Piratenpartei setzte Drohne auf Kanzlerdarstellerin Merkel an

Für den Schutz der Privatsphäre und gegen Überwachungsinfrastrukturen

- von Presseticker  -

D ie Piratenpartei hat mit einer Drohnen-Aktion auf die imperiale Totalüberwachung aufmerksam gemacht. Die kleine Drohne aus dem Hobbybereich, die am Sonntag einen Wahlkampfauftritt von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Dresden überflog, wurde von einem Piraten gesteuert.

Mit der Aktion sollte der Kanzlerdarstellerin und dem BRD-Kriegsminister Thomas de Maizière (CDU) ein Gefühl dafür vermittelt werden, wie es ist, plötzlich selbst von einer Drohne beobachtet zu werden.
Die Piraten wollten auch an die Verschwendung von Steuergeldern für die gescheiterten Euro-Hawk-Drohnen des Kriegsministers erinnern.

Piratenpartei setzten Drohne auf Kanzlerdarstellerin Merkel an

Die Piratenpartei Deutschland bestätigte, dass es sich bei der während einer CDU-Wahlkampfveranstaltung in Dresden eingesetzten Drohne um das Fluggerät eines Parteimitglieds handelte. Gleichzeitig widerspricht die Piratenpartei Berichten, nach denen der Einsatz kommerziellen Zwecken gedient haben soll.

„Der Einsatz der Drohne diente einzig dem Zweck, ein Video von Kanzlerin Merkel und anderen anwesenden CDU-Politikern aufzunehmen“, erklärt der Pirat aus Dresden, der die Quadcopter-Drohne bediente und namentlich ungenannt bleiben will.
„Nachdem ich von der Polizei dazu gezwungen wurde, leitete ich eine Sicherheitslandung im Bereich vor der Bühne ein, um niemanden zu gefährden, woraus das etwas unsanfte Aufsetzen der Drohne resultierte.
Eigentlich war eine reguläre Landung der Drohne am Startpunkt geplant, was aufgrund der vorübergehenden Festnahme aber nicht möglich war.“

Markus Barenhoff, stellvertretender Vorsitzender der Piratenpartei Deutschland, erläutert die Hintergründe des Vorfalls: „Ziel des Einsatzes war, der Kanzlerin und Verteidigungsminister de Maizière ein Gefühl dafür zu vermitteln, wie es ist, plötzlich selbst von einer Drohne beobachtet zu werden.“

Der Informatiker betont die Schwierigkeit bei der Bewertung von Drohneneinsätzen. „Für uns ist der Einsatz von Drohnen innerhalb der EU-Sicherheitsarchitektur der Ausdruck einer fatalen Fehlentwicklung. Mit der Aktion wollten wir auf diese Problematik hinweisen und auch die Verschwendung von über 100 Millionen Euro Steuergeld für die gescheiterte Eurohawk-Drohnen des Verteidigungsministers in Erinnerung rufen.“

Die Piratenpartei setzt sich für den Schutz der Privatsphäre und gegen Überwachungs-infrastrukturen ein, egal ob von öffentlicher Hand oder durch die massenhafte Datensammlung durch private Unternehmen.

RF/euronews/Piratenpartei

mehr Nachrichten zum Thema #TOTALÜBERWACHUNG

→ Totalüberwachung ist ein Kriegsakt gegen Deutschland

→ NSA Militärgeheimdienst und zionistisches Regime Hand in Hand, 12.09.2013
→ 20.000 demonstrieren gegen Totalüberwachung, 08.09.2013
→ NSA kann zur Totalüberwachung Internet-Verschlüsselungen knacken, 06.09.2013
→ Pressefreiheit durch imperiale Totalüberwachung gefährdet, 05.09.2013
→ Totalüberwachung – Noch mehr Daten an Geheimdienst NSA, 04.09.2013
→ Edward Snowden erhält Asyl und hat Moskauer Flughafen verlassen, 01.08.2013
→ Mit XKeyscore erfasst NSA alle Schritte im Netz, 01.08.2013
→ Datenschützer: Geheimdienste gefährden massiv den Datenverkehr, 24.07.2013
→ Snowden: Angst vor Folter und Todesstrafe in den USA, 17.07.2013
→ US-Kriegsministerium Pentagon hat Die Rote Fahne im Visier, 16.07.2013
→ Totalüberwachung: Microsoft hilft NSA bei Datenangriffen, 12.07.2013
→ USA bestätigten Datenangriffe auf Österreich, 11.07.2013
→ Bundeskanzlerin Merkel bekennt sich zu imperialer Totalüberwachung, 10.07.2013
→ Infrastruktur eines Polizeistaats, 10.07.2013
→ Pirat zeigt Kanzleramtschef wegen Landesverrats an, 08.07.2013
→ Deutsche Post spioniert für US-Regime, 07.07.2013
→ Völkerrecht und imperiale Politik – kein politisches Asyl in Europa und der BRD, 04.07.2013
→ Imperium kapert Flugzeug des bolivianischen Präsidenten, 03.07.2013
→ Erklärung von Edward Snowden in Moskau, 01.07.2013
→ US-Lauschangriff auch auf Deutschland, 01.07.2013
→ PRISM kann Internetnutzer in Echtzeit überwachen, 01.07.2013
→ Totalüberwachung: Britische Polizei überwacht politische Aktivisten, 27.06.2013
→ Britischer Geheimdienst greift globalen Internetverkehr an, 21.06.2013
→ Totalüberwachung: FBI setzt Drohnen gegen eigene Bürger ein, 20.06.2013
→ Gestatten, Gestapo 2.0 – BND baut Totalüberwachung der Bürger massiv aus, 16.06.2013
→ Totalüberwachung: Die Enthüllungen von Edward Snowden, 13.06.2013
→ Totaler Staat: Vollständige Telephonüberwachung in den USA, 06.06.2013
→ Imperialer Faschismus: USA wollen Totalüberwachung der gesamten Internet-Kommunikation, 04.10.2010

Schlagwörter # , , , , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+