NSA-Totalüberwachung auch in Österreich

Wien ist einer von 80 zentralen Stützpunkten auf der Welt

- von Presseticker  -

V on der Totalüberwachung durch den US-Militärgeheimdienst NSA (National Security Agency) und andere imperiale Dienste bleibt auch Österreich nicht verschont. In einem Interview mit dem österreichischen Nachrichtenmagazin profil äussert sich der ehemalige US-Agent Thomas Drake zu Abhörangriffen der NSA in Wien.

Nach den jüngsten Enthüllungen durch den Bürgerrechtler und Whistleblower Edward Snowden ist ganz konkret davon auszugehen, dass die NSA in Wien eine Abhörstation betreibt. Vienna & Annex heisst es auf einem vergangene Woche an die Öffentlichkeit gelangten, streng geheimen Standortplan einer US-Sondereinheit.

Dass das US-Regime auch die digitale Kommunikation in Österreich völkerrechtlich illegal angreift, ist schon länger bekannt, wir berichteten. [1]
Thomas Drake zählt neben Edward Snowden zu den bekanntesten Whistleblower aus US-Geheimdiensten. Im Dezember des vergangen Jahres warnte er öffentlich, dass die „Stasi ihre Freude an der NSA-Ausrüstung“ gehabt hätte.

USA bestätigten Datenangriffe auf Österreich

USA bestätigten Datenangriffe auf Österreich

Wien ist für die imperiale Totalüberwachung ein besonderer Standort, dort unterhalten die imperialen Faschisten nicht nur einen von 80 zentralen Stützpunkten auf der Welt, sondern – wie sonst nur in Moskau, Kabul, Bagdad und Athen – darüber hinaus etwas, das bislang nur als “Annex”" bekannt ist. So vermerkt es zumindest der mit 13. August 2010 datierte Standortplan “SCS Global Presence”, der aus dem Fundus Edward Snowdens stammt.

„Die Bezeichnung ‘Annex’ ist fast immer ein Euphemismus für aktive Operationen, die unter dem Deckmantel der jeweiligen Botschaft laufen“, erläutert Drake: „’Unmanned Remote’ bedeutet üblicherweise, dass die Ausrüstung nicht von physisch anwesenden Personen bedient werden muss, sondern ferngesteuert werden kann.
Im gegebenen Zusammenhang ist das meistens eine Abhörstation oder ein Überwachungszugang.“

Drake geht davon aus, dass die NSA in Österreich genauso flächendeckend digitale Kommunikation abhört, wie es zuletzt aus anderen Ländern bekannt wurde: „Gehen Sie davon aus, dass das geschieht. Die Überwachung von internationalen Kommunikationsverbindungen ist gängige Praxis der NSA und eine Doktrin zur Unterstützung nationaler US-amerikanischer Interessen.“

RF/APA

Schlagwörter # , , , , , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Ein RF direkt Kommentar zu

NSA-Totalüberwachung auch in Österreich

  1. Heinz Reisz 2. November 2013 - 12:22 #

    Aufklärung ist die Voraussetzung von Veränderungen. (Danke)
    Der Friedensvertrag ist die Voraussetzung für Freiheit und Souveränität.
    Das Europa der Vaterländer ist der Garant die Selbstständigkeit zu gewährleisten und den Wohlstand Europas zu mehren.

Kommentieren RF direkt

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+