Louvre: Personal legt Arbeit nieder

Protest gegen die steigende Zahl von Diebstählen

- von Presseticker  -

A us Protest gegen die steigende Zahl von Diebstählen hat ein Teil des Personals des weltbekannten Museums Louvre in Paris am Mittwoch die Arbeit niedergelegt und die Schliessung des Museums bewirkt. Schon immer seien im Louvre Besucher bestohlen worden, doch seit rund eineinhalb Jahren würden die Übergriffe immer zahlreicher, professioneller und brutaler, hiess es.

„Wir sind sehr enttäuscht, denn wir haben unsere Tickets in England gekauft“, sagt ein Tourist, „es sieht so aus, als würden sie erst morgen wieder aufmachen. Wir müssen morgen aber abreisen. Ich bin sehr ärgerlich.“

Louvre: Personal legt Arbeit nieder

Eine Frau aus Neuseeland meint, ihre Kinder seien in Neuseeland gross geworden, es sei ihre erste Reise nach Paris und sie wollten vor allem auch die Mona Lisa sehen.

Manche sind von sehr weit weg angereist. Ein Brasilianer etwa. Er sagt: „Wir sind gekommen, um den Louvre zu sehen. Wir haben nur zwei Tage, und morgen fahren wir weiter nach Amsterdam. Wir werden den Louvre nicht sehen, und wir sind enttäuscht.“

Insgesamt legten rund 200 Mitarbeiter die Arbeit nieder. Der Louvre hatte bereits Ende des vergangenen Jahres Verstärkung durch die Polizei gefordert.
Im vergangenen Jahr wurden mehr als 9,7 Millionen Besucher gezählt.

RF/euronews

Schlagwörter # , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+