NATO-Truppen ermorden Libyschen Präsidenten Muammar al-Gaddafi

Im Widerstand gegen die NATO-Aggression bislang mindestens 50.000 Libyer, Widerstandskämpfer und Zivilisten, gefallen

- von RF  -

T ripolis/Washington – Nach monatelangem Dauer-Bombardement durch imperiale NATO-Luftwaffe gegen Libysche Städte und Einsätzen von NATO-Spezialtruppen und Söldnern am Boden, wurde heute laut internationaler Nachrichtenagenturen mit Bezugnahme auf NATO-Quellen berichtet, dass der Libysche Präsidenten Muammar al-Gaddafi getötet wurde.

Muammar al-Gaddafi und Barack Obama auf der G8-Konferenz 2009

Muammar al-Gaddafi und Barack Obama auf der G8-Konferenz 2009

Damit treten Krieg und Besatzung gegen Libyen durch das US/NATO-geführte Imperium in eine neue Phase.
Nach in internationalen Medien kursierenden Zahlen, sollen im Widerstand gegen die NATO-Aggression bislang mindestens 50.000 Libyer, Widerstandskämpfer und Zivilisten, gefallen sein.

Im Laufe des Nachmittags kursierten zuerst Photos des blutüberströmten Gaddafi, später auch Videos. Darauf ist offenbar der Leichnam des Mannes zu sehen, den NATO-Sondereinheiten seit Monaten gejagt haben.

Zu den Umständen des jüngsten NATO-Massakers gibt es widersprüchliche Angaben. Offenbar wurde der Libysche Präsident in Sirte Opfer eines NATO-Killerkommandos. Spiegel-Online zufolge wollten Gaddafi und seine Begleiter die Stadt gerade verlassen. Laut “Der Spiegel” unter Bezugnahme auf NATO-Kreise hatten NATO-Truppen den Konvoi des Gesuchten angegriffen.

Noch gibt es keine offizielle US-Bestätigung für die Meldungen. Das Weisse Haus in Washington bestätigte die Medienberichte über eine Festnahme oder gar den Tod Muammar al-Gaddafis zunächst nicht. Eine Sprecherin erklärte, man beobachte die Lage.
Auch im NATO-Hauptquartier in Bruxelles hiess es, man überprüfe entsprechende Berichte. Sicher sei lediglich, dass NATO-Flugzeuge am Morgen Fahrzeuge der Gaddafi-Truppen angegriffen hätten.

Schlagwörter # , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Ein Kommentar zu

NATO-Truppen ermorden Libyschen Präsidenten Muammar al-Gaddafi

  1. BenRamstein 30. November 2011 - 23:09 #

    Ich habe gelesen das allein nur Frankreich 200 Millionen Dollar schulden in Libyen hat, bzw. jetzt hatte. Und da sieht man wieder ein Vökermord ,Dank der Nato. Bald bekommt das Land einen Kredit den sie dank Zinsen in 100 Jahren noch zurückzahlen. Und der König der Könige Muammar al-Gaddafi wurde getötet weil er zuviel wußte. Bis heute fallen immer noch Bomben auch auf Zivilisten. Genau deshalb wurde die Nato eigentlich gegründet um Zivilisten zu schützen, aber leider kenne ich die Verträge der Nato nicht, kann ja auch sein das es genau umgekehrt ist…

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+