Wurde Pablo Neruda durch das Pinochet-Regime ermordet?

Exhumierung des chilenischen Literaturnobelpreisträgers

- von Presseticker  -

D er Leichnam des chilenischen Literaturnobelpreisträgers Pablo Neruda wird heute exhumiert.
Ein internationales Expertenteam soll klären, ob Neruda, der von 1904-1973 lebte, von Agenten der Pinochet-Diktatur ermordet worden ist.

Chilenischer Dichter und Literatur-Nobelpreisträger Pablo Neruda

Chilenischer Dichter und Literatur-Nobelpreisträger Pablo Neruda

Sein Chauffeur und Sekretär Manuel Araya geht davon aus, Pablo Neruda sei vergiftet worden. Von der Exhumierung erwarte er aber kaum Erhellendes:
„Viel wird das nicht bringen. Es gibt ähnliche Fälle, die bisher nicht geklärt werden konnten. Schauen wir mal. 2-3 Monate soll es ja dauern, bis ein Ergebnis vorliegt.“

Die Exhumierung am Grab Nerudas vor seiner langjährigen Wohnung von Isla Negra, an der chilenischen Pazifikküste, hat bereits begonnen.
Der Sarg soll nach einer Röntgenaufnahme im gerichtsmedizinischen Institut in Santiago de Chile geöffnet werden, die Leiche soll einer toxikologischen, einer radiologischen und einer anthropologischen Expertise unterzogen werden.

Wurde Pablo Neruda durch das Pinochet-Regime ermordet?

Bislang galt Prostatakrebs als Todesursache Nerudas. Der Schriftsteller starb in einer Klinik in Santiago de Chile, wenige Tage nach dem Militärputsch, der die Regierung Salvador Allendes am 11. September 1973 stürzte.

Die Ermittlungen waren im vorigen Jahr auf Antrag der chilenischen Kommunistischen Partei eingeleitet worden, deren Mitlied Neruda war.

RF/euronews

mehr Nachrichten zum Thema

→ Chile: Festnahmen im Mordfall Víctor Jara, 03.01.2013

Schlagwörter # , , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Ein Kommentar zu

Wurde Pablo Neruda durch das Pinochet-Regime ermordet?

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+