USA und Israel setzen die Schweiz wegen Palästina unter Druck

Schweiz soll Genfer-Konventions-Gipfel zu Palästina absagen - von Jason Ditz

- von Presseticker  -

D ie Obama-Administration und die israelische Regierung bearbeiten heftig die Schweiz, um diese zu bewegen, Anträge auf Einberufung einer Gipfelkonferenz über die Vierte Genfer Konvention in Hinblick auf die israelischen Operationen in den besetzten Gebieten (Palästina) abzulehnen.

Free Palestine - Für die Befreiung Palästinas

Free Palestine – Für die Befreiung Palästinas

Palästina unterzeichnete die Vierte Genfer Konvention Anfang April während des Zusammenbruchs der Friedensverhandlungen mit Israel und nicht lange danach drängte die Arabische Liga die Schweiz als Koordinator der Konvention, eine Gipfelkonferenz über die Einhaltung der Konvention einzuberufen.

Israel gehört der Vierten Genfer Konvention an, setzt sich aber in der besetzten West Bank in vielfacher Hinsicht darüber hinweg. Die Konvention verbietet ausdrücklich jegliche organisierte Bevölkerungsvertreibung durch die Besatzungsmacht in den besetzten Gebieten – Operationen welche Israel bekanntlich seit Jahrzehnten betreibt.

Obwohl sich die USA und Kanada gemeinsam gegen den Gipfel einsetzen, welcher, wie Israel sich beschwerte, „es schlecht aussehen lassen würde“, wird von der Schweiz weitgehend erwartet, dass sie dem Gipfel zustimmt und nähere Details in den kommenden Tagen bekanntgeben wird.

RF/antiwar.com – Übersetzung antikrieg.com

Palästina Karte Okkupation 1946-2008

Karte der Okkupation Palästinas 1946-2008

Schlagwörter # , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren RF direkt

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+