Russland: UN-Inspektoren müssen umfassenden Bericht vorlegen

UN-Bericht zu C-Waffen-Einsatz gibt keinen Aufschluss über Herkunft

- von Presseticker  -

D ie UN-Inspektoren müssen laut dem russischen Aussenminister Sergej Lawrow nach der Ermittlung zu den neuen Fällen der Anwendung von chemischen Waffen in Syrien einen endgültigen Bericht vorlegen.

„Wir sind der Auffassung, dass auch die Meldung über einen C-Waffen-Einsatz nach dem 21. August unbedingt untersucht werden muss. Den Inspektoren steht es bevor, all das zu tun. Danach werden sie einen endgültigen Bericht über ihre Mission vorlegen müssen“, sagte Lawrow auf einer Pressekonferenz nach Verhandlungen mit dem französischen Aussenminister Laurent Fabius.

Laurent Fabius, Aussenminister Frankreich, Sergej Lawrow, Aussenminister Russland, Moskau 17.09.2013

Laurent Fabius, Aussenminister Frankreich, Sergej Lawrow, Aussenminister Russland, Moskau 17.09.2013

UN-Generalsekretär Ban Ki-moon erhielt am Montag den Bericht der UN-Experten, der bestätigte was schon bekannt war, dass am 21. August bei Damaskus Raketen mit Sarin explodiert waren, bezeichnete die Anwendung von chemischen Waffen als Kriegsverbrechen und rief den UN-Sicherheitsrat auf, die Schuldigen zur Verantwortung zu ziehen.

UN-Bericht zu C-Waffen-Einsatz gibt keinen Aufschluss über Herkunft

Der Bericht der UN-Waffeninspekteure zum Giftgas-Einsatz in Syrien lässt laut Aussenminister Lawrow mehrere Fragen offen, darunter auch über die Herkunft der chemischen Artilleriegeschosse.

Im Bericht gibt es „keine Antwort darauf, wo das Geschoss hergestellt wurde, ob offiziell in einer Fabrik oder handwerklich. Auch andere Fragen sind ohne Antwort geblieben“, so Lawrow heute nach dem Gespräch Laurent Fabius.

Russland habe ernste Gründe anzunehmen, dass die Giftgas-Attacke am 21. August bei Damaskus eine Provokation gewesen sei, fügte er an.
„Einige unserer Partner haben kategorisch erklärt, dass nur die Regierung chemische Waffen einsetzen konnte“, sagte Lawrow. „Die Wahrheit muss jedoch zunächst festgestellt werden.“

Russia slams US blame game over UN Syria chemical attack report

Syrien-Resolution soll Gewaltanwendung ausschliessen

Ferner betonte Sergej Lawrow, dass der UNO-Sicherheitsrat bei der Annahme einer Resolution zu Syrien nicht von “Artikel 7″ ausgehen wird, der Gewaltanwendung bzw. Krieg zulässt.

„Die Resolution, die der Rat der Organisation für das Verbot chemischer Waffen billigen soll, wird nicht aufgrund des Artikels 7 der Charta angenommen. Wir haben dies in Genf deutlich formuliert und das von uns abgestimmte Dokument enthält kein Wort darüber“, erklärte Lawrow heute auf der Pressekonferenz mit dem französischen Aussenminister Laurent Fabius in Moskau.

„Sollten stichhaltige Angaben zur Anwendung von C-Waffen durch wen auch immer vorliegen, wird der Sicherheitsrat selbstverständlich geeignete Maßnahmen gegen die Schuldigen anwenden“, so der russische Aussenminister.

RF/RT/RIA Novosti

mehr Nachrichten zum Thema #SYRIEN

→ Syriens Präsident Baschar al-Assad im Interview, 16.09.2013
→ Russland und USA einigen sich auf Aktionsplan für Syrien, 14.09.2013
→ Dramatic report as Syria Army battles jihadists in ancient Christian village, 12.09.2013
→ Syrien will internationaler Chemiewaffenkonvention beitreten, 10.09.2013
→ Augenzeugen des Giftgas-Einsatzes in Syrien müssen gehört werden, 06.09.2013
→ Der hohe Preis für die Rettung von Obamas Gesicht, 05.09.2013
→ Ban Ki-moon warnt vor Krieg gegen Syrien, 04.09.2013
→ US-Regime: Erste Bodentruppen dringen in Syrien ein, 03.09.2013
→ Obamas Chemiewaffen-Schwindel aufgeflogen, 03.09.2013
→ Stopp aller Waffenlieferungen in die Konfliktregion rund um Syrien!, 02.09.2013
→ China über möglichen Krieg gegen Syrien besorgt, 02.09.2013
→ Hände weg von Syrien – internationale Anti-Kriegs-Proteste, 02.09.2013
→ Syrien: US-Armee bildet in Jordanien weitere 5.000 Terroristen aus, 22.06.2013
→ Syrien: NATO-Terroristen setzen Giftgas ein, 06.05.2013
→ IPPNW fordert unabhängige Untersuchung der Giftgasvorwürfe, 29.04.2013
→ Syrien: 20.000 ausländische Söldner mit Drogengeld finanziert, 11.04.2013
→ Zionisten bomben über Syrien, 31.01.2013
→ Deutsche NATO-Patriot-Raketen auf dem Weg in die Türkei, 08.01.2013
→ Syrien: Konstantin Wecker zieht Unterschrift zurück, 13.12.2012
→ Russland fordert internationale Reaktion auf Massaker in syrischem Akrab, 12.12.2012
→ Russland gegen Patriot-Raketen in der Türkei, 03.12.2012
→ Syrien: Die Befreiung der Journalistin Yara Saleh, 26.08.2012
→ Syrien-Propaganda: Obamas chemische Waffen, 21.08.2012
→ Wer kämpft in Syrien?, 29.07.2012

Schlagwörter # , , , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+