Spanier an der Seite der Antifaschisten in der Ukraine

Internationalistische Solidarität mit dem antifaschistischen Widerstand

- von RF  -

Antifaschistische Aktion

Antifaschistische Aktion

Zwei spanische Antifaschisten und Internationalisten sind in die Ukraine gereist, um den antifaschistischen Widerstand gegen das USA/NATO/EU-Putsch-Regime in Kiew zu unterstützen.

Der Nachstehende Video-Bericht zeigt ein Interview mit den beiden Spaniern (deutsche Untertitel) vom 05. August.

Die Antifaschisten heben vor allem die Verantwortung der NATO/EU-Länder bzw. deren regierende Politiker und der Desinformation durch die NATO-Medien hervor, ohne die der faschistische Massenmord gegen das Volk in der Ukraine nicht möglich wäre.

Spanier an der Seite der Antifaschisten in der Ukraine, 05.08.2014

Aus diesem Grund haben sich die Spanier zur internationalistischen Solidarität entschlossen.

HINTERGRUNDINFORMATION

Die faschistische Junta in der Ukrainischen Hauptstadt Kiew kann sich nur mit finanzieller und militärischer Unterstützung seitens USA/NATO/EU an der Macht halten. Es handelt sich um ein NATO-Marionettenregime.
Im Februar wurde bekannt, dass die USA, bereits in Vorbereitung des Putsches gegen die demokratisch gewählten Institutionen der Ukraine, 5 Milliarden US-Dollar in kollaborierende Gruppen investiert hatten. [1] [2]
Da der Grossteil der Ukrainischen Armee den Faschisten in Kiew die Gefolgschaft verweigert hatte, musste die NATO aus Kämpfern des faschistischen Rechten Sektors, ausgebildet durch die CIA, und kommerziellen US-Söldnern (Academi / Blackwater) [3] die sog. “Nationalgarde” bilden und diese gegen das Ukrainische Volk einsetzen.
Im Juli teilte das US-Regime mit, man werde noch weitere Millionen an die NATO-Söldner in der Ukraine bezahlen. [4]

Halt´ stand, rotes Madrid (Ernst Busch)

Ballade der XI Brigade (Ernst Busch)

Schlagwörter # , , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+