Totalüberwachung: Dicke Luft zwischen Frankreich und USA

Front National im Aufwind

- von RF  -

D ie Abhörangriffe des US-Militärgeheimdienstes NSA (National Security Agency) gegen Frankreich sorgen für Spannungen zwischen beiden Ländern. Der französische Präsident François Hollande forderte von seinem US-Amtskollegen Barack Obama „ausführliche Erklärungen“, nachdem die Pariser Zeitung Le Monde unter Berufung auf den früheren NSA-Mitarbeiter Edward Snowden neue Details über die Abhöraktivitäten der US-Geheimdienste in Frankreich veröffentlicht hatte.

US-Präsidentendarsteller Barack Obama sagte, dass die Abhörpraxis nicht abgeschafft ist und nach “klaren Regeln” erfolgt und nur einem Ziel diene: der Bekämpfung des internationalen Terrorismus.

USA #Totalüberwachung

USA #Totalüberwachung

“Terroristen” sind im Sprachgebrauch autoritärer und faschistischer Regime vor allem auch Antifaschisten und Demokraten.

US-Aussenminister John Kerry gab sich gestern in Paris grosse Mühe, um seinen französischen Kollegen Laurent Fabius zu beschwichtigen. „Frankreich ist einer unserer ältesten Verbündeten, mit Laurent Fabius unterhalten wir enge Kontakte. Ich bin mir sicher, dass wir diese Fragen bei unseren Verhandlungen regeln werden“, betonte der US-Chefdiplomat.

Ein beunruhigendes Signal für Frankreich war aber nicht nur der gesellschaftliche Aufschrei nach den Le Monde-Enthüllungen, sondern auch die Reaktion seitens anderer EU-Länder. „Paris steht mit seiner Forderung nach Antworten vom Weissen Haus in Europa ziemlich allein da“, kommentierte gestern die französische Zeitung Le Figaro.
Die EU-Aussenminister gaben weder eine Stellungnahme ab, noch brachten sie das Thema auf einer geschlossenen Sitzung am Montag in Bruxelles (Brüssel) zur Sprache.

Frankreich will den Abhör-Skandal auf die Tagesordnung der für Donnerstag geplanten Sitzung des sog. Europarats setzen. Präsident Hollande werde von der EU verlangen, „ein europäisches Regelwerk zum persönlichen Datenschutz auszuarbeiten und dadurch die Aktivitäten internationaler und vor allem US-amerikanischer Internetkonzerne auf dem EU-Territorium gesetzlich einzuschränken“, kündigte Fabius an.

Marine Le Pen, Front National, Frankreich

Marine Le Pen, Front National, Frankreich

Front National im Aufwind

Diese verbale Kraftmeierei seitens der französischen Spitzenpolitiker soll vor allem die Wählerschaft im eigenen Land besänftigen. Kein Zweifel besteht daran, dass die französische Regierung ein treuer Vasall der imperialen Oligarchie und der US-Politik ist.

Die imperiale Rechte (= Kartell der bürgerlichen Parteien pro imperiale NATO/USA/EU) in Frankreich ist vor allem bestrebt, dem Erstarken des Front National mit Frontfrau Marine Le Pen entgegen zu wirken.

Marine Le Pen wird bereits als Präsidentin Frankreichs nach den nächsten oder übernächsten Präsidentschaftswahlen gehandelt. Der Front National erhält zunehmend auch Zuspruch aus der links orientierten Wählerschaft, weil es die Linke versäumt (wie auch in Deutschland), sich zu Antiimperialismus, Völkerrecht und nationaler Frage zu positionieren. Die Franzosen fühlen sich durch vermeintlich linke Parteien immer weniger vertreten.

Laut Umfragen könnte der Front National bei der Europawahl im Mai 2014 mit einem Stimmenanteil von 24 Prozent stärkste Partei werden.

RF/RIA Novosti

mehr Nachrichten zum Thema #TOTALÜBERWACHUNG

→ Totalüberwachung ist ein Kriegsakt gegen Deutschland

→ EU-Untersuchungsausschuss: Totalüberwachung ist nicht so richtig legal, 16.10.2013
→ US-Drohnen über Deutschland: MQ-5B Hunter überfliegt Bayern, 11.10.2013
→ Totalüberwachung: Geheimdienst MI5 will Minority Reports Precrime, 09.10.2013
→ 20.000 demonstrieren gegen Totalüberwachung, 08.09.2013
→ NSA kann zur Totalüberwachung Internet-Verschlüsselungen knacken, 06.09.2013
→ Pressefreiheit durch imperiale Totalüberwachung gefährdet, 05.09.2013
→ Edward Snowden erhält Asyl und hat Moskauer Flughafen verlassen, 01.08.2013
→ Datenschützer: Geheimdienste gefährden massiv den Datenverkehr, 24.07.2013
→ Snowden: Angst vor Folter und Todesstrafe in den USA, 17.07.2013
→ US-Kriegsministerium Pentagon hat Die Rote Fahne im Visier, 16.07.2013
→ Bundeskanzlerin Merkel bekennt sich zu imperialer Totalüberwachung, 10.07.2013
→ Infrastruktur eines Polizeistaats, 10.07.2013
→ Völkerrecht und imperiale Politik – kein politisches Asyl in Europa und der BRD, 04.07.2013
→ Imperium kapert Flugzeug des bolivianischen Präsidenten, 03.07.2013
→ Erklärung von Edward Snowden in Moskau, 01.07.2013
→ PRISM kann Internetnutzer in Echtzeit überwachen, 01.07.2013
→ Totalüberwachung: Britische Polizei überwacht politische Aktivisten, 27.06.2013
→ Gestatten, Gestapo 2.0 – BND baut Totalüberwachung der Bürger massiv aus, 16.06.2013
→ Totalüberwachung: Die Enthüllungen von Edward Snowden, 13.06.2013
→ Imperialer Faschismus: USA wollen Totalüberwachung der gesamten Internet-Kommunikation, 04.10.2010

Schlagwörter # , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Ein RF direkt Kommentar zu

Totalüberwachung: Dicke Luft zwischen Frankreich und USA

  1. Detlef Nolde 6. Januar 2014 - 20:50 #

    Der Front National wie andere europäische Rechtsparteien werden auch weiterhin zunehmend Zuspruch aus der links orientierten Wählerschaft bekommen (und das verdientermaßen) wenn die Linke es versäumt, sich zur nationalen Frage zu positionieren, die sich im Alltag nun einmal ganz konkret in der Migrationsproblematik (Überfremdung, Ausländerkriminalität, Einwanderung in die Sozialsysteme usw.) zeigt und erst danach und vielfach als abstrakt empfunden in außenpolitischen Aspekten, so wichtig diese natürlich auch sind und zusammenhängen mit der Wiedergewinnung nationaler Souveränität nach innen und außen.

Kommentieren RF direkt

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+