die bandbreite: Statement zum CSD Duisburg

Medienhetze gegen kritische Musiker

- von Presseticker  -

D ie Veranstalter des Christopher-Street-Day in Duisburg haben den Auftritt von “Die Bandbreite” abgesagt. Offizielle Erklärung ist der Absprung von Sponsoren, so wir denn mit unserer Band auf dem Event auftreten würden.

Wir bedauern die Absage und möchten mit einem Videostatement für Aufklärung sorgen, was letztendlich zur Ausladung unserer Band geführt hat.
Dieses könnt ihr euch hier zu Gemüte führen:

die bandbreite: Statement zum CSD Duisburg

Selbstverständlich werden wir am morgigen Samstag, den 28.07.2012 trotzdem anwesend sein, um Fragen zu beantworten, zu diskutieren, um letztlich unseren Auftritt einzufordern.
Wir hoffen, dass auch ihr zahlreich erscheint und uns bei diesem Vorhaben unterstützt!

die bandbreite: AIDS

die bandbreite auf dem CSD Duisburg

die bandbreite versuchte am 28.07.2012 der Frage nach zu gehen, welche dubiosen Sponsoren auf der Ausladung der Band beim CSD in Duisburg bestanden hatten. Dafür holten Wojna & Co. bei den Besuchern und Organisatoren des Festes Stimmen zur Sachlage ein.

die bandbreite auf dem CSD Duisburg, 28.07.2012 /1

die bandbreite auf dem CSD Duisburg, 28.07.2012 /2

Es stellte sich im Laufe des Tages heraus, dass wir nicht einmal als Diskutanten auf der Bühne erwünscht waren. Wojna brachte seinen Protest zum Ausdruck, indem er sich zwei Pflaster über den Mund klebte und die Bühne enterte, um seinem stillen Protest Ausdruck zu verleihen und sich dem Publikum zu zeigen.
Der einzige erkennbare Widersacher und Gegner des Auftrittes der bandbreite, Frank Laubenburg verweigerte jeden Kommentar.

→ diebandbreite.de

Schlagwörter # , , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Ein Kommentar zu

die bandbreite: Statement zum CSD Duisburg

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+