Posse um CNN-Rückzug aus Russland

Russisches Gesetz behindert ausländische Medien nicht

- von RF  -

D ie russische Regierung ist an der weiteren Präsenz ausländischer TV-Sender im Land interessiert; die geltenden Gesetze stellen für deren Arbeit keinerlei Hindernisse dar.

Mit diesem Statement kommentierte das Telekommunikationsministerium in Moskau den angekündigten Rückzug des US-Nachrichtensenders CNN aus Russland.

Posse um CNN-Rückzug aus Russland

Posse um CNN-Rückzug aus Russland

„Das geltende russische Gesetz hindert den TV-Sender nicht daran, seine Informationen via Kabel und Satellit in Russland zu verbreiten“, erklärte heute das Ministerium.
Ausländische Nachrichtensender dürfen legal in Russland ausstrahlen. Die Behörde erklärte sich bereit, CNN in Sachen Erhalt der Sendelizenzen zu beraten.

Am Montag habe die Leitung des Ministeriums für Telekommunikationen bei einem Treffen mit Vertretern von Medien mit ausländischer Beteiligung erklärt, dass Russland an einer weiteren Arbeit dieser Medien interessiert sei, hiess es weiter. „Das Ministerium setzt sich dafür ein, dass russische Bürger Zugang zu verschiedenen Informationsquellen, darunter auch ausländischen haben.“

Am Montag wurde berichtet, dass der US-Sender CNN bis Jahresende die Verbreitung per Kabel einstellen wolle. Der Grund dafür sei, dass keine russische Lizenz vorliege. Die Medienaufsichtsbehörde Roskomnadsor liess daraufhin wissen, dass CNN die Sendelizenz in Russland ordnungsgemäß erhalten könne. Noch am selben Tag kündigte CNN ein Comeback in Russland an.

RF/RIA Novosti

Schlagwörter # , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+