Kolumbien: Massenproteste für abgesetzten Bürgermeister Gustavo Petro

Gustavo Petro wird in Kolumbien als möglicher Präsidentschaftskandidat gehandelt

- von Presseticker  -

I n der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá hat Bürgermeister Gustavo Petro zu Massenprotesten aufgerufen, nachdem seine umstrittene Amtsenthebung am Montag bestätigt wurde. Zehntausende versammelten sich erneut vor dem Rathaus zu einer der grössten Demonstrationen, die Bogotá je gesehen hat.

Gustavo Petro war Mitglied der Guerilla-Organisation M-19. Der Justiz zufolge soll er wegen Missmanagement bei Müllgeschäften sein Amt abgeben und wird zudem für 15 Jahre aus der Politik ausgeschlossen. Petro sieht seine Absetzung als politisch motiviert.

Kolumbien: Massenproteste für abgesetzten Bürgermeister Gustavo Petro

Seinen politischen Gegenspieler Alejandro Ordonez beschuldigt er der Verletzung von internationalen Menschenrechtsverträgen.

Der Staatsanwalt sagte, Petro habe angeblich durch die von ihm ausgelöste Müllkrise die Verfassung verletzt und die Gesundheit der Bewohner von Bogota bedroht. Der Berufung gab Ordonez nicht statt.
Jetzt will die Interamerikanische Menschenrechtskommission den Fall behandeln.

Gustavo Petro wird in Kolumbien als möglicher Präsidentschaftskandidat gehandelt. Er warnte, dass seine Amtsenthebung die Friedensgespräche mit der FARC in Gefahr bringen würden.

en español

El alcalde de Bogotá, al borde del precipicio

RF/euronews

Schlagwörter # , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+