Russland: Meteorit zu Teilen aus See geborgen

Bruchstück des Tscheljabinsk-Meteoriten am Uralgebirge

- von Presseticker  -

V or acht Monaten ist er auf spektakuläre Art und Weise in einen russischen See gestürzt. Jetzt haben Taucher ein Bruchstück des Tscheljabinsk-Meteoriten am Uralgebirge geborgen.

Russland: Meteorit zu Teilen aus See geborgen

Das Fragment wurde unter extrem schwierigen Bedingungen aus einer drei Meter dicken Schlammschicht am Seegrund gezogen. Rund 600 Kilogramm wiegt der mächtige Brocken.

Andrei Kocherow vom Technologiezentrum der Abinsk-Universität: „Der Stein ist ein einzigartiges Objekt, weil er mehr als 500 Kilogramm wiegt. Wir haben eines der grössten Meteoritenfragmente dieser Art gefunden.“

Russland: Meteorit zu Teilen aus See geborgen

Russland: Meteorit zu Teilen aus See geborgen

Der Himmelskörper stürzte am 15. Februar in den rund 1.500 Kilometer östlich von Moskau gelegenen Tschebarkul-See. Die Druckwelle beschädigte damals rund 7.000 Gebäude.

Vor dem Einschlag soll der Meteorit Forschern zufolge etwa so gross wie ein Mehrfamilienhaus gewesen sein.

RF/euronews

Schlagwörter # , ,

Rote Fahne bezahlen

Ein Kommentar zu

Russland: Meteorit zu Teilen aus See geborgen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+