Spaniens Arbeitslose haben nichts von Bankenrettung

Offizielle Arbeitslosenquote mit 24 Prozent die höchste in der EU

- von Presseticker  -

M it Skepsis haben in Madrid Arbeitslose die Pläne zur Rettung des spanischen Bankensektors aufgenommen. Dabei herrschte die Meinung vor, die Regierung solle sich lieber verstärkt um die Bürger kümmern als um die Banken.

In Spanien ist die (offizielle) Arbeitslosenquote mit 24 Prozent die höchste in der EU.

„Ich bin nicht optimistisch“, sagt ein Stellungsloser. „Jeden Tag wird es schlimmer.“ Er sei arbeitslos, geschieden mit zwei Kindern, denen er keine Unterstützung zahlen könne. Zudem sei er zu einem Drittel behindert, die Unternehmen nutzten Menschen wie ihn aus.

Spaniens Arbeitslose haben nichts von Bankenrettung

Die viertgrösste Volkswirtschaft der Eurozone leidet unter einer immer schlimmer werdenden Rezession und Massenarbeitslosigkeit.

Die seit sechs Monaten amtierende konservative Regierung verschrieb Spanien eine Roßkur, die zwar eine finanzielle Rettungsaktion des Landes unnötig machte, die aber auch das Wachstum schmälerte.

RF/euronews

Schlagwörter # , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+