Friedensbewegung Aktuell

Friedensbewegung das bedeutet den gemeinsamen Dienst aller an der historischen Verantwortung

→ Friedensbewegung.info

Kontakt: presse(at)friedensbewegung.info

Verabschiedung der Druschba-Freundschaftsfahrt 2017

Wichtiger und engagierter Beitrag der Friedensbewegung für die Völkerverständigung

Am heutigen Sonntag (23.07.2017) startet von Berlin aus die diesjährige Druschba-Freundschaftsfahrt nach Russland. Zur Stunde findet am Brandenburger Tor zur Verabschiedung des Konvois das Musik-Friedens-Festival mit verschiedenen Künstlern und Rednern statt.

Verabschiedung der Druschba-Freundschaftsfahrt, Mitorganisator Rainer Rothfuß, Berlin 23.07.2017

Verabschiedung der Druschba-Freundschaftsfahrt, Mitorganisator Rainer Rothfuß, Berlin 23.07.2017

Die Stimmung unter den Friedensaktivisten ist ausgelassen und voller Vorfreude. Über 300 Friedensfahrer aus 16 Ländern werden sich am späten Nachmittag mit 120 Fahrzeugen Richtung Osten in Bewegung setzen. Sie wollen unseren östlichen Nachbarn genauso kennenlernen wie alle westlichen schon seit Jahrzehnten.
Auf diesmal 7 verschiedenen Routen wird der Friedenskonvoi gemeinsam mit hunderten gleichgesinnten europäischen Bürgern Russlands Landschaft und Kultur erkunden, dabei 45 russische Städte besuchen und weitere Kontakte und Freundschaften schliessen.

Verabschiedung der Druschba-Freundschaftsfahrt, Berlin 23.07.2017

Verabschiedung der Druschba-Freundschaftsfahrt, Berlin 23.07.2017

Das Unterhaltungsprogramm wird durch verschiedene Musiker gestaltet, darunter Kilez More und die bandbreite, die neben modernem Hip-Hop/Rap auch klassische Arbeiterlieder interpretiert.

Mitorganisator Rainer Rothfuß betonte nochmals, welch wichtigen Stellenwert der kulturelle und persönliche Austausch der Menschen für den Frieden hat. Die Druschba-Freundschaftsfahrt soll auch ein deutliches Zeichen gegen politische und mediale Hetze der NATO-Medien setzen.
Besonderen Applaus erhielt auch Oleg Muzyka, einer der Überlebenden des Massakers an Antifaschisten im Gewerkschaftshaus von Odessa 2014, der in der Freundschaftsfahrt einen wichtigen und engagierten Beitrag der Friedensbewegung für die Völkerverständigung sieht.

Verabschiedung der Druschba-Freundschaftsfahrt, Berlin 23.07.2017

→ druschba.info

+++ Friedensbewegung Aktuell +++

Die Friedensbewegung wünscht der Freundschaftsfahrt 2017 viel Erfolg!

Start am 23. Juli in Berlin mit Musik-Friedens-Festival

Die Friedensbewegung wünscht der Freundschaftsfahrt 2017 viel Erfolg!

Die Friedensbewegung wünscht der Freundschaftsfahrt 2017 viel Erfolg!

Julija Samoilowa, Russlands ESC-Kandidatin 2017, lädt zur Freundschaftsfahrt 2017 nach Russland ein.

Friedensbewegung und Druschba-Freundschaftsfahrt 2017 feiern mit tollen Musikern und über 300 Friedensfahrern aus 16 Ländern den Start der diesjährigen Druschba-Freundschaftsfahrt mit 120 Fahrzeugen nach Russland. Wir wollen unseren östlichen Nachbarn genauso kennenlernen wie alle westlichen schon seit Jahrzehnten.
Oder sollen wir nach all den Erfahrungen der letzten Jahre die trickreichen Erzählungen des Militärisch-Medialen Komplexes glauben, dass die einzige Möglichkeit sich vor Russland zu schützen jene wäre, dass man dem Steuerzahler zusätzliche 100 Milliarden Euro für NATO-Militärausgaben aus der Tasche zieht.

Schon 2016 waren wir 1.500 Menschen, die 235 Friedensfahrer aus 7 Ländern am Brandenburger Tor verabschiedet haben. Auf diesmal 7 verschiedenen Routen werden wir gemeinsam mit hunderten gleichgesinnten europäischen Bürgern Russland erkunden, dabei 45 russische Städte besuchen und weitere Kontakte und Freundschaften schliessen.

Musik Friedens Festival – Start Russland-Freundschaftsfahrt
Sonntag, 23. Juli 2017
13:00 bis 22:00 Uhr
Brandenburger Tor
Berlin

→ Druschba.info

+++ Friedensbewegung Aktuell +++

Friedensbewegung mit konkreter Forderung zum G20-Gipfel

Nicht nur diffuser Protest, sondern realpolitisches Engagement für den Frieden

G20 Proteste - Friedensbewegung fordert Raus aus der NATO!, Hamburg 08.07.2017

G20 Proteste – Friedensbewegung fordert Raus aus der NATO!, Hamburg 08.07.2017

G20 Proteste – Friedensbewegung fordert Raus aus der NATO!, Hamburg 08.07.2017

G20 Proteste – Friedensbewegung fordert Raus aus der NATO!, Hamburg 08.07.2017

G20 Proteste, friedliche Demonstration, Hamburg 08.07.2017

G20 Proteste, friedliche Demonstration, Hamburg 08.07.2017

G20 Proteste – Friedensbewegung fordert Raus aus der NATO!, Hamburg 08.07.2017

Auf der Demonstration zum diesjährigen G20-Gipfel in Hamburg (08.07.2017) zeichnete sich die Friedensbewegung dadurch aus, dass sie für eine ganz konkrete, realpolitische Forderung auf die Strasse ging: Raus aus der NATO!

