Bürgerrechtler Edward Snowden auf Arbeitssuche in Russland

Vater besucht erstmals seinen Sohn im politischen Exil

- von Presseticker  -

D er Bürgerrechtler und frühere Mitarbeiter des US-Militärgeheimdienstes NSA (National Security Agency) Edward Snowden (PRISM-Skandal) wird Besuch von seinem Vater Lon bekommen. Der Whistleblower hat auf der Flucht vor dem US-Regime politisches Asyl in Russland genommen und hält sich derzeit an einem geheimen Ort auf.

Vater Lon Snowden freut sich auf das Wiedersehen. Er hat seit Monaten keinen direkten Kontakt mehr zu seinem Sohn: „Ich habe so viel in den Medien gehört und ich gehe einfach mal davon aus, dass es ihm den Umständen entsprechend gut geht. Er ist in Sicherheit und er ist frei, das ist gut.“

Bürgerrechtler Edward Snowden auf Arbeitssuche in Russland

Nach Angaben seines Rechtsanwalts Anatoli Kutscherena bemüht sich Edward Snowden um eine Arbeitsstelle und lernt bereits fleissig Russisch. Er habe schon grosse Fortschritte gemacht.
Kutscherena erklärte: „Snowden hatte schon mehrere Jobangebote. Er überlegt gerade, was er machen will. Ich bin mir sicher, dass Edward einen gut bezahlten Job finden wird, denn er ist sehr begabt.“

Der in Brasilien lebende Journalist Glenn Greenwald, der eng mit Snowden zusammenarbeitet und dessen Dokumente in der britischen Zeitung The Guardian veröffentlichte, forderte die Senatoren Brasiliens dazu auf, Snowden Asyl zu gewähren.
Er klagte, dass viele Regierungen dankbar für die Informationen seien, aber nicht auch dazu bereit, den Enthüller zu schützen.

Snowden’s father arrives in Moscow: ‘Thankful my son safe & free in Russia’

US-Whistleblower trafen sich in Moskau mit Snowden

Ebenfalls heute trafen sich vier US-amerikanische Whistleblower von der Organisation Sam Adams Associates for Integrity in Intelligence mit Ex-US-Geheimdienstler Edward Snowden in Moskau und haben ihm die “Auszeichnung für Wahrheit” überreicht.

US-Whistleblower trafen sich mit Edward Snowden, Moskau 10.10.2013

US-Whistleblower trafen sich mit Edward Snowden, Moskau 10.10.2013

Zuvor hatte die Enthüllungsplattform WikiLeaks mitgeteilt, dass Snowden und WikiLeaks-Mitarbeiterin Sarah Harrison am Mittwoch in der russischen Hauptstadt ein vertrauliches Treffen mit Kollegen hatten.

Zur Sam Adams Associates gehören ehemalige Geheimdienstler. Snowden war bereits im Juli zum Gewinner gekürt worden. Mit der nach dem Ex-CIA-Agenten Samuel Adams genannten Prämie werden Geheimdienstmitarbeiter für Ethik und Ehrlichkeit geehrt.
2010 ging die Sam-Adams-Prämie an den Gründer der Enthüllungsagentur WikiLeaks, Julian Assange.

RF/euronews/RIA Novosti

mehr Nachrichten zum Thema #TOTALÜBERWACHUNG

→ Totalüberwachung ist ein Kriegsakt gegen Deutschland

→ Totalüberwachung: Geheimdienst MI5 will Minority Reports Precrime, 09.10.2013
→ 20.000 demonstrieren gegen Totalüberwachung, 08.09.2013
→ NSA kann zur Totalüberwachung Internet-Verschlüsselungen knacken, 06.09.2013
→ Pressefreiheit durch imperiale Totalüberwachung gefährdet, 05.09.2013
→ Edward Snowden erhält Asyl und hat Moskauer Flughafen verlassen, 01.08.2013
→ Datenschützer: Geheimdienste gefährden massiv den Datenverkehr, 24.07.2013
→ Snowden: Angst vor Folter und Todesstrafe in den USA, 17.07.2013
→ US-Kriegsministerium Pentagon hat Die Rote Fahne im Visier, 16.07.2013
→ Bundeskanzlerin Merkel bekennt sich zu imperialer Totalüberwachung, 10.07.2013
→ Infrastruktur eines Polizeistaats, 10.07.2013
→ Völkerrecht und imperiale Politik – kein politisches Asyl in Europa und der BRD, 04.07.2013
→ Imperium kapert Flugzeug des bolivianischen Präsidenten, 03.07.2013
→ Erklärung von Edward Snowden in Moskau, 01.07.2013
→ PRISM kann Internetnutzer in Echtzeit überwachen, 01.07.2013
→ Totalüberwachung: Britische Polizei überwacht politische Aktivisten, 27.06.2013
→ Gestatten, Gestapo 2.0 – BND baut Totalüberwachung der Bürger massiv aus, 16.06.2013
→ Totalüberwachung: Die Enthüllungen von Edward Snowden, 13.06.2013
→ Imperialer Faschismus: USA wollen Totalüberwachung der gesamten Internet-Kommunikation, 04.10.2010

Schlagwörter # , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+