Deutsche Post spioniert für US-Regime

Die imperiale Totalüberwachung kennt keine nationalen Grenzen

- von RF  -

D ie Deutsche Post übermittelt Daten bestimmter Sendungen an die Behörden des US-Regimes. Das Unternehmen scannt auch jeden Brief in seinen Sortieranlagen, wie das Unternehmen erklärt für interne Zwecke wie den korrekten Briefversand, soll diese Scans aber angeblich nicht weitergeben.

Einerseits finde derzeit „eine Übermittlung von Daten im Zusammenhang mit Sendungen in die USA“ im Rahmen längerfristig angelegter Pilotprojekte statt, teilte das Unternehmen auf Anfrage der Zeitung Welt am Sonntag mit.

Ziel sei es, Vereinfachungen bei der Zollabfertigung zu erreichen, erklärte das Unternehmen.
„Darüber hinaus stellen wir den amerikanischen Sicherheitsbehörden in seltenen Fällen und nur nach expliziter Aufforderung weitere Informationen über die Sendungen zur Verfügung.“

PCP – nationale Frage und Internationalismus

Erst vor wenigen Tagen war bekanntgeworden, dass in den USA Briefe und andere Sendungen gescannt und die gewonnen Informationen von den Behörden gespeichert werden. Offenbar werden Empfänger und Adressat von jedem Briefumschlag photographisch erfasst und so weiterverarbeitet, dass die Metadaten durch das Regime ausgewertet werden können.

Das hatte für Empörung bei Kunden und Datenschützern gesorgt. Inzwischen ist allerdings klar, dass auch die Deutsche Post in ihren Sortieranlagen jede Sendung scannt, darauf hat u.a. Frank Rieger vom Chaos Computer Club hingewiesen.

Unklar sei allerdings, wie lange die Post die Daten speichert, so Rieger. Zumindest nach bisherigem Kenntnisstand gibt das Unternehmen die Daten nicht weiter, sondern verwendet sie für interne Zwecke wie den korrekten Briefversand.

Schlagwörter # , , , , , , , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Ein Kommentar zu

Deutsche Post spioniert für US-Regime

  1. Peter Hof 12. Juli 2013 - 17:34 #

    Was für ein Witz,was hier für künstliche Empörung sorgt,weil es in den USA passiert,passiert hier 1:1 ohne das sich jemand aufregt.
    Ich verweise nur auf den damals publik gewordenen Such und Töte Auftrag der US-Spezialeinheiten in Afghanistan,was gab es da für eine künstliche Empörung unter den BRD-Polit-Affen,wie die Amis nur könnten,blablabla.
    Das die Experten der Bundeswehr,also die kSK-ler,an der Seite der Amis exakt den selben Such und Töte Auftrag haben,diese von den selben empörten Polit-Affen ausgesandt wurden,und das dieser sich einzig in der Befehlsnummer von dem amerikanischen unterscheidet,erwähnte man hier bei uns natürlich nicht.

    Die BRD ist ein US-Bundesstaat und die Bundeswehr eine einfache US-Waffengattung
    Neben den US-landstreitkräften,der US-Marine und der US-Luftwaffe gibt es eben noch die Bundeswehr.
    Mit einem Wort alles was in den USA passiert,passiert hier genau so,denn immerhin wurde unsere Heimat komplett von den Amis beschlagnahmt,und somit zum Teil der USA.

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+