Verschiedene Friedensgruppen aus ganz Deutschland beteiligten sich an den Protesten gegen den G20-Gipfel.

+++ Friedensbewegung Aktuell +++

G20 – Solidarität ist die Zärtlichkeit der Völker

Sagt nein zu Imperialismus, Faschismus und Krieg!

Die Friedensbewegung bundesweite Koordination (FbK) ruft zu Protesten gegen den G20-Gipfel am 8. Juli 2017 in Hamburg auf:

Solidarität ist die Zärtlichkeit der Völker
Sagt nein zu Imperialismus, Faschismus und Krieg!
G20 Gipfel – 8. Juli 2017 – Hamburg

Friedensbewegung zu G20: Solidarität ist die Zärtlichkeit der Völker - Sagt nein zu Imperialismus, Faschismus und Krieg!

Friedensbewegung zu G20: Solidarität ist die Zärtlichkeit der Völker – Sagt nein zu Imperialismus, Faschismus und Krieg!

Die Proteste werden voraussichtlich gegen 11.00 Uhr in der Hamburger Innenstadt beginnen, die genaue Route des Demonstrationszuges kann sich aufgrund staatlicher Auflagen noch kurzfristig ändern.

Für eine Politik des Friedens und der internationalen Solidarität!

Krieg ist erneut zum dominierenden geostrategischen Element in den internationalen Beziehungen geworden. Und 100 Jahre nach Beginn des Ersten Weltkrieges eskaliert diese Entwicklung weiter. Der Ausbau des US-Kriegskommandos NATO zur aggressiven, imperialistischen Institution mit globalem Machtanspruch ist hierbei vorrangig von Bedeutung. Den ganz konkreten und mit Abstand grössten Beitrag, den wir für den Frieden und die internationale Solidarität leisten können, ist aus der imperialen NATO auszutreten. Kein anderes friedenspolitisches Projekt ist dringlicher und wirkmächtiger.
Daher ruft die Friedensbewegung das antifaschistische, humanistische, demokratische Deutschland auf, gemeinsam für die folgenden friedenspolitischen Forderungen einzustehen:

Raus aus der NATO
und Abzug aller US-Truppen und Geheimdiensteinrichtungen aus Deutschland und Europa

Stopp deutscher Kriegsbeteiligung und Verbot von Rüstungsexporten
Abzug aller deutschen Soldaten und militärischer Infrastruktur aus Auslandseinsätzen, Kriegswaffen und sonstige Rüstungsgüter sollen grundsätzlich nicht exportiert werden

Kein Drohnenkrieg von deutschem Boden
Der von Ramstein aus koordinierte US-Drohnenkrieg ist völkerrechtswidrig und ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit

Keine Atomwaffen in Deutschland
Rund 80 Prozent der Bürger sprechen sich in Umfragen gegen Atomwaffen aus, dennoch sind im rheinland-pfälzischen Büchel US-Atomwaffen stationiert, stellt die BRD Flugzeuge und Piloten für den Einsatz zur Verfügung und die BRD beteiligt sich an der Nuklearen Planungsgruppe der NATO

Keine Ermächtigungsgesetze wie TTIP und Co.
Das sog. “Freihandelsabkommen” TTIP und ähnliche Rechtsnormen bedeuten die Entmachtung demokratischer Strukturen und Institutionen und dienen der Festigung des uneingeschränkten Machtanspruchs des globalen Imperialismus

Stopp der Totalüberwachung
Privatsphäre und das informationelle Selbstbestimmungsrecht sind demokratische Grundrechte, daher soll die flächendeckende Überwachung aller Bürger und deren Kommunikation eingestellt und als Straftat verfolgt werden

+++ Friedensbewegung Aktuell +++

Stoppt den Krieg gegen Syrien!

Der imperiale Krieg der NATO in Nahost geht unvermindert weiter

Terror-Söldner bereiten laut diplomatischer Quelle der Agentur RIA Novosti (29.06.2017) einen neuen Giftgas-Angriff in der syrischen Stadt Daraa vor.
Der False-Flag-Angriff solle nach dem Muster wie in Idlib im vergangenen April verlaufen.

Friedensbewegung: Stoppt den Krieg gegen Syrien!

Friedensbewegung: Stoppt den Krieg gegen Syrien!

Russian Foreign Ministry slams US claims that Syrian govt planning chemical attack

+++ Friedensbewegung Aktuell +++

15.000 fordern in Brüssel Raus aus der NATO!

NATO-Austritt jetzt Konsens in der europäischen Friedensbewegung

Internationale Demonstration der Friedensbewegung Brüssel Raus aus der NATO, 24.05.2017

Internationale Demonstration der Friedensbewegung
Brüssel Raus aus der NATO, 24.05.2017

Welch ein erfolgreicher Tag für die Friedensbewegung! Anlässlich des diesjährigen NATO-Gipfels in Brüssel demonstrieren am heutigen Mittwoch (24.05.2017) in der Belgischen Hauptstadt über 15.000 Friedensaktivisten aus Europa gegen Aufrüstung und Krieg und für den Austritt ihrer Länder aus der NATO. Mit mehreren tausend Teilnehmern konnte auch die deutsche Friedensbewegung trotz des Wochentages einen gewichtigen Anteil nach Brüssel mobilisieren.
Damit gelang der wieder wachsenden deutschen und internationalen Friedensbewegung die grösste Mobilisierung seit Jahren.

