USA und EU bezahlen ukrainische Krawallmacher und Demonstranten

Ukraine vorgesehen als Stationierungsgebiet für Raketenbasen der USA gegen Russland - von Paul Craig Roberts

- von Presseticker  -

V on Lesern ist eine Reihe von Bestätigungen eingegangen, dass Washington die gewalttätigen Demonstrationen in der Ukraine mit unseren Steuerdollars anheizt. Washington hat kein Geld für Lebensmittelmarken oder zur Vermeidung von Zwangsräumungen, aber es hat einen Haufen Geld, mit dem es die Ukraine untergräbt.

Ein Leser schrieb: „Meine Frau, eine ukrainische Staatsbürgerin, hat wöchentlich Kontakt mit ihren Eltern und Freunden in Zhytomyr (Nordwest-Ukraine). Diese sagen ihr, dass die meisten Demonstranten durchschnittlich 200–300 Grivna bekommen, das entspricht etwa 15-25 Euro.
Weiter hörte ich, dass eine der aktivsten Agenturen und “Zahlstellen” auf Seiten der Europäischen Union die deutsche Konrad Adenauer-Stiftung ist, die eng mit der CDU, also Frau Merkels Partei, zusammenhängt.“

Wie ich am 12. Februar berichtet habe („Die von Washington orchestrierten Demonstrationen destabilisieren die Ukraine“), teilte die Ministerialdirektorin im US-Aussenministerium Victoria Nuland, eine fanatische Russenhasserin und neokonservative Kriegstreiberin, im vergangenen Dezember dem National Press Club mit, dass die USA 5 Milliarden US-Dollar in ein Netzwerk “investiert” haben, um die Ziele der USA in der Ukraine durchzusetzen, nämlich „der Ukraine die Zukunft zu geben, die sie verdient.“

Nuland ist die Vertreterin des Obama-Regimes, die in flagranti erwischt wurde, als sie die Mitglieder der ukrainischen Regierung nannte, die Washington der ukrainischen Bevölkerung aufs Auge zu drücken beabsichtigt, sobald die bezahlten Demonstranten die derzeitige gewählte und unabhängige Regierung gestürzt haben.

Was Nuland unter Zukunft der Ukraine unter Oberaufsicht der Europäischen Union versteht, ist dass die Ukraine ausgeplündert wird wie Lettland und Griechenland und von Washington benutzt wird als Stationierungsgebiet für Raketenbasen der USA gegen Russland.

Aus den Antworten, die ich auf mein Ersuchen um Bestätigungen der Information bekam, die mir aus Moldawien zugegangen war, ergeben sich genügend Beweise dafür, dass Washington die gewalttätigen Krawalle geschürt hat, die von westlichen Zeitungen und TV-Sendern untersucht werden sollten.
Aber diese Untersuchung geschah nicht. Wie wir wissen, sind es die Pressehuren, die Washingtons Verbrechen und Doppelspiele ermöglichen. Stattdessen haben Medien in den USA berichtet, dass die ukrainische Regierung Ukrainer dafür bezahlen würde, dass sie zugunsten der Regierung demonstrieren.

Wie Karl Marx schrieb, macht Geld alles zu einer Ware, die gekauft und verkauft wird. Ich wäre nicht überrascht, wenn einige Demonstranten für beide Seiten der Strasse arbeiteten.

Natürlich werden nicht alle Demonstranten bezahlt. Es gibt jede Menge leichtgläubiger Tölpel auf den Strassen, welche glauben, dass sie gegen die korrupte ukrainische Regierung protestieren. Das habe ich von einigen gehört.
Es besteht wenig Zweifel daran, dass die Regierung der Ukraine korrupt ist. Welche Regierung ist das nicht? Korrupte Regierungen gibt es überall, aber es ist leicht, von der Pfanne ins Feuer zu gelangen.

Ukrainische Demonstranten scheinen zu glauben, dass sie der Korruption entkommen können, wenn sie der Europäischen Union beitreten. Offensichtlich haben diese Dummköpfe keine Ahnung von dem Bericht über Korruption in der Europäischen Union, der am 03. Februar vom EU-Kommissar für Innere Angelegenheiten herausgegeben wurde.

Dieser Bericht sagt aus, dass die Korruption im Bereich Wirtschaftspolitik alle 28 Mitgliedsländer der EU betrifft und die Wirtschaften der Europäischen Union $162,2 Milliarden jährlich kostet. Es ist offensichtlich, dass die Ukrainer der Korruption nicht entkommen werden, falls sie der EU beitreten.
Tatsächlich würde die Korruption noch schlimmer werden.

