Irak: Warum bombardieren die USA ihre eigene Terrorarmee?

Die USA wollen den Nahen Osten auf einen “steinzeitlichen” Entwicklungsstand zurückbomben - von Hartmut Barth-Engelbart

- von Presseticker  -

W arum bombardieren die USA eine von den USA ausgebildete und bewaffnete Terrorarmee? Warum liefern die USA Waffen an ihre kurdischen Bodentruppen? Warum liefern Frankreich, England und Deutschland ebenfalls Waffen an Barsanis Peschmerga-Armee?

Die ISIS-Terroristen in Syrien werden nach wie vor von den westlichen Diensten, von den USA, Frankreich, England und mit deren Wissen und Finanzen über Golf-Emirate und Saudi-Arabien mit Waffen sowie logistisch von Deutschland und der Türkei gegen die syrischen Regierungstruppen unterstützt.
Ihr Terror dort gegen Alawiten, Christen, Aramäer ist genauso bestialisch wie im Irak.

Das Köpfen von Kriegsgefangenen, das Schlachten von Kindern, die Vergewaltigungen von Frauen mit anschließender Abschlachtung, das alles hat der Blog Mein Parteibuch seit Jahren dokumentiert.
Oder hier: → urs1798.wordpress.com

Doch hier geht es um die Zerschlagung des syrischen Staates und da brauchen die USA die ISIS, die eine E-US-IS ist. Diese Terrorisierung der gesamten Nahostregion geschieht nach dem Feldmann-Plan, benannt nach dessen Schöpfer, dem ehemaligen US-Botschafter im Libanon.
Und dieser Plan hat u.a. das Ziel, alle restlichen Stützpunkte der Russischen Föderation im Magreb und im Persischen Golf zu eliminieren, bzw langfristig zu verhindern, dass neue entstehen.

An der syrischen Küste befindet sich der letzte russische Stützpunkt im Mittelmeer-Raum. Dass es bei der US-Nahost-Strategie auch um die größten Erdgasvorkommen vor der Küste der Levante geht, ist zwar ein wichtiger, aber doch nur ein Nebenaspekt.
Es soll verhindert werden, dass US-unloyale Staaten diese Gasfelder beherrschen. Sie sollen unter USraelischer Kontrolle bleiben.

Mit der Anerkennung des Staates Palästina hätten neben Syrien und Libanon die Palästinenser das verbriefte Recht auf die Nutzung dieser gigantischen Gasvorkommen. Dies zu verhindern ist auch ein Zweck der GAZA-Blockade. Und ein völlig verwüstetes Palästina wäre auch auf Jahre hinaus gar nicht in der Lage diese Gasvorkommen selbst zu erschließen.

Die USA wollen den Nahen Osten auf einen “steinzeitlichen” Entwicklungsstand mit Hilfe der von ihnen gezüchteten ISIS-Milizen und Al-Kaida-Abkömmlinge zurückbomben und in andauernder Instabilität halten, ihre militärische Dauerpräsenz mit dieser Instabilität rechtfertigen, stabile soziale, staatliche Infrastrukturen nachhaltig zerstören, um die Entstehung stabilen Widerstands zu verhindern.
Darum sollen die Völker auch permanent auf der Flucht und von Hilfslieferungen abhängig gehalten werden.

Nach der Zerstörung des “Nasserismus” im Nahen Osten und im Magreb, der immer noch eine stabilisierende Hoffnung der Völker dieser Region war, steht als Nächstes die Destruierung des Islam als Hoffnungsträger und Stabilisierer an.
Bei diesem Vorhaben haben die US-Dienste und ihre EU-Helfer nach den Vorgaben des Feldmann-Planes zum Teil erfolgreich versucht, jede Oppositionsbewegung in den strategisch wichtigen Target-Staaten zu “islamisieren” und zu militarisieren.

Die “islamistischen” US-Gründungen sollen mit Hilfe einer Reihe arabischer Potentaten den Islam auch in den “islamischen” Staaten in Misskredit bringen. Der Islam soll als Synonym für “Steinzeit”, absolute Rechtlosigkeit und Terror stehen. Und dann sollen die so “islamistisch” terrorisierten Völker – wie jetzt die Kurden die USA, die EU, die NATO um Hilfe bitten, um “Freedom and Democracy”.
Und die sollen sich als Bodentruppen selber schaffen, mit US- und mit deutschen Waffen.

Die USA versuchen, ihre militärische Präsenz auf die Lufthoheit zu beschränken und sich zur Minimierung eigener Verluste fremde Bodentruppen zu halten.
Im Irak werden das zunächst – so wie ursprünglich in Afghanistan die Mudschaheddin und später die Taliban – die Peschmerga-Truppen Barsanis sein, die Zug um Zug durch EU-Truppen ergänzt und kontrolliert werden sollen.

Durch die USA/NATO und arabische Oligarchen ausgerüstete und bezahlte Terror-Söldner ISIS kämpfen in Syrien und Irak

Durch die USA/NATO und arabische Oligarchen ausgerüstete
und bezahlte Terror-Söldner ISIS kämpfen in Syrien und Irak

Dadurch entlastet Obama die US-Kriegskasse, kriegt in den USA weniger Anti-Kriegs-Aktivitäten und schwächt damit auch die EU, die große Teile der “AntiTerror”-Kriegskosten tragen muss.

Ziel der ganzen Operation ist die Installierung eines großkurdischen Staates von US-Gnaden, der unter dem Kompradoren-Bourgeois und US-Liebling Barsani sich Teile des Iran, der Türkei, Syriens und des Irak wenn nicht aneignen, so doch die territoriale Integrität dieser Länder angreifen und permanent für regionale Kriege sorgen wird.

Durch die Unterstützung des bürgerlichen Nationalisten Barsani bei gleichzeitiger Bekämpfung der PKK-Einheiten will man auch hier zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.
Und nebenbei die aufsteigende regionale Großmacht Türkei in ihre Schranken verweisen.

Ein von den USA abhängiges Groß-Kurdistan böte den USA längerfristig auch das sichere Hinterland für den Feuer-Ring um die russische Föderation.

Ein sehr wesentliches Ziel bei dieser Nahost-Strategie ist der Zerschlagung des relativ hoch entwickelten Bildungswesens, die Vernichtung der technischen Intelligenz solcher (zum Teil leider nur noch ehemals) weit entwickelten Länder wie Libyen, Syrien, Irak, Iran, wie es das schon gegen das UdSSR-orientierte Afghanistan unter Nadschibullah war, wo wie in Libyen fast 50 Prozent öffentlicher Funktionen und im Bildungswesen sogar über 50 Prozent in den Händen der Frauen lag.

Im Falle Palästinas gilt das Gleiche. Hier kommt es nicht von Ungefähr, dass immer wieder Schulen gezielt bombardiert werden.

RF/barth-engelbart.de

mehr Nachrichten zum Thema #IRAK

→ Terror-Söldner rücken auf Bagdad vor, 13.06.2014

Schlagwörter # , , , , , , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren RF direkt

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+