Internationale Demonstration der Friedensbewegung; Raus aus der NATO!, Brüssel 24.05.2017

Internationale Demonstration der Friedensbewegung
Brüssel Raus aus der NATO, 24.05.2017

Internationale Demonstration der Friedensbewegung; Raus aus der NATO!, Freiheitsstatue, Brüssel 24.05.2017

Internationale Demonstration der Friedensbewegung
Raus aus der NATO!, Freiheitsstatue, Brüssel 24.05.2017

Mit dem Gipfeltreffen wird zugleich das neue Hauptquartier des US-Kriegskommandos NATO in Europa nach 80 Monaten Bauzeit offiziell in Betrieb genommen. Die Kosten für den Neubau wurden ursprünglich auf 300 Millionen Euro angesetzt, diese sind aber tatsächlich auf gigantische 1,1 Milliarden Euro angestiegen.
Auch der deutsche Steuerzahler muss für diese Aussenstelle des US-Kriegsministeriums Pentagon und europäische Zentrale des imperialen Krieges tief in die Tasche greifen.
→ zum Artikel

+++ Friedensbewegung Aktuell +++

NATO-Gipfel Brüssel 2017

Internationale Friedensdemonstration 24. Mai

Die deutsche Friedensbewegung ruft zur Teilnahme an der internationalen Friedensdemonstration in Brüssel anlässlich des NATO-Gipfels 2017 am
Mittwoch 24. Mai, 17.00 Uhr
Gare Du Nord (Nordbahnhof) Brüssel

auf.

Unsere zentrale Losung lautet:
Raus aus der NATO! – NATO raus aus Europa!
Mobilisiert und kommt massenhaft!

Sammelpunkt am Nordbahnhof in Brüssel für den Raus aus der NATO!-Block

Sammelpunkt am Nordbahnhof in Brüssel für den Raus aus der NATO!-Block

Unsere internationalen Friedensfreunde rechnen für die Friedensdemonstration in Brüssel am 24. Mai mit mehreren tausend Teilnehmern. Auch für die deutsche Friedensbewegung wird dies die grösste Friedensdemonstration in 2017 sein.

Die Inbetriebnahme des neuen NATO-Hauptquartiers in Europa korrespondiert auch mit der Kampagne zur Schliessung der Air Base Ramstein. Wie den meisten bekannt sein dürfte, ist die Air Base Ramstein u.a. Sitz der NATO-Kommandobehörde “Allied Air Command Ramstein”.
Damit geniesst Ramstein NATO-Status.

Über 20 Millionen Tote in 37 Ländern durch USA und NATO seit 1945. Wir sind Friedensbewegung, weil wir Menschenleben retten wollen!

Videoaufruf der Friedensbewegung: NATO-Gipfel 24.05.2017
Raus aus der NATO! NATO raus aus Europa!

Daher wird die deutsche Friedensbewegung auch das Thema Ramstein zum Hauptquartier der Betreiber der Air Base tragen. Bitte auch dieses Thema in der Mobilisierung entsprechend gewichten und kommunizieren.

FbK Presse

+++ Friedensbewegung Aktuell +++

Remember Odessa – Stop Fascism

Kundgebung zum Gedenken an das Massaker im Gewerkschaftshaus von Odessa

Massaker an Antifaschisten im Gewerkschaftshaus von Odessa, Ukraine 02.05.2014

Massaker an Antifaschisten im Gewerkschaftshaus von Odessa, Ukraine 02.05.2014

Die Friedensbewegung unterstützt die ukrainischen Antifaschisten und deren Kundgebung zum Gedenken an das Massaker im Gewerkschaftshaus von Odessa vom 2. Mai 2014.

Vergessen wir nicht, dass der durch USA/NATO und deren imperialer Institution EU (Europäische Union) finanzierte und orchestrierte Putsch in der Ukraine auch durch die BRD unterstützt wurde und das NATO-Regime weiterhin unterstützt wird, dass auch mit unseren Steuergeldern Faschisten und Krieg finanziert werden.

Solidarität mit dem antifaschistischen Widerstand in der Ukraine!

Remember Odessa – Stop Fascism
Dienstag, 2. Mai 2017, 18.00 Uhr
Brandenburger Tor Berlin

FbK Presse

+++ Friedensbewegung Aktuell +++

Friedlicher Protestkonvoi von Leipzig nach Dresden

Friedensaktivisten erobern mit einfachen Mitteln den öffentlichen Raum

eingeSCHENKt.tv hat den “Friedlichen ProtestKonvoi” von Leipzig nach Dresden begleitet, 30.04.2017

Der “Friedliche ProtestKonvoi” ist eine friedenspolitische Aktion engagierter Bürger, die ohne grossen finanziellen Aufwand umsetzbar ist.
Am Wochenende Ende April fuhren Friedensaktivisten erst durch Berlin, dann durch ostdeutsche Städte. eingeSCHENKt.tv hat den Konvoi auf der Tour von Leipzig nach Dresden begleitet.

+++ Friedensbewegung Aktuell +++

Friedensbewegung Bombe Alpha-Omega

Mögen unsere Kinder und Enkel noch viele friedvolle Ostertage erleben

Die Friedensbewegung bundesweite Koordination (FbK) ruft alle friedliebenden Menschen auf, auch dieses Jahr wieder rund um Ostern gemeinsam und solidarisch für reale Friedenspolitik auf die Strasse zu gehen – Raus aus der NATO!

Nicht in unserem Namen, kein Krieg von deutschem Boden!
Bundeswehr raus aus dem eskalierenden Stellvertreterkrieg
in Syrien! Raus aus der NATO!

Friedensdemonstration in Dresden am Sonntag, 9. April

Wir wehren uns gegen Hetze und Aggression, gegen Militarisierung und Kriegspolitik. Deutsche Doppelmoral entlarven, denn von Deutschland soll nie wieder Krieg ausgehen!

Kommt alle zur Friedensdemonstration in Dresden am Sonntag, 9. April, 16:00 Uhr, Goldener Reiter, Hauptstr.
Organisiert weitere Friedensdemonstrationen in eurer Stadt!

