Massenentlassungen: Soziale Unruhen in Frankreich eskalieren

Tausende Rotmützen in der Bretagne

- von Presseticker  -

B ei einer Kundgebung in der Bretagne im Nordwesten Frankreichs ist es am gestrigen Abend zu heftigen Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Zehntausende Arbeiter protestierten gegen Massenentlassungen und die Pläne der Regierung, eine Umweltsteuer für Schwerlastwagen einzuführen.

Massenentlassungen: Soziale Unruhen in Frankreich eskalieren, tausende Rotmützen in der Bretagne, 02.11.2013

Massenentlassungen: Soziale Unruhen in Frankreich eskalieren, tausende Rotmützen in der Bretagne, 02.11.2013

Viele der Demonstranten trugen rote Mützen, ein Symbol für den Kampf gegen die Steuerbehörden unter dem Sonnenkönig Ludwig dem Vierzehnten im 17. Jahrhundert.

Die Polizei ging mit Wasserwerfern und Tränengas gegen die Menge vor. Die Demonstranten wehrten sich gegen das massive staatliche Polizeiaufgebot, warfen mit Blumentöpfen und rissen Absperrgitter aus der Verankerung. Einige aufgebrachte Teilnehmer trugen Eisenstangen und bildeten Barrikaden aus brennenden Holzpaletten.

Soziale Unruhen in Frankreich eskalieren

Die sozialdemokratische Regierung von Präsident François Hollande befürchtet nun, dass die Unzufriedenheit auf das ganze Land übergreift.

Letzten Umfragen zufolge ist Hollande der unbeliebteste Präsident in der Geschichte Frankreichs.

en français

France: révolte bretonne contre la crise de l’agroalimentaire

RF/euronews

Schlagwörter # , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Ein Kommentar zu

Massenentlassungen: Soziale Unruhen in Frankreich eskalieren

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+