Ausstellung erinnert an Amy Winehouse

Amy Winehouse Foundation hilft suchtkranken Jugendlichen

- von Presseticker  -

A m 14. September wäre Amy Winehouse 30 Jahre alt geworden. Eine Photoausstellung in London erinnert an die Ausnahmesängerin und Songschreiberin, die vor zwei Jahren an einer Alkoholvergiftung starb.
Die von den Eltern der Musikerin eröffnete Schau ist Teil einer ganzen Reihe von Veranstaltungen zu Ehren von Amy Winehouse.

Die Einnahmen sollen der Amy Winehouse Foundation, zugutekommen, einer gemeinnützigen Organisation, die suchtkranken Jugendlichen hilft.

Ausstellung erinnert an Amy Winehouse

Die Vorbereitung für dieses Projekt habe der Familie geholfen, den Tod zu verarbeiten, bestätigt Mitch Winehouse. „Es sind sehr schöne Fotos und Bilder. Aber es ist auch sehr schmerzhaft, weil sie so persönlich sind.“

2006 veröffentliche Amy Winehouse das Album “Back to Black”, das ihr fünf Grammys einbrachte und sie weltberühmt machte. Insbesondere der Song “Rehab”, der von einem erfolglosen Entzugsversuch handelt.
Zu diesem Zeitpunkt beherrschten bereits Drogen- und Alkoholabhängigkeit ihr Leben.

„Wir erhalten jeden Tag Briefe von jungen und älteren Menschen, die uns bestätigen, dass Amy ihr Leben verändert hat, Menschen, die, ihretwegen ihre Abhängigkeit in Angriff nehmen“, berichtet Mitch Winehouse.
„Amy hat durch ihr Ableben eine positive Wirkung auf Tausende Menschen, etwas Besseres kann man sich eigentlich nicht wünschen.“

RF/euronews

Schlagwörter # , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+