Friedensbewegung: Aufruf zur Friedensdemonstration in Dresden am Sonntag, 9. April 2017

Aufruf zur Friedensdemonstration in Dresden am Sonntag, 9. April 2017

Bericht von der Friedensdemonstration in Dresden, 09.04.2017

Vielen Dank an alle, die in Dresden heute für den Abzug der Bundeswehr aus Syrien auf die Straße gegangen sind! Wir hatten eine super Aktion zusammen und wir haben das Gesicht Dresdens heute wieder einmal verändert.

Gemeinsam haben wir in der Landeshauptstadt ein Zeichen gegen Krieg und mediale Desinformation gesetzt und vielen Menschen gezeigt, dass es anders geht.

eingeschenkt.tv: Bericht von der Friedenskundgebung in Dresden am 09.04.2017
Nicht in unserem Namen, kein Krieg von deutschem Boden!
Bundeswehr raus aus dem eskalierenden Stellvertreterkrieg in Syrien! Raus aus der NATO!

Demonstration der Friedensbewegung in Dresden, 09.04.2017

Demonstration der Friedensbewegung in Dresden, 09.04.2017

Wir wollen keine Kriegshetze und warten auf keinen Aufruf durch die Propagandapresse, um für Frieden und Gerechtigkeit einzutreten. Und wir werden als Menschen nicht schweigend zuschauen, wenn in unserem Namen imperialistische Angriffskriege entfesselt werden.
Wir lassen uns auch in Zukunft das freie Denken und Handeln im Namen der Menschenwürde nicht verbieten. Und immer mehr Menschen werden aktiv und unterstützen die Friedensbewegung in Dresden -und überall in Deutschland!

Vielen Dank an alle Helfer, und viele Grüße aus Dresden an alle friedensbewegten Menschen! Wir lassen uns nicht unterkriegen, und gehen weiter zusammen auf die Straße.
Peace und bis bald!
Für alle Dresdner: Wir sehen uns morgen wieder, beim 3-jährigen Jubiläum der Mahnwache für Frieden Dresden!
Jeden Montag, 19 Uhr, auf dem Jorge-Gomondai-Platz

Mahnwache für Frieden Dresden, 09.04.2017
FbK Presse

+++ Friedensbewegung Aktuell +++

Stoppt den Krieg gegen den Jemen

Friedensdemonstration Samstag 1.4.2017
Berlin, Potsdamer Platz 11, 17:30 Uhr

Stoppt den Krieg gegen den Jemen! Friedensdemonstration Berlin

Stoppt den Krieg gegen den Jemen - Friedensdemonstration Berlin, 01.04.2017

Stoppt den Krieg gegen den Jemen – Friedensdemonstration Berlin, 01.04.2017

Friedensdemonstration „Stoppt den Krieg gegen den Jemen“ in Berlin am 01.04.2017. Die Solidarität deutscher Friedensaktivisten mit den Opfern des imperialen Krieges ist allerdings noch ausbaufähig, das muss mehr werden.
Bezeichnend, dass systemnahe Organisationen, die angeblich für Flüchtlingshilfe einstehen, durch Abwesenheit glänzten. Das Thema sog. “Flüchtlingskrise” scheint dem Mainstream willkommen zu sein, die Ursachen zu thematisieren und Solidarität mit den Opfern von Krieg und Vertreibung hingegen nicht.

+++ Friedensbewegung Aktuell +++

NATO-Sicherheitskonferenz München 2017

Demonstration der Friedensbewegung
Samstag 18. Februar, 12.00 Uhr Rindermarkt (Brunnen)

→ AUFRUF München 18.02.2017 (Druckversion PDF)

Die ersten Friedensaktivisten sind in München vor Ort

Die Friedensbewegung demonstriert gegen die NATO-Sicherheitskonferenz Raus aus der NATO! München 18.02.2017

Die Friedensbewegung demonstriert gegen die NATO-Sicherheitskonferenz
Raus aus der NATO! München 18.02.2017

Tobias Nase von der Antiimperialistischen Aktion bei seiner Rede während der Kundgebung der Friedensbewegung anlässlich der NATO-Sicherheitskonferenz - Raus aus der NATO! München 18.02.2017

Tobias Nase von der Antiimperialistischen Aktion bei seiner Rede während der Kundgebung der Friedensbewegung anlässlich der NATO-Sicherheitskonferenz – Raus aus der NATO! München 18.02.2017

Auch in Schwerin waren die Friedensfreunde, die nicht zur Kundgebung der Friedensbewegung nach München fahren konnten, am Samstag aktiv. Klasse Aktion! Raus aus der NATO! Schwerin 18.02.2017

Auch in Schwerin waren die Friedensfreunde, die nicht zur Kundgebung der Friedensbewegung nach München fahren konnten, am Samstag aktiv. Klasse Aktion! Raus aus der NATO! Schwerin 18.02.2017

Video-Aufruf: NATO-Sicherheitskonferenz München 2017 – Demonstration der Friedensbewegung 18. Februar

+++ Friedensbewegung Aktuell +++

Nein zur Assad-Putin-Hetze! Nein zu Imperialismus und Krieg!
Ja zum NATO-Austritt!

Erklärung der Mahnwache für Frieden Dresden zur Aleppo-Installation auf dem Dresdner Neumarkt

Mahnwache für Frieden Dresden, 02.2017

Mahnwache für Frieden Dresden zur Aleppo-Installation auf dem Dresdner Neumarkt

Die Mahnwache für Frieden Dresden begrüßt die öffentliche Kontroverse, die um die Installation von Manaf Halbouni auf dem Dresdner Neumarkt entstanden ist. Der bisherige Krieg in Syrien dauert nun schon fast sechs Jahre an, und ist in der öffentlichen Debatte nur begrenzt erörtert wurden. Dass dies neu angestoßen wird betrachten wir als positiv.
Die Mahnwache für Frieden Dresden kritisiert jedoch den Aussagewert der Installation. Es liegt eine Kontextuierung der Busse in die politische Situation in Syrien vor. Der förmliche Kontext ergibt sich aus der offiziellen Stellungnahme: Die drei Busse aus dem von Terroristen besetztem Teil Aleppos, sollen Zivilisten Schutz vor Scharfschützen der Regierung geboten haben.

