Totalüberwachung: Mit XKeyscore erfasst NSA alle Schritte im Netz

The Guardian: Beweis, dass NSA jeden ausspähen kann

- von Presseticker  -

D er US-Geheimdienst NSA kann mit seinem Überwachungsprogramm nach neuesten Enthüllungen des Informanten Edward Snowden einzelne Personen im Netz umfassend kontrollieren. Unter Berufung auf Snowdens Unterlagen berichtet die britische Zeitung The Guardian, die Software “XKeyscore” erfasse nahezu alles, was ein typischer Internetnutzer tut.

Zugriff auf gewaltige Datenmengen

The Guardian stellte eine NSA-Präsentation ins Internet, nach der Mitarbeiter über “XKeyscore” Zugriff auf gewaltige Datenmengen haben.
Dem Dokument von 2008 zufolge können Geheimdienstler in den umfangreichen Datenbanken der NSA (National Security Agency) nach Namen, eMail-Adressen, Telephonnummern und Schlagworten suchen.

Für die einzelnen Anfragen bräuchten sie keine gesonderte Zustimmung eines Richters oder eines anderen NSA-Mitarbeiters, schreibt der Guardian.

Beobachtung in Echtzeit

Auch die Beobachtung der Internetaktivität einzelner Menschen in Echtzeit sei mit “XKeyscore” möglich. Unter anderem könne man die IP-Adresse jedes Besuchers einer bestimmten Website erfassen.
Inhalte der Kommunikation würden drei bis fünf Tage lang gespeichert, Verbindungsdaten 30 Tage. Innerhalb eines solchen 30-Tage-Zeitraums im Jahr 2012 seien 41 Milliarden Datenpunkte zusammengekommen.

USA #Totalüberwachung

USA #Totalüberwachung

Nutzer könnten dabei nicht nur über ihre eMail, sondern mittels einer detaillierten Suchmaske auch über zahlreiche weitere Kriterien gefunden werden, berichtet die Zeitung: So könne das Internet etwa nach Personen durchsucht werden, die in Pakistan verdächtigerweise auf Deutsch kommunizieren oder den Kartendienst Google Maps nutzen.

Genau diese Index-Funktion würde “XKeyscore” von den anderen aufgedeckten Spähprogrammen unterscheiden.

Vier Folien geschwärzt

Laut The Guardian ist das Programm der Beweis von Snowdens Behauptung, dass er als NSA-Zuarbeiter „jeden ausspähen könnte, auch den US-Präsidenten“ – wenn er denn dessen eMail-Adresse gehabt hätte.

Vier der 32 als “streng geheim” markierten Folien aus der internen Präsentation wurden geschwärzt, da sie Informationen zu spezifischen NSA-Einsätzen enthielten.

Das Programm wird den Angaben zufolge stetig verbessert und läuft auf über 500 Servern in aller Welt, auch auf dem Gebiet klassischer US-Rivalen wie Russland, China und Venezuela.

RF/APA

mehr Nachrichten zum Thema

→ Datenschützer: Geheimdienste gefährden massiv den Datenverkehr, 24.07.2013
→ Snowden: Angst vor Folter und Todesstrafe in den USA, 17.07.2013
→ US-Kriegsministerium Pentagon hat Die Rote Fahne im Visier, 16.07.2013
→ Totalüberwachung: Microsoft hilft NSA bei Datenangriffen, 12.07.2013
→ USA bestätigten Datenangriffe auf Österreich, 11.07.2013
→ Bundeskanzlerin Merkel bekennt sich zu imperialer Totalüberwachung, 10.07.2013
→ Hände weg von Edward Snowden!, 10.07.2013
→ Infrastruktur eines Polizeistaats, 10.07.2013
→ Pirat zeigt Kanzleramtschef wegen Landesverrats an, 08.07.2013
→ Deutsche Post spioniert für US-Regime, 07.07.2013
→ Völkerrecht und imperiale Politik – kein politisches Asyl in Europa und der BRD, 04.07.2013
→ Imperium kapert Flugzeug des bolivianischen Präsidenten, 03.07.2013
→ Erklärung von Edward Snowden in Moskau, 01.07.2013
→ US-Lauschangriff auch auf Deutschland, 01.07.2013
→ PRISM kann Internetnutzer in Echtzeit überwachen, 01.07.2013
→ Totalüberwachung: Britische Polizei überwacht politische Aktivisten, 27.06.2013
→ Britischer Geheimdienst greift globalen Internetverkehr an, 21.06.2013
→ Totalüberwachung: FBI setzt Drohnen gegen eigene Bürger ein, 20.06.2013
→ Gestatten, Gestapo 2.0 – BND baut Totalüberwachung der Bürger massiv aus, 16.06.2013
→ Totalüberwachung: Die Enthüllungen von Edward Snowden, 13.06.2013
→ Totaler Staat: Vollständige Telephonüberwachung in den USA, 06.06.2013
→ Imperialer Faschismus: USA wollen Totalüberwachung der gesamten Internet-Kommunikation, 04.10.2010

Schlagwörter # , , , , , , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+