Woodstock-Legende Richie Havens gestorben

Ikone der US-amerikanischen Folkszene

- von Presseticker  -

D er US-Folk-Sänger Richie Havens, der durch seinen Auftritt beim legendären Woodstock-Festival 1969 weltberühmt wurde, ist tot. Havens sei am Montag im Alter von 72 Jahren gestorben, teilte seine Agentur Roots mit. Er habe „eine der bemerkenswertesten Stimmen der populären Musik gehabt“.

Das Branchenmagazin “Billboard” berichtete in seiner Online-Ausgabe, Havens sei zu Hause an einem Herzanfall gestorben. Vor drei Jahren hatte der Musiker aufgehört, auf Tour zu gehen, nachdem er zuvor jahrzehntelang mit seiner Musik unterwegs gewesen war.

Richie Havens, Woodstock 1969

Richie Havens, Woodstock 1969

Aufgewachsen in Brooklyn, war Havens war in den 60er Jahren in der Folkszene des Greenwich Village aktiv, wo sich seine Wege mit Singer/Songwritern wie Bob Dylan kreuzten.
Nach zwei ersten Alben wurde er von Dylans Manger Albert Grossman unter Vertrag genommen.
1967 erschien Havens’ drittes Album “Mixed Bag” mit Songs wie “Johnny Handsome” und einer Coverversion von “Just Like a Woman”. Mit dem Album “Something Else Again” (1968) schaffte es Havens erstmals in die “Billboard”-Charts.

Als Live-Performer legendär wurde Havens mit seinem Eröffnungsauftritt beim Woodstock Festival am 15. August 1969. Da andere Musiker noch im Stau steckten, spielte er zwei Stunden lang. Als ihm die Songs ausgingen, improvisierte Havens eine Version des Sprituals “Motherless Children”, das unter dem Titel “Freedom” zu seiner Signature-Perfomance werden sollte.
Dieses Auftritt Richie Havens brachte die Ablehnung der jungen Generation in den USA gegen den Vietnam-Krieg zum Ausdruck.

Richie Havens, Freedom, Woodstock-Festival 1969

1970 landete der für seinen rhythmischen Gitarrenstil bekannte Havens mit einer Coverversion des von George Harrison geschriebenen Beatles-Songs “Here Comes the Sun” einen weiteren Hit. Als er bei einem Auftritt in der TV-Show von Johnny Carson frenetischen Applaus erntete, lud ihn der Gastgeber für den nächsten Abend gleich nochmals ein.
Havens blieb auch die folgenden Jahrzehnte eine von Kollegen wie Publikum hoch geschätzte Fixgrösse der Folkszene, die weiterhin regelmäßig Alben veröffentlichte und auf Tour ging.

1992 sorgte Havens mit einer erneuten Coverversion von “Just Like a Woman” für einen Höhepunkt eines Dylan-Tributes im New Yorker Madison Square Garden. 2000 spielte er mit dem Elektronik-Duo Groove Armada den Song “Hands of Time” ein. Havens wirkte auch in Todd Haynes’ Film “I’m Not There” (2007) mit.
Im März 2012 gab Havens auf seiner facebook-Seite bekannt, dass er sich wegen gesundheitlicher Problemen nach 45 Jahren aus dem Tourleben zurückziehe.

RF/APA

mehr Nachrichten zum Thema

→ Joan Baez nach 40 Jahren wieder in Vietnam, 10.04.2013

Schlagwörter # , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+