→ zum ganzen Artikel auf Friedensbewegung.info

+++ Friedensbewegung Aktuell +++

Organisiert euch konkret vor Ort, wie das geht, steht hier:
→ DOWNLOAD DRUCKDATEI FRIEDENSBEWEGUNG INFOBLATT 4seitig

Organisiert euch in der Friedensbewegung - Raus aus der NATO!

Organisiert euch in der Friedensbewegung – Raus aus der NATO!

Trotz Eiseskälte super Stimmung auf der Friedensdemonstration in Berlin

Demonstration der Friedensbewegung von der Botschaft Saudi Arabiens zur US-Botschaft am Brandenburger Tor, 03.12.2016 Berlin

Stopp saudischer Kriegsbeteiligung gegen Syrien und Jemen – Demonstration der Friedensbewegung
von der Botschaft Saudi Arabiens zur US-Botschaft am Brandenburger Tor, Berlin 03.12.2016

+++ Friedensbewegung Aktuell +++

Stopp saudischer Kriegsbeteiligung gegen Syrien und Jemen

Aufruf Demonstration der Friedensbewegung von der Botschaft Saudi Arabiens zur US-Botschaft am Brandenburger Tor, 3. Dezember 2016, Berlin Tiergartenstr. 33 – 14:00 Uhr

→ Aufruf 3. Dezember (Druckversion DIN A4)

+++ Friedensbewegung Aktuell +++

Kampagne „Raus aus der NATO!“

Serie mit Aussagen Prominenter aus Wissenschaft, Kultur und Medien zum Thema NATO-Austritt

→ DOWNLOAD DRUCKDATEI FRIEDENSBEWEGUNG INFOBLATT 4seitig

Die Friedensbewegung bundesweite Koordination (FbK) startet im Rahmen ihrer friedenspolitischen Kampagne „Raus aus der NATO!“ eine Serie mit Aussagen Prominenter aus Wissenschaft, Kultur und Medien zum Thema NATO-Austritt.
Die ersten Unterstützer sind:
Dr. Wolfgang Bittner, Schriftsteller und Jurist – Evelyn Hecht-Galinski, Publizistin und Autorin – Dr. Daniele Ganser, Historiker und Friedensforscher – Rolf Hochhuth, Dramatiker – Rainer Kahni, Journalist und Buchautor – Dr. Rainer Rothfuß, Geopolitik-Analyst.
Weitere prominente Unterstützer sind aufgerufen, sich an der Aktion mit einem Zitat und Portrait zu beteiligen.
Nachstehend die ersten sechs Webbanner, mit denen die zentrale Kampagne der Friedensbewegung „Raus aus der NATO!“ beworben wird.

Friedensbewegung - Rolf Hochhuth, Dramatiker

Allein Deutschlands Ausstieg aus der NATO verhindert Finis Germaniae!
Rolf Hochhuth, Dramatiker
→ Rolf Hochhuth: Ausstieg aus der NATO – oder Finis Germaniae

Friedensbewegung - Evelyn Hecht-Galinski, Publizistin und Autorin

Schluss mit der NATO Ost-Erschleichung und erneuter deutscher Kampf-Ambitionen weltweit.
Millionen von Kriegstoten mahnen uns, nie wieder und nicht in unserem Namen! Keine Zukunft mit der NATO!
Evelyn Hecht-Galinski, Publizistin und Autorin
→ Evelyn Hecht-Galinski

Friedensbewegung - Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser: Deutschland sollte aus der NATO austreten

Deutschland sollte aus der NATO austreten und in Erinnerung der eigenen Geschichte keine Truppen mehr
ins Ausland schicken, sondern sich als neutrales Land für das Völkerrecht und friedliche Konfliktlösungen einsetzen.
Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser, Zitat aus: Illegale Kriege. Wie die NATO-Länder die UNO sabotieren.
Eine Chronik von Kuba bis Syrien (Zürich: Orell Füssli Verlag 2016)
→ danieleganser.ch

Friedensbewegung - Dr. Wolfgang Bittner, Schriftsteller und Jurist

Die erneute Konfrontationspolitik des Westens unter Führung der USA und der von ihr dominierten NATO
gegenüber Russland ist eine Schande und ein Menschheitsverbrechen.
Dr. Wolfgang Bittner, Schriftsteller und Jurist
→ wolfgangbittner.de

Friedensbewegung - Dr. Rainer Rothfuß, Eberhard Karls Universität Tübingen

Die NATO sollte im 20. Jahrhundert Deutschlands Sicherheit garantieren. Im 21. untergräbt
sie diese durch die Zerstörung des Nahen Ostens und der Beziehungen zu Russland.
Dr. Rainer Rothfuß, Geopolitik-Analyst

Friedensbewegung - Rainer Kahni, Journalist und Buchautor

Das Verteidigungsbündnis hat seinen Sinn mit der Auflösung des Warschauer Vertrages verloren.
Es ist auf der Suche nach neuen Feinden und neuen Konflikten.
Wir wollen aber in diese Konflikte, die von den US-Amerikanern geschürt werden, nicht hineingezogen werden.
Wir fordern: Raus aus der NATO!
Rainer Kahni, Journalist und Buchautor
→ monsieurrainer.com

→ DOWNLOAD DRUCKDATEI FRIEDENSBEWEGUNG INFOBLATT 4seitig

+++ Friedensbewegung Aktuell +++

Tausende fordern in Berlin: Raus aus der NATO!

