Russische Mega-Agentur Rossija Segodnja stellt sich in Berlin vor

Neuer global Player unter den internationalen Nachrichtenagenturen kommt aus Russland

- von Presseticker  -

D ie neue russische Nachrichtenagentur Rossija Segodnja (Russland heute) hat sich heute im Russischen Haus zu Berlin präsentiert. „Wir möchten Akteur von Weltmaßstab werden wie AP, Reuters oder AFP“, erklärte der stellvertretende Chefredakteur Sergej Kotschetkow.

„Dafür sollten wir einen weiten Weg zurücklegen und wir stehen jetzt erst an dessen Anfang. Um eine grosse Nachrichtenagentur zu werden, sollen Vertretungen und Redaktionszentren im Ausland eröffnet werden.
Wir planen zwölf grosse Hubs in den grössten Städten der Welt, darunter in Washington, Berlin, Beijing, Neu Delhi, Dubai und Istanbul“
, sagte Kotschetkow.

Russische Mega-Agentur Rossija Segodnja stellt sich in Berlin vor

Russische Mega-Agentur Rossija Segodnja stellt sich in Berlin vor

In Berlin wird ein grosses Büro entstehen, dessen Mitarbeiter auf einer Internetpräsenz über Ereignisse in Europa und in der übrigen Welt berichten werden.
Die Agentur hoffe darauf, dass die Internetseite zu einer zuverlässigen Quelle glaubwürdiger Informationen werde, vor allem für Journalisten, hiess es bei der Präsentation.

Die neuen Nachrichtenagentur Rossija Segodnya ging aus der Fusion der staatlichen Nachrichtenagentur RIA Novosti, des Radiosenders Golos Rossii (Stimme Russlands) und des TV-Senders RT (Russia Today) hervor.
Kotschetkow zufolge will Rossija Segodnya auch die Rundfunksparte weiter entwickeln.

RF/RIA Novosti

Schlagwörter # , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+