Bahrains Aussenamt: USA planen keinen Angriff auf Iran

Laut israelischen Medienberichten warb Ministerpräsident Benjamin Netanjahu im israelischen Kabinett bereits für einen Angriff auf den Iran

- von Presseticker  -

D ie USA haben laut dem Aussenminister von Bahrain, Khalid Ahmad al-Khalifa, nicht vor, den Iran zu überfallen. “Bei unseren Treffen mit den Amerikanern haben wir die Bestätigung dafür bekommen, dass die USA eine militärische Lösung der Situation um den Iran ablehnen”, sagte al-Khalifa am Montag in Moskau auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow.

“Was das Verhältnis zwischen Israel und dem Iran angeht, tauschen diese intensiv Vorwürfe aus. Wir denken aber, dass alle Parteien verantwortungsbewusst vorgehen müssen, weil Sicherheit und Stabilität in der Region unsere gemeinsame Aufgabe ist.” Al-Khalifa sprach sich gegen jede Einmischung in die Angelegenheiten von Nahost- und nordafrikanischen Staaten aus.

Manöver der iranischen Marine im Persischen Golf

Manöver der iranischen Marine im Persischen Golf

Der Iran wird durch das Imperium wider besseres Wissen bezichtigt, unter dem Deckmantel seines zivilen Nuklearprogramms Atomwaffen zu entwickeln. Der UN-Sicherheitsrat hat bereits mehrere Sanktionen verabschiedet. Die Regierung in Teheran beteuert den friedlichen Charakter ihrer Atomaktivitäten.
Russland will einen imperialen Krieg gegen den Iran verhindern. Die USA haben bereits mehrere Flugzeugträgerverbände in den Persischen Golf geschickt.

Der israelische Präsident Shimon Peres hatte Anfang November gesagt, der Iran stehe kurz davor, eigene Atomwaffen zu bauen. Einen Angriff Israels und anderer Länder gegen den Mullah-Staat halte Peres für wahrscheinlicher als eine diplomatische Lösung.
Laut israelischen Medienberichten warb Ministerpräsident Benjamin Netanjahu im israelischen Kabinett bereits für einen Angriff auf den Iran.

Kurz nach Peres’ Äusserungen veröffentlichte die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) einen neuen Bericht zum iranischen Atomprogramm. Nach Angaben der internationalen Atomwächter hat die Islamische Republik an der Entwicklung einer Atombombe gearbeitet.
Diese Arbeiten sollen zumindest bis 2003 erfolgt sein und es sei nicht ausgeschlossen, dass die Atomwaffen-Aktivitäten auch heute noch fortgeführt würden, hiess es.

2012-02-06 10:13:00 – RF/RIA Novosti

Schlagwörter # , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+