Die Friedensbewegung ist jetzt wieder ein handlungsfähiger politischer Faktor in Deutschland

Der Samstag 8. Oktober war ein grossartiger Erfolg für die Friedensbewegung! Mehrere tausend Friedensaktivisten, darunter auch Palästinenser, Syrer, Ukrainer und Russen folgten dem Aufruf [1] der FbK (Friedensbewegung bundesweite Koordination) zur bundesweiten Friedensdemonstration in Berlin unter der zentralen Forderung Raus aus der NATO!

Tausende fordern in Berlin: Raus aus der NATO! - Bundesweite Friedensdemonstration der Friedensbewegung, Berlin 08.10.2016

Tausende fordern in Berlin: Raus aus der NATO!
Bundesweite Friedensdemonstration der Friedensbewegung, Berlin 08.10.2016

Es gab u.a. einen antiimperialistischen Block ebenso wie einen syrischen. Gemeinsam Schulter an Schulter schalte es „Hoch die internationale Solidarität!“ im Zentrum der Hauptstadt.
→ zum Artikel

+++ Friedensbewegung Aktuell +++

Friedensfahrt Berlin-Moskau: Interview auf der Abschlussveranstaltung

Eindrücke und Resümee von der erfolgreichen Friedensinitiative

Friedensfahrt Berlin-Moskau: Interview auf der Abschlussveranstaltung, Berlin 21.08.2016

Die Friedensfahrt Berlin-Moskau verlief sehr erfolgreich und setzte ein deutliches Zeichen für Völkerverständigung und gegen imperialistische Konfrontationspolitik.
Zahlreiche Begegnungen zwischen den Teilnehmern der Friedensinitiative mit Menschen in den bereisten Ländern dokumentieren den Friedenswillen der Völker.

+++ Friedensbewegung Aktuell +++

Friedensfahrt Berlin-Moskau gestartet

Willy Wimmer: NATO ist global agierendes Aggressionsbündnis

A m Sonntag 7. August startete am Brandenburger Tor die Friedensfahrt Berlin-Moskau. Einer der Redner war der ehemalige parlamentarischer Staatssekretär im Verteidigungsministerium Willy Wimmer (CDU), der die NATO als „global agierendes Aggressionsbündnis“ scharf kritisierte.

Willy Wimmer: NATO ist global agierendes Aggressionsbündnis
Start der Friedensfahrt Berlin-Moskau, Brandenburger Tor 07.08.2016

+++ Friedensbewegung Aktuell +++

Bilderberg-Konferenz Dresden: Friedensbewegung fordert
Raus aus der NATO!

Kundgebung setzt Zeichen gegen Imperialismus und Krieg anlässlich der Bilderberg-Konferenz

Sag es stolz und sag es laut! Raus aus der NATO! Protest gegen Bilderberg-Konferenz, Dresden 11.06.2016

Bilderberg-Konferenz Dresden
Kundgebung der Friedensbewegung gegen Imperialismus und Krieg

Trotz Einschränkung der Demonstrationsfreiheit durch sog. “Sicherheitszonen” konnte am 09.06.2016 in Dresden etwas abseits des Tagungshotels eine Protestkundgebung eines Bündnisses der Friedensbewegung gegen die diesjährige Bilderberg-Konferenz durchgeführt werden.
Demokraten, Antifaschisten, Antiimperialisten und Kriegsgegner protestieren gemeinsam und setzen ein Zeichen für Frieden und Souveränität, gegen Imperialismus und Krieg.
→ zum Artikel

+++ Friedensbewegung Aktuell +++

Kein Einsatz der Bundeswehr in Syrien – Raus aus der NATO!

Aktionswoche der Friedensbewegung

Stoppt den imperialen Krieg! Raus aus der NATO!

Mittwoch 2. Dezember 2015:
ESCHBORN 15.00 Uhr Kurt Schumacher Str. – FRANKFURT/Main 17.00 Uhr Roßmarkt – MÜLLHEIM 15.30 Uhr Werderstr. – STUTTGART 17.00 Uhr Bahnhofsvorplatz Cannstatt

Donnerstag, 3. Dezember 2015:
AACHEN 18.00 Uhr Elisenbrunnen Kaiser Wilhelm Platz – BERLIN 17.30 Uhr Brandenburger Tor – BOCHUM 18.00 Uhr Rathaus – BREMEN 17.00 Uhr Marktplatz – DORTMUND 15.00 Uhr Hauptbahnhof – HAMBURG 17.00 Uhr Hauptbahnhof – KARLSRUHE 16.00 Uhr Waldstr. – MÜNCHEN 18.00 Uhr Max Joseph Platz

Freitag 4. Dezember 2015:
BÜCHEL 14.00 Uhr Haupttor Fliegerhorst Büchel – HAMBURG 17.00 Uhr Reesendammbrücke Jungfernstieg

+++ Friedensbewegung Aktuell +++

US-Friedensrat: Offener Brief an die globale Friedensbewegung

Friedensrat in USA: „Der 3. Weltkrieg findet bereits statt“

Der US-Friedensrat wendet sich im Oktober 2015 mit einem eindringlichen Appell an seine Mitstreiter der globalen Friedens- und Anti-Atom-Bewegung.

US-Flagge Iwo Jima

US-Flagge Iwo Jima

Anhand des Dokumentes „Amerikas Verteidigung, Wiederaufbau: Strategie, Kräfte und Mittel für ein neues Jahrhundert“ analysieren die Friedensaktivisten die derzeitige geopolitische Lage und warnen vor einer Eskalation, die auch eine nukleare Auseinandersetzung zwischen USA/NATO und Russland zur Folge haben kann.
→ zum Artikel

+++ Friedensbewegung Aktuell +++

TTIP – 250.000 demonstrieren gegen imperiale Ermächtigungsgesetze

NATO-Presse diffamiert Antifaschisten, Friedensbewegung und Demokraten als „rechten Rand“

Am Samstag, den 10.10.2015 wurde in der deutschen Hauptstadt Berlin ein deutliches Zeichen gegen die imperiale Entwicklung gesetzt. Im Vordergrund der bundesweiten Grossdemonstration stand das, durch den Imperialismus geplante, sog. “Freihandelsabkommen” TTIP und ähnliche antidemokratische Rechtsnormen. Der Demonstrationszug startete vor dem Berliner Hauptbahnhof und zog durch das Regierungsviertel zur Siegessäule im Tiergarten.

