Hasbara gegen “Delegitimierung” – zionistische Propaganda soll intensiviert werden

Agentur rekrutiert israelische Studenten als Fürsprecher des Zionismus in ausländischen Universitäten

- von RF  -

D er nachstehende Artikel erschien in der israelischen Zeitschrift “Israel Hayom”. Der Autor Yori Yalon verwendet darin den Terminus “jüdisch” synonym für “zionistisch.”

Der Chef der jüdischen Agentur Natan Sharansky startet eine Kampagne, die Studenten rekrutiert, um in Universitäten in aller Welt zu arbeiten. Das wichtigste Ziel der Kampagne ist Nordamerika.

In den letzten Jahren haben die wirklichen Kriege nicht auf dem traditionellen Schlachtfeld stattgefunden, sondern vor allem im Internet und in den Medien.
Gegen die Delegitimierungskampagne, die in aller Welt gegen Israel geführt wird, hat Natan Sharansky begonnen, lokale Studenten für Aufgaben in ausländischen Universitäten zu werben.

Sharansky, ein früherer Gefangener von Zion in der Sowjetunion, besuchte die Bar-Ilan-Universität am Donnerstag (02.01.2014), um Studenten zu ermutigen, Botschafter der jüdischen Agentur zu werden.
Heute bereits wirken 60 jüdische Sendboten der Agentur an Universitäten in aller Welt.

Hasbara: Sharansky mit einigen seiner neuen Rekruten an der Bar-Ilan Universität

Hasbara: Sharansky mit einigen seiner neuen Rekruten an der Bar-Ilan Universität

Als er mit seiner Arbeit als Vorsitzender der jüdischen Agentur begann, identifizierte er die Universitäten im Ausland als eine der Hauptarenen der Delegitimierungskampagne gegen Israel. Er entschied, die Zahl der israelischen Sendboten an Universitäten in Übersee dramatisch zu erhöhen und begann seine Rekrutierungskampagne an den Ben-Gurion-, Tel Aviv- und Bar Ilan-Universitäten und am Kolleg für akademische Managementstudien in Rishon LeZion.

Bei seinen Begegnungen mit Studenten hob Sharansky die Bedeutung der zionistischen Mission im Ausland und ihren Einfluss auf junge Juden in aller Welt hervor. Die israelischen Studenten bekamen Sharanskys persönliche Geschichte zu hören und gewannen so einen Einblick in die Situation der Juden in der Diaspora und die Verbindung der Diasporajuden zu Israel.

Heute gibt es keine wichtigere Front im Kampf gegen die Delegitimierung als die nordamerikanischen Uni-Campusse“, sagte Sharansky in der Bar-Ilan Uni. „Und es gibt keine wichtigeren Soldaten als unsere Sendboten. Es ist unser Ziel, an 100 Uni-Campussen in Nordamerika zu arbeiten.“

Die JA-Sendboten an den Campussen im Ausland sind Hochschulabsolventen, die an Universitäten im Ausland zwei Jahre lang dienen.

Mit der Zusammenarbeit von Hillel wirken sie, um eine starke jüdische Leadership auf den Campussen zu schaffen und den Stolz der jüdischen Studenten und ihre Verbindung zu Israel zu stärken.

Hasbara = ist die durch Behörden und Geheimdienste des zionistischen Regimes “Israel” betriebene weltweite Propagandaoffensive zur Desinformation der Öffentlichkeit, die u.a. versucht durch verdeckte Desinformanten in Medien und Manipulationen in öffentlichen Debatten Einfluss auf die gesellschaftliche Meinungsbildung zu nehmen.

RF/tlaxcala-int.org – Übersetzung Ellen Rohlfs

Schlagwörter # , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren RF direkt

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+