US-Regime: Erste Bodentruppen dringen in Syrien ein

Obama: Von CIA ausgebildete Kämpfer werden nach Syrien eingeschleust

- von RF  -

E rste Spezialeinheiten der von der US-Terrororganisation CIA für den Einsatz gegen Syrien ausgebildeten Kämpfer werden nach Angaben von US-Präsidentendarsteller Barack Obama jetzt nach Syrien eingeschleust.

„Das von CIA-Instrukteuren in Jordanien ausgebildete Team besteht aus 50 Kämpfern“, teilte Obama heute bei einem Treffen mit Kongressabgeordneten nach Angaben der New York Times mit. „In kleinen Gruppen werden sie jetzt durch die jordanisch-syrische Grenze gebracht.“

Obama zweifelt nicht an Unterstützung des US-Kongresses für Krieg

Barack Obama zweifelt nach eigenen Worten nicht, dass der US-Kongress den Plan für einen offenen Krieg gegen Syrien unterstützt, meldet die Nachrichtenagentur Reuters.

Obama: Von CIA ausgebildete Kämpfer werden nach Syrien eingeschleust  (NATO Archiv)

Obama: Von CIA ausgebildete Kämpfer werden nach Syrien eingeschleust (NATO Archiv)

Obama forderte heute die Kongressabgeordneten auf, schnell eine Abstimmung zu Syrien durchzuführen. Wie der Präsidentendarsteller betonte, würde das Eingreifen in Syrien die Fähigkeit der Regierung untergraben, C-Waffen einzusetzen.
Dabei wurde ebenfalls heute bekannt (wir berichteten, siehe unten), dass für den Einsatz von Chemiewaffen in Syrien von der imperialen NATO und arabischen Oligarchen bezahlte und ausgerüstete Söldner-Terroristen verantwortlich sind.

Führende US-Senatoren für Krieg gegen Syrien

Die Fraktionschefin der sog. “Demokratischen Partei” im US-Kongress, Nancy Pelosi, hat unterdessen den Vorschlag von Obama nach einem offenen Krieg gegen Syrien unterstützt.
„Der Einsatz von Kampfstoffen in Syrien darf nicht ignoriert werden“, erklärte Pelosi nach einem Treffen von Senatoren. „Die USA müssen antworten.“
Sie glaube nicht, dass der US-Kongress den Vorschlag des Staatschefs ablehnen werde, sagte Pelosi.

Zuvor hatte bereits der Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, John Boehner, die Kriegspläne des US-Regimes befürwortet. „Ich werde den Appell des Präsidenten zu handeln unterstützten“, erklärte er bei dem Treffen. „Meine Kollegen sollten dasselbe tun.“

Der Faschist Barack Obama gab zu verstehen, dass er mit einer Abstimmung im Kongress Anfang nächster Woche rechnet. „Der Einsatz von Kampfstoffen in Syrien gefährdet die Sicherheit der US-Verbündeten in der Region, Israel, Jordanien und Türkei“, erklärte Obama.

RF/RIA Novosti

mehr Nachrichten zum Thema #SYRIEN

→ Obamas Chemiewaffen-Schwindel aufgeflogen, 03.09.2013
→ Stopp aller Waffenlieferungen in die Konfliktregion rund um Syrien!, 02.09.2013
→ China über möglichen Krieg gegen Syrien besorgt, 02.09.2013
→ Hände weg von Syrien – internationale Anti-Kriegs-Proteste, 02.09.2013
→ Syrien: US-Armee bildet in Jordanien weitere 5.000 Terroristen aus, 22.06.2013
→ CrossTalk: Syria – The Next Iraq?, 20.06.2013
→ Syrische Armee stoppt israelisches Militärfahrzeug auf Golan-Höhen, 21.05.2013
→ Syrien: NATO-Terroristen setzen Giftgas ein, 06.05.2013
→ Israel bestätigt Luftangriff auf Syrien, 05.05.2013
→ IPPNW fordert unabhängige Untersuchung der Giftgasvorwürfe, 29.04.2013
→ Generalamnestie in Syrien, 16.04.2013
→ Syrien: 20.000 ausländische Söldner mit Drogengeld finanziert, 11.04.2013
→ Zionisten bomben über Syrien, 31.01.2013
→ Deutsche NATO-Patriot-Raketen auf dem Weg in die Türkei, 08.01.2013
→ Die Geschichte des syrischen Helden Amir Abu Dschafar, 04.01.2013
→ Wem in Syrien die Stunde schlägt, 03.01.2013
→ Syrien: Konstantin Wecker zieht Unterschrift zurück, 13.12.2012
→ Russland fordert internationale Reaktion auf Massaker in syrischem Akrab, 12.12.2012
→ Russland gegen Patriot-Raketen in der Türkei, 03.12.2012
→ Syrien: Offener Krieg unter Ausschluss der Weltöffentlichkeit, 30.11.2012
→ Syrien: Terrorismus nach US-Army Handbuch, 28.11.2012
→ Grüne: Ja zu Raketen gegen Syrien, 26.11.2012
→ Syrien: Die Befreiung der Journalistin Yara Saleh, 26.08.2012
→ Syrien-Propaganda: Obamas chemische Waffen, 21.08.2012
→ Syrien: NATO-Söldner verüben weitere Massaker, 02.08.2012
→ Wer kämpft in Syrien?, 29.07.2012

Schlagwörter # , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Ein Kommentar zu

US-Regime: Erste Bodentruppen dringen in Syrien ein

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+