Weltraumrüstung: China und USA rüsten für den kommenden Krieg

Entwicklung von Weltraumwaffen und Erprobung von Prototypen

- von Presseticker  -

L aut einem Bericht der South China Morning Post hat das Forschungszentrum für Verteidigungspolitik der Akademie für militärische Wissenschaften der Volksbefreiungsarmee einen Bericht zu den Gefahren für die nationale Sicherheit der Volksrepublik China im Zusammenhang mit den Raumaktivitäten ausländischer Grossmächte veröffentlicht.

Der Bericht ist in erster Linie eine Reaktion auf die immer schärfer werdende US-amerikanische Rhetorik in Bezug auf die chinesischen Antisatelliten-Waffenprogramme, meint Wassili Kaschin, Experte am Zentrum für Analyse von Strategien und Technologien.

Weltraumrüstung: China und USA rüsten für den kommenden Krieg - Planungsmodell einer chinesischen Raumstation

Weltraumrüstung: China und USA rüsten für den kommenden Krieg
Planungsmodell einer chinesischen Raumstation

In dem chinesischen Bericht geht es insbesondere um die Intensivierung der Arbeit anderer Staaten an neuen im Weltraum stationierten Waffensystemen sowie Raumflugzeugen und sonstigen Weltraumwaffen. Seinerzeit besassen nur die USA und die UdSSR Antisatellitenwaffen.
Inzwischen hat auch China bewiesen, dass es dem Land möglich ist, Satelliten in tiefliegende Umlaufbahnen zu schiessen.

Allerdings hat China nach US-amerikanischer Einschätzung bereits etwas gelernt oder beinahe gelernt, was weder die USA noch Russland vermögen. Und zwar, Satelliten in maximal hoch liegende Umlaufbahnen zu schiessen. Dabei handelt es sich um die Fähigkeit, kritisch wichtige und teure Satelliten der globalen Positionsbestimmungssysteme zu vernichten.

Durch das Lahmlegen eines Positionsbestimmungssystems wird der Einsatz ganzer Klassen von Waffen unmöglich (etwa der billigen präzisionsgelenkten JDAM-Bomben) und die sog. Informationsüberlegenheit der westlichen Streitkräfte, die als Grundlage ihrer Kampfkraft gilt, stark reduziert.
Die chinesische Militärwissenschaft beabsichtigt, solche Angriffe auf Satelliten und sonstige Teile der Informationsinfrastruktur des Gegners in Verbindung mit elektronischen Gegenmaßnahmen und netzwerkbasierten Angriffen zu verwenden.

Sicher betreffen viele US-Rüstungsprojekte, die in China besondere Besorgnis erregen, die chinesische Sicherheit unmittelbar, wie etwa die Projekte der Hyperschalluftfahrzeuge und des Prompt-Global-Strike-Systems. Darüber hinaus wird China zum Gegenstand der wachsenden Aufmerksamkeit der US-Weltraumaufklärung.
Während aber die US-amerikanische Überlegenheit einst offensichtlich und unleugbar schien, beginnt China nun in einer Reihe von Bereichen die USA herauszufordern.

Allem Anschein nach legt China gegenwärtig den Schwerpunkt auf die Entwicklung von Weltraumwaffen und die Erprobung ihrer Prototypen. Die Betriebe, die strategische ballistische Raketen und darauf basierende Trägerraketen für ASAT-Waffen herstellen, sind relativ klein. Früher oder später müssen aber die Mittel zugunsten der Serienfertigung dieser Waffensysteme umverteilt werden.

Seit ein paar Monaten haben die Staatsführungen von Russland und China eine Reihe von Schritten zur Verstärkung der Zusammenarbeit im Weltall beschlossen. Eine tiefere Integration der Raumfahrt- und Raketenindustrie beider Länder würde es ihnen erlauben, einander gegenseitig zu ergänzen und eine wesentliche Beschleunigung bei der Umsetzung der Programme zu erzielen, die ihre Sicherheit im Weltraum gewährleisten sollen.

RF/ruvr.ru

Schlagwörter # , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Ein Kommentar zu

Weltraumrüstung: China und USA rüsten für den kommenden Krieg

  1. reiner tiroch 24. August 2016 - 11:38 #

    in dem unausweichlichem bevorstehenden Krieg werden alle Seiten ihre neuesten Waffen zum Einsatz bringen. und damit geht es dem Ami nicht schnell genug, gell?

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+