US-Kriegsministerium Pentagon hat Die Rote Fahne im Visier

Unsere Leserschaft in den USA wächst

- von RF  -

I n den vergangenen Tagen fielen uns wiederholt Besuche auf Die Rote Fahne aus dem US-Bezirk Arlington, einem Vorort der US-Hauptstadt Washington D.C., auf. Arlington ist der Sitz des US-Kriegsministeriums Pentagon.

US-Kriegsministerium Pentagon

US-Kriegsministerium Pentagon

Dass es sich dabei nicht um zufällige Besuche einzelner US-amerikanischer Leser handelt, geht aus dem Umstand hervor, dass die Zugriffe auf die Website immer gleichzeitig von 8 bis 12 verschiedenen Computern (IPs) aus erfolgen.
Wir können nicht sagen, ob sich eine Gruppe von Agenten über deren Rechner regelmäßig parallel mit der Lektüre der Roten Fahne befasst, oder aber ein Netzwerk aus mehreren Computern versucht sich in unser Redaktionssystem zu hacken.

Festgestellt wurden die Zugriffe mit dem Analyse-Tool “Google Analytics”, einem Auswertungsprogramm zu Statistiken weltweiter Besuche der eigenen Webseiten.
Nachstehend ein Screenshot vom heutigen Tage. Die Graphik zeigt zu einem bestimmten Moment die aktuellen Zugriffe aus den USA in Echtzeit.

US-Kriegsministerium Pentagon hat Die Rote Fahne im Visier

US-Kriegsministerium Pentagon hat Die Rote Fahne im Visier

Falls andere Medien ähnliche Erfahrungen gemacht haben, bitte über die Kommentarfunktion unten oder per eMail an die Redaktion mitteilen.

Dass bei uns keine islamistischen Terroristen zu finden sind, ist evident. Das Interesse der Dienste des US-Regimes gilt hier demnach politischer, antifaschistischer Opposition.
Die Totalüberwachung der BRD durch die USA, die imperiale NATO und ihre Dienste hat selbstverständlich auch nicht die Abwehr asiatischer Terrorgruppen zum Gegenstand, sondern vielmehr antiimperialistische Aktivitäten demokratischer Medien und Gruppen.

mehr Nachrichten zum Thema

→ Die NATO und ihre Geheimarmeen
Vorlesung von Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser an der Universität Basel

Schlagwörter # , , , , , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Ein Kommentar zu

US-Kriegsministerium Pentagon hat Die Rote Fahne im Visier

  1. Andreas Johannes Berchtold 16. Juli 2013 - 19:17 #

    Seit einigen Jahren betrieb ich verschiedene Projekte im Internet.

    Natürlich hab ich im Laufe der Jahre hin und wieder auch mal überprüft woher einige ‘Besucher’ und Suchmaschinen kamen.

    Pentagon hatte ich noch nicht, jedenfalls fiel mir das bislang noch nicht auf. :)

    Aber L.A., Kreml, Sankt Petersburg, China und Berlin.

    Einerseits werden damit die Suchmaschinen gefüttert, also auch ausspioniert (ein Titel weist auf ja den Inhalt eines Artikels hin) und andererseits soll das auch einschüchtern. Google Analytics ist meiner Auffassung nach eines der schlimmsten Spionagetools, denn natürlich geht die Analyse über Google. Google gibt zwar folgendes an:

    “Verwendung der Daten aus Google Analytics

    Website-Inhaber, die Google Analytics einsetzen, können festlegen, welche Daten von Google verwendet werden dürfen. Diese Freigabe bzw. Untersagung wird mit den Google Analytics-Datenfreigabeoptionen eingestellt. Darf Google die Daten verwenden, werden diese zum Verbessern von Google-Produkten und -Services eingesetzt. Diese Optionen können jederzeit vom Website-Inhaber geändert werden.

    Weitere Informationen zu den Datenfreigabeoptionen

    Quelle: http://www.google.de/intl/de/analytics/privacyoverview.html

    Klickt man Weitere Informationen zu den Datenfreigabeoptionen an, dann erscheint (derzeit) eine Seite mit folgendem Laut:

    “Seite nicht verfügbar

    Die angeforderten Informationen wurden leider nicht gefunden.”

    Die wollen sich selbst gar nicht verstecken, aber täuschen.

    Seit Wikileaks und Snowden wissen wir ja auch, dass Menschen von langer Hand dazu lanciert werden, diese ganze globale Einschüchterungsstrategie der Menschheit zu präsentieren, weil die ‘Geheimdienste’ selbst das natürlich nicht tun können.

    Die Zeit der Ankündigungen der totalen Überwachung ist gekommen.

    Wir befinden uns mitten im Endstadium der Apokalypse.

    Wer diese Worte für ‘irre’ hält, der wird sich in Kürze noch an diese Worte erinnern.
    ______________________________________________________________________

    Vor dem 01. Juli 13 berichteten einige Medien (unter anderem auch rotefahne.eu) darüber, dass per (undemokratisch eingeführtem) Gesetz ab 01. Juli 13 in BRD Polizei und Geheimdienste Zugriff auf PIN, PUK und Passwörter haben.

    Dann kam die ‘Veröffentlichung’ des Prism-’Geheimnis’, globale Daten-Überwachung (siehe auch längst bekannt: Echelon).

    Ist jemandem aufgefallen, dass über die BRD-interne Spionage- und Einschüchterungsangelegenheit in den Medien seitdem überhaupt gar nichts mehr erwähnt wird, selbst am 01. Juli 13 nicht?

    Das größere systemisch-massenmedial erzeugte ‘Bewusstsein’ schluckt das kleinere?

    War das alles etwa ‘Zufall’?

    Ist das alles nicht etwa konzertierte Strategie?

    Wird die daraus resultierende Gefahr einfach übersehen?

    Fallen alle auf all das immer mehr rein?

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+