es aber dem Imperium nicht gelinge, diese zu besiegen, „packt es die Aufgabe an, diesen oder jenen Top-Politiker zu eliminieren“.

Chávez sei „ein gut durchtrainierter Militärangehöriger“ gewesen und sein Sicherheitsdienst habe stets effektiv gearbeitet, sagte er.

Nach Evo Morales´ Ansicht könnte eine Vergiftung auch die Todesursache des Präsidenten Palästinas Yasser Arafat und des lateinamerikanischen Befreiungshelden Simon Bolivar gewesen sein.
In seiner Rede nach der Vereidigung verwies der venezolanische Interimspräsident Nicolás Maduro im Parlament ebenfalls darauf, dass sich Chávez’ Erkrankung auf eine merkwürdige Weise entwickelt habe.

RF/RIA Novosti

Schlagwörter # , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

4 Kommentare zu

Boliviens Präsident: Chávez wurde vergiftet

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+