Ägypten: Muslimbruder Mursi gewinnt Präsidentschaftswahl

Militärrat sichert sich weitgehende Rechte - demokratische Entwicklung weiter ungewiss

- von Presseticker  -

B ei der Ägyptischen Präsidentschaftswahl zeichnet sich ein Sieg des Kandidaten der Muslimbruderschaft, Mohammed Mursi ab. Unabhängigen Beobachtern zufolge liegt Mursi uneinholbar in Führung.

Die Muslimbrüder feiern bereits den Sieg ihres Kandidaten. Sie sprechen davon, dass 52,5 % der Wähler für Mursi gestimmt haben.

Ein Mitarbeiter der Wahlkommission, der öffentlich nicht genannt werden wollte, erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur REUTERS, die Zahlen der Muslimbruderschaft stimmten mit den des Innenministeriums weitgehend überein.

„Wir werden keine Rache üben oder alte Rechnungen begleichen. Wir sind alle Brüder einer Nation. Es ist unsere Nation. Wir alle besitzen die gleichen Rechte und Pflichten“, erklärte Mursi.

Ägypten: Muslimbruder Mursi gewinnt Präsidentschaftswahl

Nachdem sich die Niederlage des von den Militärs bevorzugten Kandidaten der alten Garde, Ex-Ministerpräsident Ahmed Schafik abzeichnete, sicherte sich der herrschende Hohe Militärrat weitgehende Rechte.

Der neue Präsident wird nicht Oberbefehlshaber der Streitkräfte sein, nicht den Verteidigungshaushalt kontrollieren und der Hohe Militärrat wird nach der Auflösung des Parlaments durch das Verfassungsgericht vorübergehend dessen Befugnisse wahrnehmen.

Damit ist die weitere demokratische Entwicklung in Ägypten weiter ungewiss.

RF/euronews

Schlagwörter # , , ,

Rote Fahne bezahlen

Ein Kommentar zu

Ägypten: Muslimbruder Mursi gewinnt Präsidentschaftswahl

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+