Friedensbewegung vor Ort, TTIP – 250.000 demonstrieren gegen imperiale Ermächtigungsgesetze, Berlin 10.10.2015

Friedensbewegung vor Ort, TTIP – 250.000 demonstrieren gegen imperiale Ermächtigungsgesetze, Berlin 10.10.2015

Dabei wurden durch die Teilnehmer nicht nur die verheerenden Auswirkungen von TTIP und Co. auf Umweltstandards und Verbraucherschutzrechte thematisiert, sondern auch der antidemokratische Charakter der rechtsverbindlichen Abkommen und die Art und Weise, wie diese gegen die Völker durchgesetzt werden sollen.
„Wir sind hier, weil wir die Zukunft nicht den Märkten überlassen, sondern die Demokratie retten wollen“, sagte Auftaktredner Michael Müller, Bundesvorsitzender der Naturfreunde Deutschlands.
→ zum Artikel

+++ Friedensbewegung Aktuell +++

Hiroshima-Tag 2015 – Nacht der 70.000 Kerzen

Gedenken reicht nicht, Atomwaffenfrei jetzt!

Zum Gedenken an die US-Kriegsverbrechen durch die Atombombenabwürfe im August vor 70 Jahren auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki fanden bundesweit dezentral Veranstaltungen der Friedensbewegung statt, darunter auch in Aachen (Auftaktkundgebung), in Wedel (Kreis Pinneberg bei Hamburg) und Würselen (bei Aachen).

Hiroshima-Tag 2015

In Würselen forderte Bundeswehr Oberleutnant und Friedensaktivist Christian Neuman (Arbeitskreis Darmstädter Signal) den Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland und den Stopp der völkerrechtswidrigen Drohnen-Morde von der US-Basis Ramstein aus, sowie den Austritt der BRD aus der NATO. Neuman mahnte auch den immer noch fehlenden Friedensvertrag für Deutschland an, u.a. weil dies Voraussetzung für den Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland sei.
Der Bundeswehr-Soldat schloss mit der Forderung: Atomwaffenfrei jetzt!
→ zum Artikel

+++ Friedensbewegung Aktuell +++

Friedensfest München

Filmvorführung Ukrainian Agony – Der verschwiegene Krieg

Zahlreiche Musiker und Bands werden da sein, um mit uns für den Frieden zusammen zu kommen und die zwei Tage musikalisch zu gestalten. In einem beruhigtem Bereich werden wir zu wichtigen Themen Informations-Zelte aufstellen, welche jeweils auch Redner stellen.

Eines der Highlights wird die Filmvorführung von Mark Bartalmai Ukrainian Agony – Der verschwiegene Krieg am Samstag den 01.08. um 20.00 Uhr sein.

Teaser: Ukrainian Agony – Der verschwiegene Krieg

Folgende Bands sind am Start: Raggabund + die bandbreite + Kilez More + Morgaine + C-Rebell-um + Thomas Vogelmayer + Rene Rebell + Tryangel + Kaveh + DJ Thommy Dee + El Molote + Cumbiamba + Exit + NDH

Friedensfest München
Filmvorführung Ukrainian Agony – Der verschwiegene Krieg
01. August 2015, 20.00 Uhr
Wittelsbacherplatz
80333 München

+++ Friedensbewegung Aktuell +++

Friedensbewegung Demonstration in Kaiserslautern und Ramstein, 27.06.2015

Die Friedensbewegung hat sich neu aufgestellt – Raus aus der NATO!

In der Nähe der grossen Waffenschauen von US-Militär und Bundeswehr am Platz der Streitkräfte in Ramstein erklärte die Friedensbewegung, was sie von der NATO und der US-Militärbasis Ramstein und insbesondere den völkerrechtswidrigen Drohnen-Morde hält, die von Ramstein aus technisch koordiniert werden:
Kein Werben fürs Sterben!
Kein Drohnenkrieg von deutschem Boden!
Raus aus der NATO!

Friedensbewegung in Kaiserslautern, Raus aus der NATO!, 27.06.2015

Friedensbewegung in Kaiserslautern, Raus aus der NATO!, 27.06.2015

Erste Ramstein-Demonstration, 27. Juni 2015

Begonnen wurde der Tag mit einer Demonstration der Friedensbewegung durch die Innenstadt von Kaiserlautern, der eine Kundgebung mit verschiedenen Rednern voraus ging. Erstmals öffentlich vorgestellt wurde dabei das Grundsatzpapier. Unter ihrer zentralen Forderung Raus aus der NATO! hat sich die Friedensbewegung somit neu aufgestellt und knüpft wieder an der Tradition der klassischen deutschen Friedensbewegung aus den 50er Jahren an.
→ zum Artikel

