Frankreich: Goodyear-Arbeiter setzen Manager fest

Wut der Gewerkschaften richtet sich auch gegen Industrieminister

- von Presseticker  -

I n Amiens, im Norden Frankreichs, hält das Personal der Reifenfabrik Goodyear zwei Manager gefangen. Die Arbeiter wollen mit der Aktion eine höhere Entlassungsentschädigung erzwingen.

Fast alle 1.200 Mitarbeiter der Fabrik drohen ihren Job zu verlieren.

Frankreich: Goodyear-Arbeiter setzen Manager fest

Die Arbeiter sind entschlossen und bereit drei bis vier Tage lang auszuharren. Einer von ihnen sagte: „Ich bin nicht dafür, sie hier festzuhalten. Aber was sollen wir tun? Wir warten auf die Politiker, damit wir mit ihnen verhandeln können.“

Die Schliessung des Standortes war vor einem Jahr beschlossen worden. Die Verhandlungen mit dem Personal scheiterten vor wenigen Wochen. Pierre, der seit 30 Jahren für Goodyear arbeitet, erklärte: „Es gibt keine Jobs in der Region. Wir brauchen Geld, um wenigstens die ersten Monate zu überbrücken. Darum geht es, da beginnt der Kampf für uns.“

Die Wut der Gewerkschaften richtet sich auch gegen Industrieminister Arnaud Montebourg. Er habe in den Medien grosse Ankündigungen gemacht und eine Übernahme der Firma versprochen, doch dann sei nichts geschehen.

RF/euronews

Schlagwörter # , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+