Mahmud Abbas kommt nach Russland: Arafats Tod Hauptthema

Weitere Ermittlungen zu politischem Attentat

- von Presseticker  -

P alästinas Präsident Mahmud Abbas reist noch in diesem Jahr nach Russland, um über weitere Ermittlungen zum Tod des Gründers der Palästinensischen Autonomiebehörde (PNA) und der Befreiungsorganisationen Fatah und PLO (Palestine Liberation Organization), Jassir Arafat, zu sprechen.

„Wir denken, dass diese Ermittlungen nun auf internationale Ebene gebracht werden müssen“, sagte Abbas zum Radiosender Stimme Russlands. „Da wollen wir Russland um Hilfe bitten.“

Marine des zionistischen Regimes "Israel" im Terroreinsatz gegen Palästina (Archiv)

Marine des zionistischen Regimes “Israel” im Terroreinsatz gegen Palästina (Archiv)

Jassir Arafat, war am 11. November 2004 in einem Militärkrankenhaus nahe Paris gestorben. Schon damals berichtete der TV-Sender AlJazeera von erhöhten Werten des radioaktiven Polonium-210 an der Kleidung des Friedensnobelpreisträgers.
Um die genaue Todesursache zu klären, wurden die sterblichen Überreste des ersten Präsidenten Palästinas im November vergangenen Jahres exhumiert.

Forscher vom Institut für Radiophysik in Lausanne und von der Föderalen medizinisch-biologischen Agentur Russlands hatten ein Jahr lang Gewebeproben Arafats untersucht, um den Verdacht auf einen Giftmord zu überprüfen.
Die Ergebnisse wurden vor kurzem der Palästinensischen Autonomiebehörde übergeben. Im November teilte diese mit, dass Arafat weder an Altersschwäche noch an einer Krankheit gestorben sei und dass in seinen Gewebeproben erhöhte Polonium-Werte nachgewiesen worden seien.

Die Schweizer Mediziner übergaben ihren Bericht u.a. der Witwe Arafats. „Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass er keines natürlichen Todes starb“, sagte Suha Arafat. „Wir decken ein echtes Verbrechen auf, ein politisches Attentat.“

Jassir Arafat, Jahrgang 1929, war 1957 Mitgründer und später Repräsentant der palästinensischen Befreiungsorganisation Fatah und 1964 Mitgründer der Dachorganisation PLO, deren Vorsitzender er 1969 wurde.

RF/RIA Novosti

Schlagwörter # , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+