Hände weg von Syrien – internationale Anti-Kriegs-Proteste

US-Regime lügt und legt keine Beweise vor

- von Presseticker  -

I n zahlreichen Ländern hat es am Wochenende Proteste gegen den drohenden Militäreinsatz in Syrien gegeben. So etwa in den USA vor dem Weissen Haus in der Hauptstadt Washington. US-Präsidentendarsteller Barack Obama hatte in den vergangenen Tagen erneut von einem gezielten Einsatz in dem Bürgerkriegsland gesprochen.

Brian Becker von der Anti-Kriegs-Organisation The Answer Coalition: „Die Syrer gehen in Scharen über die Grenzen”. Und warum? Weil sie fürchten, dass die US-Amerikaner Damaskus bombardieren werden.“

Hände weg von Syrien – internationale Anti-Kriegs-Proteste

“Hände weg von Syrien” riefen Demonstranten auch in New York. Auf dem Times Square hatten sie sich versammelt, viele sagten, sie hätten nach Afghanistan und Irak schlicht genug vom Krieg. Auch sagen einige, die Regierung lüge und habe keine wirklichen Beweise.

In der griechischen Hauptstadt Athen liefen Hunderte Anti-Kriegs-Demonstranten zur US-Botschaft. Organisiert wurde der Protest von der sog. Kommunistischen Partei Griechenlands (KKE). Entsprechend oft waren deren Flaggen zu sehen. Von der Partei hiess es, Griechenland solle sich in keiner Weise an einem möglichen Militärschlag beteiligen.

Hände weg von Syrien - Anti-Kriegs-Proteste, Berlin 30.08.2013

Hände weg von Syrien – Anti-Kriegs-Proteste, Berlin 30.08.2013

In der Türkei demonstrierten Mitglieder der Arbeiterpartei vor den Militärflughafen Incirlik, wo auch die US-Luftwaffe Kampfjets stationiert hat. Von hier aus könnten Angriffe gegen Syrien geflogen werden.
Ein Demonstrant meinte: „Wir sollten es der Türkei nicht erlauben, Syrien anzugreifen, nur um US-Interessen zu schützen. Es wäre schlimm, wenn Tausende Zivilisten getötet würden, wie es im Irak passiert ist.“

Von Incirlik aus sind es nur rund 120 Kilometer bis Syrien. Vor der Irak-Invasion 2003 starteten hier Jets der Briten und Amerikaner, die die Flugverbotszone über dem Irak überwachten.

RF/euronews

mehr Nachrichten zum Thema #SYRIEN

→ Stopp aller Waffenlieferungen in die Konfliktregion rund um Syrien!, 02.09.2013
→ China über möglichen Krieg gegen Syrien besorgt, 02.09.2013
→ Syrien: US-Armee bildet in Jordanien weitere 5.000 Terroristen aus, 22.06.2013
→ CrossTalk: Syria – The Next Iraq?, 20.06.2013
→ Syrische Armee stoppt israelisches Militärfahrzeug auf Golan-Höhen, 21.05.2013
→ Syrien: NATO-Terroristen setzen Giftgas ein, 06.05.2013
→ Israel bestätigt Luftangriff auf Syrien, 05.05.2013
→ IPPNW fordert unabhängige Untersuchung der Giftgasvorwürfe, 29.04.2013
→ Generalamnestie in Syrien, 16.04.2013
→ Syrien: 20.000 ausländische Söldner mit Drogengeld finanziert, 11.04.2013
→ Zionisten bomben über Syrien, 31.01.2013
→ Deutsche NATO-Patriot-Raketen auf dem Weg in die Türkei, 08.01.2013
→ Die Geschichte des syrischen Helden Amir Abu Dschafar, 04.01.2013
→ Wem in Syrien die Stunde schlägt, 03.01.2013
→ Syrien: Konstantin Wecker zieht Unterschrift zurück, 13.12.2012
→ Russland fordert internationale Reaktion auf Massaker in syrischem Akrab, 12.12.2012
→ Russland gegen Patriot-Raketen in der Türkei, 03.12.2012
→ Syrien: Offener Krieg unter Ausschluss der Weltöffentlichkeit, 30.11.2012
→ Syrien: Terrorismus nach US-Army Handbuch, 28.11.2012
→ Grüne: Ja zu Raketen gegen Syrien, 26.11.2012
→ Syrien: Die Befreiung der Journalistin Yara Saleh, 26.08.2012
→ Syrien-Propaganda: Obamas chemische Waffen, 21.08.2012
→ Syrien: NATO-Söldner verüben weitere Massaker, 02.08.2012
→ Wer kämpft in Syrien?, 29.07.2012

Schlagwörter # , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+