+++ Friedensbewegung Aktuell +++

Friedensbewegung Grundsatzpapier

22.06.2015

→ Download Friedensbewegung Grundsatzpapier Druckversion DIN A4

Friedensbewegung Grundsatzpapier

→ Download Friedensbewegung Grundsatzpapier Druckversion DIN A4

ERSTUNTERZEICHNER 22.06.2015: Daniel Becker, Friedensaktivist Aachen + Stefan Böhme, Friedensgruppe Berlin + Dirk Brüggen, Friedensgruppe Düren + Christian Busse, Friedensaktivist Wolfsburg + Andrea und Hüseyin Canara, Friedensgruppe Dortmund + Andre Cerny, Friedensgruppe Leipzig + Guido Ciburski, Mahnwache Koblenz + Jörg Cölsmann, Friedensaktivist Düsseldorf + Elias Davidsson, Komponist und Autor + Marlu Delahaye, Würselener Initiative für den Frieden + Jadranka Dierkes, Friedensaktivistin Bochum + Jan Ehrt, Friedensgruppe Mansfeld-Südharz + Marlies Ewald, Friedensgruppe Dresden + Frank Geppert, Friedensgruppe Halle + Olaf Gielen, Mediengestalter Ochtrup + Margarethe Gorges, Friedensaktivistin + Martin Große, Friedensgruppe Leipzig + Edith Gründler, Würselener Initiative für den Frieden + Marwan Haddad, Friedensaktivist Hürth + Carsten Halffter, Friedensfusion Berlin + Hubert Heck, linker Liedermacher Aachen + Marcus Homrighausen, Friedensaktivist Endgame Siegen + Alexander Kalex, Friedensaktivist Leipzig + Afsaneh Masroor Khosravi, Dortmund + Helene und Dr. Ansgar Klein, Würselener Initiative für den Frieden + Maja Klopsch, Friedensaktivistin Eisenhüttenstadt + Claudia Kocbay, Friedensaktivistin Leipzig + Marion Nily-Koffend, Freidenker Heilbronn + Daniel Kottmair, Journalist + Michael Krosta, Filmemacher + Gerhard Labitzke, Friedensgruppe Potsdam + Werner Labs, Friedensgruppe Düren + Sebastian Lammers, Friedensaktivist Aachen + Jan Lauwasser, Friedensaktivist Berlin + Nico Letta, Heilerziehungspflegerin Stuttgart + Ricky Lienert, Friedensgruppe Magdeburg + Thomas Löbnitz, Künstlergruppe Jesus Revolti Berlin + Michael Loenissen, Friedensgruppe Düren + Ronny Ludewig, Frieden Rockt Leipzig + Rene Mahlig, Friedensgruppe Leipzig + Michael Meixner, Sprecher der Friedenskoordination Potsdam + Nicole Merten-Panitz, Friedensgruppe für globale Kinder- und Menschenrechte + Elisabeth Menslage, Friedensgruppe Dortmund + Benjamin Müller, Friedensaktivist Wiedlisbach + Noel Nascimento, Pianist + Eva Neukamp, Friedenspatin Bonn + Daniel Niedzwetzki, Friedensgruppe Dortmund + Ralph T. Niemeyer, Publizist + Kathrin Oertel, Friedensgruppe Dresden + Klaus von Raussendorff, Deutscher Freidenker-Verband, Landesvorsitzender NRW + Maik Richter, Friedensgruppe Mansfeld-Südharz + Joachim Ros, Friedensgruppe Würzburg + Rainer Rupp, Journalist, Dipl. Volkswirt + Thomas Schenk, Publizist + Yannik Schröder, Friedensaktivist Mönchengladbach + Elena Schulz, Friedensgruppe Stuttgart + Willi Schulze-Barantin, Friedensgruppe Frankfurt/Main, Freidenker Landesverband Hessen + Angelika Schwenke, Friedensaktivistin Leipzig + Daniel Seidel, Filmemacher Leipzig + Pia Sindler, Friedensaktivistin Hohenschäftlarn + Robert Staib, Friedensaktivist Kreuzau + Stephan Steins, Publizist + Konstantin Stößel, Friedensgruppe Erfurt + Veronika Thomas-Ohst, Euregioprojekt Frieden e.V. Aachen + Joachim Wiener, Friedensgruppe Würzburg + Nico Wiener, Friedensgruppe Würzburg + Sven Wirzbowitz, Friedensaktivist Jena + Marcel Wojnarowicz und Torben Eckhoff, Musiker die bandbreite + Rainer Wrahse, Friedensaktivist Hitzacker + Kemal Cem Yilmaz, Pianist + Tansel Yurtseve, Friedensaktivist Dortmund + Jane Zahn, Kabarettistin und Liedermacherin + Ralf Zerbe, Friedensaktivist Güstrow

+++ Friedensbewegung Aktuell +++

Rede von Rainer Rupp in Kassel

02.05.2015

Rede von Rainer Rupp in Kassel, 02.05.2015

+++ Friedensbewegung Aktuell +++

Bundesweit über 10.000 Friedensaktivisten auf der Strasse

Für Frieden und gegen Imperialismus, Faschismus und Krieg

Während der Aktionswoche der Friedensbewegung Ende Mai 2014 gingen bundesweit in rund 30 Städten über 10.000 Friedensaktivisten gegen Faschismus und Kriegspolitik von USA/NATO und deren imperialer Institution EU (Europäische Union) auf die Strasse.

Friedensdemonstration Hamburg, 29.05.2014

Friedensdemonstration Hamburg, 29.05.2014

Zu den Mahnwachen, Kundgebungen und Demonstrationen aufgerufen hatten verschiedene lokale Friedensinitiativen und Gruppen, unterstützt auch durch einen Aufruf und Mobilisierung der Roten Fahne.
→ zum Artikel

+++ Friedensbewegung Aktuell +++

Was ist eigentlich eine Friedensbewegung?

Die Gesellschaft auf ein konkretes friedenspolitisches Ziel fokussieren.
Nicht mehr und nicht weniger.

Reale Friedenspolitik, gemeinsam handeln! Raus aus der NATO!

Den ganz konkreten und mit Abstand grössten Beitrag, den wir in Deutschland für den Frieden und die internationale Solidarität leisten können, ist aus der imperialen NATO auszutreten. Kein anderes friedenspolitisches Projekt ist dringlicher und wirkmächtiger.
→ zum Artikel

+++ Friedensbewegung Aktuell +++


twitter facebook google+