Pro-EU-Gewalttäter mit Schusswaffe in Kiew, Ukraine 22.01.2014 (Photo Nachrichtenagentur AP)

Pro-EU-Gewalttäter mit Schusswaffe in Kiew,
Ukraine 22.01.2014 (Photo Nachrichtenagentur AP)

Ich habe nichts dagegen, dass Ukrainer gegen die Korruption der Regierung demonstrieren. In der Tat könnten dermaßen leichtgläubige Menschen dadurch profitieren, dass sie die Lektion lernen, die sie mitbekommen werden, wenn sich erst ihr Land in den Händen der korrupten Brüssel und Washington befindet. Ich habe allerdings etwas dagegen, dass die Demonstranten nicht mitbekommen, dass sie dadurch, dass sie sich von Washington manipulieren lassen, die Welt in Richtung eines gefährlichen Krieges stoßen.
Es würde mich überraschen, wenn es Russland nichts ausmacht, wenn die USA in der Ukraine Militär und Raketenbasen stationieren.

Es waren Narren wie Nuland, welche das Grosse Spiel spielten, das uns den Ersten Weltkrieg einbrachte.

Der Dritte Weltkrieg wäre der letzte Krieg. Washingtons Drang, jede Gelegenheit auszunützen, um seine Vorherrschaft über die Welt zu etablieren, treibt uns alle in den Atomkrieg.
Ein signifikanter Anteil der Bevölkerung der westlichen Ukraine besteht aus Russenhassern wie Nuland. Ich kenne die Ursachen für die Ablehnung Russlands durch Ukrainer, aber mit Geld aus Washington angeheizte ukrainische Emotionen sollten nicht den Lauf der Geschichte bestimmen. Es werden keine Historiker überleben, die dokumentieren könnten, wie leichtgläubige und gedankenlose Ukrainer die Zerstörung der Welt vorbereitet haben.

RF/Übersetzung antikrieg.com

Schlagwörter # , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

3 Kommentare RF direkt zu

USA und EU bezahlen ukrainische Krawallmacher und Demonstranten

  1. Peter Hof 18. Februar 2014 - 08:27 #

    Ausgerechnet die EU soll der Ukraine FREIHEIT bringen,welch ein Witz.
    Die BRD-Schergen mittendrin,den am neuen deutschen Wesen,am BRD-Wesen soll die Welt ge…äh… verwesen.
    Die bundesrepublikanische Rückrat lose Bücklings- und Ja-Sagerkultur soll als leuchtendes Beispiel für Demokratie in alle Welt exportiert werden.
    Immer vorneweg die BRD-Stiftungen und Institute als Stachel im Fleisch unabhängiger Staaten,als Eiterbeule und Keimzelle für angebliche demokratische Bewegungen.
    Die Welt soll nach dem VORBILD der FREIHEITLICHEN BRD in eine Welt glücklicher Sklaven verwandelt werden,denn an diesem neuen deutschen Wesen,werden die freien Völker wahrlich verwesen.

  2. Marina 19. Februar 2014 - 20:36 #

    Ich komme aus Kiew und kann nur bestätigen, dass die Revolution bezahlt wird. Es ist vor Ort kein Geheimnis, dass ca. 20 Euro pro Tag pro Person bezahlt werden. Ähnlich wie bei dem damaligen Putsch der Orangenen Revolution. Die Menschen in Kiew verstecken sich in Ihren Wohnungen weil sie Angst haben vor den Aufständischen. Diese sind bewaffnet und laufen in Gruppen mit Fakeln durch die Strassen und provozieren normale Bürger. Abgesehen davon hat die Partei nationalistische Ansichten, wie zB dass alle russischsprachigen das Land verlassen sollten (die Mehrheit der Ukrainer spricht russisch). Die EU und die USA interessieren sich nicht um das Wohl der Ukraine, verfolgen nur eigene Ziele wie Schaffung eines neuen Absatzmarktes ohne Zollgebühren (bedeutet gleichzeitig Schliessung der Ukraininschen Produktionen) und einen wichtigen militärischen Standort für die USA vor den Toren Russlands.
    Es soll nicht heißen, dass wir mit der jetzigen Regierung zufrieden sind, aber die Opposition will niemand haben. Die 20 Tausend eingefahrene Demonstanten aus Lviv spiegeln nicht die Meinung von den Millionen von Ukrainern wieder.
    Was mich sehr traurig macht ist die einseitige u. manipulative Berichterstattung in den Medien. Eine solche weltweite Irreführung hätte ich nie für möglich gehalten.

Kommentieren RF direkt

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+