Libyen-Krieg: Neue Regierung in der befreiten Stadt Bani Walid gebildet

Dieser militärische Erfolg des libyschen Widerstandes stellt die bislang grösste Herausforderung für die Marionetten im Sold der NATO dar

- von Presseticker  -

N ach der Rückeroberung der im Nordwesten Libyens gelegenen Stadt Bani Walid haben örtliche Vertreter die Bildung einer eigenen Regierung angekündigt und den durch den imperialen NATO-Krieg hochgeputschten sog “Nationalen Übergangsrat” (NTC) in Tripolis vor einer Einmischung in ihre Angelegenheiten gewarnt.

Libyen - Grüner WiderstandEin rund 200 Mitglieder zählender Ältestenrat habe am Dienstag die Auflösung der vom NTC eingesetzten Verwaltung und die Bildung eines neuen Kabinetts beschlossen, hiess es in in einer Stellungnahme.

Ihr Sprecher Ali Zargoun erklärte, man erkenne auch die Herrschaft des NATO-Söldners und NTC-Chefs Mustafa Abdel Jalil nicht an.

Am Montag hatten Kämpfer des libyschen Widerstandes die Stadt Bani Walid eingenommen und die NTC-treue Miliz “28. Mai”, die die Herrschaft über den Ort ausgeübt hatte, entwaffnet.

Dieser militärische Erfolg des libyschen Widerstandes stellt die bislang grösste Herausforderung für die Marionetten im Sold der NATO dar.

Einem Bericht der Agentur LibreRed.net zufolge wurden die Kämpfe in Bani Walid durch die Festnahme mehrerer Widerstandskämpfer durch NATO-treue Milizionäre ausgelöst. So wurde u.a. eine Kaserne der Miliz attackiert und die dort stationierten Kämpfer zum Rückzug gezwungen.

2012-01-25 11:03 – RF/LibreRed.net/Reuters

Schlagwörter # , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+