Vorerst Waffenstillstand in Palästina

US-Präsidentendarsteller Barack Obama sagte dem Zionistenführer Benjamin Netanjahu zusätzliche Militärhilfe zu

- von Presseticker  -

D as zionistische Regime “Israel” und und Vertreter des palästinensischen Widerstands in Gaza haben sich auf eine Waffenruhe im seit acht Tagen herrschenden jüngsten Konflikt geeinigt.
Dies gab der ägyptische Aussenminister Mohammed Kamel Amr am gestrigen Abend in Kairo bekannt.

Seine Amtskollegin aus den USA, Hillary Clinton, dankte dem ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi für dessen Vermittlerrolle in dem Konflikt, der insgesamt rund 170 Menschen das Leben gekostet hat, die meisten auf palästinensischer Seite und darunter viele Kinder.
Gleichzeitig kündigte das US-Regime in Washington an, seine militärische Unterstützung für die Zionisten in Palästina noch weiter zu erhöhen.

Vorerst Waffenstillstand in Palästina

US-Präsidentendarsteller Barack Obama sagte dem Zionistenführer Benjamin Netanjahu zusätzliche Militärhilfe zum Ausbau des Raketenabwehrsystems zu, obwohl “Israel” nach den Worten des zionistischen Kriegsministers Ehud Barak beim Militäreinsatz gegen Gaza alle Ziele erreicht habe.

Unterdessen dementierte Iran Meldungen, das Land habe Waffen an die palästinensische Organisation Hamas geliefert. Ein Sprecher des iranischen Aussenministeriums erklärte, der Iran habe den Palästinensern lediglich Bautechnologien übergeben.

Nachstehend ein interessanter Bericht des russischen Nachrichtensenders RT über den Medienkrieg zu Palästina in dem sozialen Netzwerk twitter.

Twitter Warzone: Israel losing battle of words on social media

RF/RT/RIA Novosti/euronews

Schlagwörter # , , , , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+