Lesung in Hamburg: Tod durch Drohnen

Veranstaltung mit Medea Benjamin, Jan van Aken, Prof. Dr. Peter Alexis Albrecht

- von Presseticker  -

T od durch Drohnen – inzwischen starben über 4.000 Menschen durch Drohneneinsätze auf der Suche nach „Feinden, Gegnern, Terroristen“ der westlichen Welt. Die meisten dieser Toten sind allerdings “Kollateralschäden”, in Kauf genommen, weil man den grossen Schlag erhoffte oder weil die Informationen nicht stimmten oder unpräzise waren.

Aber selbst wenn es “die Richtigen” trifft, ist die Verhängung der Todesstrafe im doppelten Sinn illegitim: Sie ist – in Europa jedenfalls – abgeschafft und selbst in den Ländern, in denen sie noch zur Staatsräson gehört, ist ihr ein juristisches Verfahren vorgeschaltet.

Imperiale US/NATO Predator Drohne

Imperiale US/NATO Predator Drohne

Die Tötung per Joy-Stick aus klimatisierten Einsatzzentralen tausende Kilometer vom Zielort der Raketen entfernt, ist ein neuer Schritt der Militarisierung in unseren Gesellschaften, die ihre politischen und sozialen Rückkoppelungen hat.
Die Spezialisten des Militärs fällen ihre Entscheidung zur Hinrichtung durch Drohnen am Monitor – tausende Kilometer vom Zielort der Hellfire-Raketen entfernt. Die Tötung mit dem Joy-Stick ist letzte Konsequenz einer Militarisierung in unseren Gesellschaften.

Diese trifft aber nicht nur den “äusseren Feind” – inzwischen üben Polizei und Geheimdienste im Innern mit der Drohne. Medea Benjamin arbeitete zehn Jahre lang als Wirtschafts- und Gesundheitswissenschaftlerin für die Weltgesundheitsorganisation und die UNO. Heute arbeitet sie für Global Exchange, eine internationale Organisation für fairen Handel und für die antimilitaristische Gruppe Code Pink.

Auf Kampnagel treffen sich dazu die US-amerikanische Wissenschaftlerin Medea Benjamin (Autorin des gerade erschienenen Buches „Drohnenkrieg – Tod aus heiterem Himmel“, LAIKA-Verlag Okt. 2013), Prof. Dr. Peter Alexis Albrecht (Kriminologie und Strafrecht, Goethe Universität Frankfurt/Main), Jan van Aken, Bundestagsabgeordneter “DIE LINKE” und deren aussenpolitischer Sprecher.
Moderiert wird die Veranstaltung von Ulli Cremer, Autor des Buches „Neue NATO: Die ersten Kriege“ (VSA, 2009).

Die Schauspielerin Annette Uhlen liest aus dem Buch von Medea Benjamin. Ein lohnenswerter Abend. Die Veranstaltung wird weiter unterstützt von der Bundesarbeitsgemeinschaft Frieden Internationale Politik der Linken und dem Bundesausschuss Friedensratschlag.

Tod durch Drohnen
Veranstaltung mit Medea Benjamin, Jan van Aken, Prof. Dr. Peter Alexis Albrecht
LAIKA-Verlag und Kampnagel
Mittwoch, 11.12.2013 19.30 Uhr
Kampnagel – K2
Jarrestr. 20
22303 Hamburg
Tickets: 7 Euro

RF/LAIKA-Verlag

Schlagwörter # , , , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+