Verhaltenskodex im All soll erarbeitet werden

USA wollen aber keine Auswirkungen auf ihre Rüstungsprogramme im Weltraum zulassen

- von Presseticker  -

D ie USA wollen laut Aussenministerin Hillary Clinton gemeinsam mit der Europäischen Union und anderen Staaten Regeln für das Verhalten im Weltraum ausarbeiten.

Weltraummüll (Karikatur)

Weltraummüll (Karikatur)

Clinton zufolge soll das Regelwerk vor allem die Gefahr durch Weltraummüll eindämmen. Von Weltraumschrott würden ernsthafte Risiken für Satelliten und bemannte Flüge ausgehen, sagte sie.
“Eine Erhöhung der Sicherheit unserer Weltraumsysteme entspricht den Lebensinteressen der USA und der Weltgemeinschaft.”

Dabei würden die USA aber keine Auswirkungen auf ihre Rüstungsprogramme im Weltraum und die Sicherheit der Nation zulassen.

Laut Medienberichten hat die EU bereits einen Entwurf zur Regelung der Aktivitäten im Weltall veröffentlicht. Dieser wurde von der US-Regierung als äusserst restriktiv kritisiert.
Vor allem das Pentagon sah darin eine Bedrohung für militärische Aktivitäten der USA im All.

2012-01-18 07:27:00 – RF/RIA Novosti

Schlagwörter # , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+