Tag der internationalen Solidarität mit Palästina 2013

Veranstaltung des Palästinakomitees Stuttgart

- von Presseticker  -

A m 29. November ist der Tag der internationalen Solidarität mit dem palästinensischen Volk, den die UNO im Jahr 1977 ausgerufen hat.

Das ist ein guter Zeitpunkt, um sich mit den Opfern der aggressiven Politik des Staates Israel und seinen Kriegsverbrechen gegen die Palästinenser und die arabischen Nachbarstaaten zu solidarisieren und vor allem, sich mit den Möglichkeiten auseinander zu setzen, diese Verhältnisse zu verändern.

Yotam Feldmans Film “The Lab” (Das Labor), der dieses Jahr veröffentlicht wurde, beleuchtet einen wichtigen Aspekt. Er zeigt, die Verflechtung von Rüstungsindustrie und Politik.

Filmvorführung: The Lab (Das Labor)

Filmvorführung: The Lab (Das Labor)

In Interviews beschreiben Militärs und Politiker, was in den Kriegen des Staats Israel während der vergangenen Jahre und Jahrzehnte deutlich wurde: Die israelische Waffenindustrie nutzt diese Feldzüge systematisch als Testlabor und feiert damit international grosse Verkaufserfolge.

Im Film wird klar, dass auch diese Interessen der Rüstungsindustrie die militärischen Angriffe gegen die Palästinenser und die Nachbarländer mit motivieren. “The Lab” ist nicht nur für die Palästinasolidarität, sondern für alle Antimilitaristen wichtig.

“The Lab” wurde beim Dokumentarfestival in Tel Aviv ausgezeichnet und erregt inzwischen auch in der Bundesrepublik einiges Aufsehen.

Regisseur Yotam Feldman ist mit seinem Film “The Lab” vom 18. November bis 04. Dezember in verschiedenen Städten in der BRD und in Wien auf Rundreise.
In Stuttgart zeigt Yotam den Film am:

Filmvorführung: The Lab (Das Labor)
Zur politischen Ökonomie der israelischen Rüstungsindustrie
Dienstag, 26. November 2013, 19.30 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr)
AWO-Begegnungszentrum
Ostendstr. 83
70188 Stuttgart
Eintritt frei

→ Rezension von Susan Witt-Stahl

RF/Palästinakomitee Stuttgart

Schlagwörter # , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren RF direkt

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+