Zionisten: Entweder ein Pakt mit Hamas oder Frieden mit Israel

Zionisten drohen Palästina

- von Presseticker  -

D ie bisher verfeindeten palästinensischen Parteien Fatah und Hamas haben sich auf eine Übergangsregierung unter Präsident Mahmud Abbas geeinigt – die Abmachung ist nicht nur innerhalb der radikalislamischen Hamas umstritten.

Der Spagat zwischen Verhandlungen und Nichtanerkennung Israels sei nicht zu schaffen, droht die israelische Regierung (das zionistische Regime) den künftigen Regierungschef Abbas.

Zionisten: Entweder ein Pakt mit Hamas oder Frieden mit Israel

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu: „Wenn Präsident Abbas sich aufmacht, das umzusetzen, was in Doha unterzeichnet wurde, dann verlässt er den Weg des Friedens und macht mit den Feinden des Friedens gemeinsame Sache.
Denn Hamas ist ein Feind des Friedens. Sie können nicht beides haben. Es gibt nur entweder einen Pakt mit Hamas oder Frieden mit Israel. Das eine oder das andere.“

Die Hamas weigert sich, die Forderungen des Nahost-Quartetts (UN, EU, USA und Russland) nach einer Anerkennung Israels und einem Gewaltverzicht (gemeint ist ein Verzicht auf Widerstand gegen die zionistische Besatzung Palästinas) zu erfüllen.

Die Bemühungen Israels und Palästinas unter Präsident Mahmud Abbas um eine Wiederaufnahme von Friedensgesprächen gelten als vorläufig gescheitert.

Präsident Mahmud Abbas solle sich weiter um Friedensgespräche bemühen, mahnte UN-Generalsekretär Ban Ki-moon.

2012-02-07 05:03:12 – RF/euronews

mehr Nachrichten zum Thema

→ Palästina: Fatah und Hamas einigen sich auf Übergangsregierung

Schlagwörter # , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Ein Kommentar zu

Zionisten: Entweder ein Pakt mit Hamas oder Frieden mit Israel

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+