UNO: Hälfte der Weltbevölkerung mangelt es 2030 an Trinkwasser

Die Hyperpopulation nimmt dramatische Ausmaße an

- von RF  -

I m Jahr 2030 wird die Hälfte der Weltbevölkerung mit akutem Trinkwasser-Mangel konfrontiert sein, so UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon heute zum Auftakt des Wassergipfels in Budapest.

UNO: Hälfte der Weltbevölkerung mangelt es 2030 an Trinkwasser

UNO: Hälfte der Weltbevölkerung mangelt es 2030 an Trinkwasser

Bis 2030 wird der Bedarf an sauberem Trinkwasser auf 40 Prozent über der Produktion liegen. In der Konsequenz bedeutet dies, dass Trinkwasser ähnlich wie die Energie- und Rohstoffressourcen in den Fokus militärischer Geostrategie rückt.

Der UN-Generalsekretär rief die Weltgemeinschaft zu einem Schulterschluss gegen die unrationelle Nutzung der Wasserreserven auf. Die Reserven müssten gleichmäßig und vernünftig verteilt werden.

Graphik Entwicklung der Hyperpopulation

Graphik Entwicklung der Hyperpopulation

Die landwirtschaftlichen Bewässerungssysteme müssten verbessert werden, um Wasser zu sparen. Trotz des drohenden Mangels müssten Kriege um Wasser vermieden werden, so Ban.

Der Wassergipfel in der ungarischen Hauptstadt dauert bis 11. Oktober an.

RF/RIA Novosti

Schlagwörter # , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+