BND soll Daten zum Abschuss der Boeing MH17 offenlegen

Geheimdienst-Desinformation aus politischem Kalkül

- von RF  -

D as russische Luftfahrtamt hat den deutschen Bundesnachrichtendienst (BND) aufgefordert, die ihm zur Verfügung stehenden geheimen Daten zum Absturz der malaysischen Boeing MH17 über der Ukraine offenzulegen. „Sogenannte ‘Fakten‘, die der BND in seiner jüngsten Studie nannte, sind weder mir noch jemand anderem bekannt“, sagte Ressortchef Alexander Neradko heute in Moskau.

NATO/BRD-Geheimdienst Bundesnachrichtendienst (BND)

NATO/BRD-Geheimdienst Bundesnachrichtendienst (BND)

„Wir hatten mehrmals dazu aufgerufen, die gewonnenen Daten und das zur Verfügung stehende Material der zuständigen niederländischen Ermittlungskommission zuzuleiten. Russland hat das bereits getan“, erklärte Neradko in einem Interview für den TV-Sender Rossija1.
Der Experte machte die Ukraine für die Tragödie verantwortlich. „Alles andere wären Erfindungen. Die Katastrophe ereignete sich am Himmel über der Ukraine. Die Ukraine ist voll und ganz dafür verantwortlich, was sich in ihrem Luftraum tut“, sagte Neradko.

Zuvor hatte der BRD-Geheimdienst BND den antifaschistischen Volksmilizen vorgeworfen, den malaysischen Passagierjet mit einer bei der ukrainischen Armee erbeuteten Buk-Rakete abgeschossen zu haben. Die Kiewer Junta selbst dementierte bereits die Behauptung, dass die Volksmilizen ein Buk-System erbeutet hätten.

NATO will Schuld an Boeing-Abschuss aus politischen Gründen nicht gestehen

„Der Westen kann das aus politischen Erwägungen heraus nicht gestehen“, sagte der russische Militärexperte Igor Korotschenko heute in Moskau in Bezug auf den Abschuss der Boeing MH17.

„Die Erklärung des BND, wonach die malaysische Passagiermaschine von einem ukrainischen Raketenkomplex des Typs Buk abgeschossen wurde, führt vor Augen, dass westliche Geheimdienste keine Zweifel daran haben, wer hinter diesem Verbrechen steht“, sagte Korotschenko.

„Ein Bergarbeiter, der mühsam das Handhaben einer Kalaschnikow-Maschinenpistole erlernt hat, kann das technisch komplizierte Buk-System kaum bedienen. Offiziere werden für die Betreuung solcher Raketenkomplexe im Laufe von fünf Jahren ausgebildet“, erläuterte der Experte. Laut BND-Version explodierte die Rakete in unmittelbarer Nähe zum Flugzeug.

HINTERGRUNDINFORMATION

Die faschistische Junta in der Ukrainischen Hauptstadt Kiew kann sich nur mit finanzieller und militärischer Unterstützung seitens USA/NATO/EU an der Macht halten. Es handelt sich um ein NATO-Marionettenregime.
Im Februar wurde bekannt, dass die USA, bereits in Vorbereitung des Putsches gegen die demokratisch gewählten Institutionen der Ukraine, 5 Milliarden US-Dollar in kollaborierende Gruppen investiert hatten. [1] [2]
Da der Grossteil der Ukrainischen Armee den Faschisten in Kiew die Gefolgschaft verweigert hatte, musste die NATO aus Kämpfern des faschistischen Rechten Sektors, ausgebildet durch die CIA, und kommerziellen US-Söldnern (Academi / Blackwater) [3] die sog. “Nationalgarde” bilden und diese gegen das Ukrainische Volk einsetzen.
Im Juli teilte das US-Regime mit, man werde noch weitere Millionen an die NATO-Söldner in der Ukraine bezahlen. [4]
Ende August reiste BRD-Kanzlerin Angela Merkel mit weiteren Millionen für das illegale USA/NATO/EU-Putsch-Regime nach Kiew. [5]

Die Boeing 777 der Malaysia Airlines mit 283 Fluggästen, darunter 85 Kindern, und 15 Besatzungsmitgliedern an Bord war am 17. Juli von Amsterdam nach Kuala Lumpur unterwegs gewesen. Um etwa 15.20 Uhr MESZ verschwand sie von den Radaren, als die Maschine über der Ukraine flog.
Nach Angaben russischer Fluglotsen befand sich die Boeing in diesem Augenblick etwa zehn Flugminuten bis zur russischen Grenze. Bei dem Absturz überlebte niemand. Noch vor Beginn der Ermittlungen hatten viele Kiewer und westliche Politiker die ostukrainischen Volksmilizen für den mutmaßlichen Abschuss verantwortlich gemacht und Russland eine Verwicklung vorgeworfen.

RF/RIA Novosti

Schlagwörter # , , , , , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+