Moskauer Metro soll dekriminalisiert werden

Innenminister will die Kriminalitätsrate senken

- von Presseticker  -

D ie russische Polizei hat heute eine Gross-Aktion zur Dekriminalisierung der Moskauer Metro (U-Bahn) begonnen.

Die Razzien, die an allen 188 Metrostationen sowie auf anliegenden Territorien durchgeführt werden sollen, richten sich gegen illegale Einwanderung, ethnische Kriminalität aber auch gegen den Handel mit gefälschten Papieren, teilte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur RIA Novosti mit.

Moskauer Metro (U-Bahn)

Moskauer Metro (U-Bahn)

Die Metro ist das populärste Verkehrsmittel in der russischen Hauptstadt Moskau und befördert nach eigenen Angaben täglich sieben Millionen Passagiere.

Im Sommer hatte die Moskauer Polizei bereits Märkte, Baustellen und andere Arbeits- und Aufenthaltsorte von Gastarbeitern kontrolliert. Anlass für die Razzien, bei denen hunderte Verdächtige festgenommen wurden, war ein Konflikt auf dem Markt Matwejewskij, bei dem ein Polizist von Arbeitsmigranten schwer verletzt worden war.

Nach Angaben des Innenministers Wladimir Kolokolzew haben diese Maßnahmen geholfen, die Kriminalitätsrate nach unten zu drücken.

RF/RIA Novosti

Schlagwörter # , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+