Desinformation: Pegida vs. NATO-Parteien

Das Pegida-Szenario spielt US-Besatzung und Imperialismus in die Hände

- von Stephan Steins  -

Z ur Einschätzung der Gruppe Pegida (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) siehe meinen Artikel vom gestrigen Tage. [1]
Das Thema gilt es zudem insbesondere wegen seiner Relevanz für die imperiale Hegemonie und Desinformation der NATO-Medien nochmal zu beleuchten.

Die Hartz IV, Kriegs- und NATO-Parteien nutzen die geheimdienstlich inszenierte NS-Szene, um von Imperialismus, Faschismus und Krieg abzulenken

Die Hartz IV, Kriegs- und NATO-Parteien nutzen die geheimdienstlich gepushte NS-Szene,
um von Imperialismus, Faschismus und Krieg abzulenken

Spätestens als Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in ihrer Neujahrsansprache Pegida zum Thema machte, musste jedem klar sein, dass wir es hier mit einer politischen Inszenierung zu tun haben. Denn es gab in der Geschichte der BRD weit grössere Protestbewegungen, die durch den Mainstream allesamt ignoriert wurden.

Pegida, das heisst im medialen Mainstream vor allen auch NO-Pegida. Würde es Pegida nicht geben, dann müsste die NATO-Desinformation eine solche erfinden – denn nichts dient dem Imperialismus besser als mediale Projektionsfläche, als diese Dresdner Bewegung.
Die Steilvorlage liefert hierbei Pegida selbst, weil sie sich gegen Personengruppen wenden, anstatt gegen die verantwortlichen Institutionen.

Indem Pegida rassistische Ressentiments gegen Menschen bedient, wird Widerstand gegen die imperialistische Doktrin der Masseneinwanderung diskreditiert. So wird es der NATO-Desinformation und den mit der US-Besatzung kollaborierenden Bundestagsparteien möglich, den politischen Widerstand vorzuführen:
Seht her, Widerstand gegen die Masseneinwanderung ist rassistisch – und damit soll der antiimperialistische Widerstand generell desavouiert und getroffen werden.
Abhilfe schafft hierbei auch nicht, wenn Pegida-Aktivisten in Statements versichern, dass sich Ihre Intentionen nicht explizit gegen Personengruppen richten, denn in der heutigen Mediengesellschaft werden durch die breite Masse keine Feinheiten wahrgenommen, sondern vor allem das zentrale Produktlabel assoziiert.

Ganz anders würde sich die Situation darstellen, wenn der politische Widerstand sich eindeutig gegen die Institutionen der Herrschenden richten würde.
Ich wiederhole es: Alles steht und fällt mit dieser zentralen Forderung:
RAUS AUS DER NATO!

Antifaschistische Aktion - Odessa

Der politische Widerstand in Deutschland muss sich in seiner ganzen Breite hinter dieser einzigen friedenspolitischen Orientierung mit einer realen Handlungsperspektive vereinen.
Die NATO-Frage beinhaltet alle anderen relevanten Themen: Krieg und Frieden, Besatzung/Friedensvertrag und Souveränität, Fremdbestimmung und Masseneinwanderung, imperiale Institution EU und soziale Implikationen.

Indem das demokratische Deutschland gemeinsam die wichtigste Institution des globalen Imperialismus direkt angreift, nehmen wir der NATO-Desinformation sämtlichen demagogischen Wind aus den Segeln, diese wird dann nicht mehr die üblichen Propagandamuster gegen den politischen Widerstand instrumentalisieren können.

Schlagwörter # , , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

3 Kommentare RF direkt zu

Desinformation: Pegida vs. NATO-Parteien

  1. Knut 7. Januar 2015 - 07:27 #

    Die Politik in diesem Lande richtet sich gegen jeden Bürger dieses Landes. Die einzelnen Bewegungen des Wiederstandes sollten sich zusammensetzen und gemeinsame Ziele anstreben. Es ist offensichtlich, dass Mainstream und Politik die einzelnen Bewegungen auf einander hetzt. Haltet und steht zusammen! Nur dann werden wir etwas verändern.

  2. Torsten 22. Januar 2015 - 12:19 #

    Das 5-Punke-Programm und die Demokratischen und sozialpolitischen Sofortmaßnahmen der Roten Fahne sind reine Vernunft:
    • Anerkennung der Weimarer Verfassung als völkerrechtlich gültige deutsche Verfassung zur Vorbereitung von Friedensvertrags-Verhandlungen
    • Abzug aller deutschen Soldaten und militärischer Infrastruktur aus Auslandseinsätzen, Verbot von Rüstungsexporten
    • Stopp sämtlicher Programme und Rechtsnormen zur Totalüberwachung und Verletzung des Datenschutzes, Schließung aller Geheimdiensteinrichtungen ausländischer Mächte
    • Auflösung der deutschen Geheimdienste und Reorganisation der deutschen Spionageabwehr auf nationaler Grundlage
    • Abschaffung der undemokratischen 5 Prozent-Klausel bei Wahlen
    • Entschädigungslose Verstaatlichung des Banken- und Finanzsektors, Stop aller EU-Bankenrettungen
    • Volle Steuerpflicht für in Deutschland generierte Unternehmensgewinne
    • Einwanderungspolitik auf Grundlage des Selbstbestimmungsrechts der Völker, Regulierung der Einwanderung aus kulturfremden Ländern und Stop des imperialen Missbrauchs des Asylrechts zum Zwecke der Masseneinwanderung und der Desintegration der bürgerlich demokratischen Republik
    • Umfassender Kündigungsschutz für Wohnraum und Einführung gesetzlicher Mietobergrenzen
    • Abschaffung der Hartz IV-Gesetze zugunsten einer repressionsfreien Grundsicherung in Höhe von monatlich 1.000,- Euro für jeden volljährigen Deutschen
    • Gesetzlicher Mindestlohn in Höhe von monatlich 1.500,- Euro Netto bei 35 Stunden Wochenarbeitszeit (zusätzlich zu Grundsicherung)
    • Gesetzlicher Höchstlohn und Rendite-Obergrenze für private Vergütungen in Höhe des Zehnfachen des Mindestlohnes (was darüber liegt wird Steuer)
    • Die Mindestrente ab dem 65. Lebensjahr soll die Höhe des gesetzlichen Mindestlohnes betragen (zusätzlich zu Grundsicherung)
    • Einheitliches staatliches, kostenloses Gesundheitssystem und Pflegeversorgung für alle Bürger
    • Umbau der Agrarwirtschaft mit dem Ziel des Verbots von Produktion und Handel nicht biologisch und gesundheitlich hochwertiger Lebensmittel
    • Zulassung alternativer Schulen und Bildungseinrichtungen in Selbstverwaltung, Abschaffung von Studiengebühren

    http://rotefahne.eu/spartakus/

    Das 5-Punke-Programm:
    http://rotefahne.eu/antifaschistische-aktion/

    Ein Europäischer Patriot

    • Robert 28. Januar 2015 - 11:37 #

      Könnte man noch die staatliche Subvention zur Erforschung und Optimierung von erneuerbaren Energien, wie z.B. zivile Brennstofftechnik, zur Schaffung einer möglichst autonomen Energieversorgung für Jedermann und die damit verbundene Abkopplung der Abhängigkeit von Öl-Versorgern einbeziehen.

      Dieses Wissen muss aber der gesamten Menschheit zugänglich gemacht werden anstatt wieder als Patent in irgendwelchen Aktenschränken zu vergilben.

      Finanziert werden kann es dann durch den Maximal-Lohn oder die Abschaffung von Gewinn, der m.E. mehr als unnötig ist, denn in unserer Welt geht es maximal um Umsatz.

      Ach ja ansonsten sehr schöne Punkte.
      Gruß Robert

Kommentieren RF direkt

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+